> > > > EVGAs erstes Gaming-Notebook kommt im April

EVGAs erstes Gaming-Notebook kommt im April

Veröffentlicht am: von

evgaBereits im Januar hat EVGA während der vergangenen CES erstmals sein Gaming-Notebook SC17 vorgestellt. Wie der Hersteller nun via Pressemitteilung mitteilt, wird das Gerät ab Mitte April im Handel erhältlich sein. Da das Notebook für den Gaming-Bereich konzipiert wurde, verbaut EVGA auch entsprechend performante Komponenten. Den Anfang macht der Intel Core i7-6820HK von Intel. Der Quadcore-Prozessor arbeitet im Turbo-Modus mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3,8 GHz. Intel sieht zwar eigentlich für nur Frequenzen bis 3,6 GHz vor, doch EVGA erlaubt der CPU von Haus aus eine etwas höhere Taktfrequenz. Dem Prozessor stehen 32 GB DDR4-Speicher mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2.666 MHz zur Seite.

Übertaktete NVIDIA GeForce GTX 980M und 4K-Display

Um die Grafik-Beschleunigung kümmert sich eine NVIDIA GeForce GTX 980M. Der 3D-Beschleuniger wurde ebenfalls leicht übertaktet. Während NVIDIA als Referenztakt bis zu 1.127 MHz angibt, soll die GPU beim SC17 mit bis zu 1.200 MHz die Berechnungen durchführen. Ausgegeben werden die Bildsignale auf einem 17,3-Zoll-Display. Das Panel stammt von Sharp und bietet mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten eine UHD-Auflösung.

USB-3.1-Typ-C-Anschluss mit an Bord

Für Daten verbaut EVGA beim SC17 neben einer M.2-SSD mit NVMe-Protokoll und 256 GB Kapazität auch eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 1 TB Speichervolumen. Die Anschlüsse in Form von HDMI, Gigabit-Ethernet, USB 3.0, 3,5-mm-Klinke und mini-DisplayPort findet der Anwender überwiegend an der linken und rechte Seite. Ein kleines Highlight des Notebooks ist der USB-3.1-Typ-C-Anschluss, womit das Notebook auch für die Zukunft gerüstet sein sollte.

Unibody aus Aluminium

Untergebracht werden die Komponenten in einem Aluminium-Gehäuse mit einer Bauhöhe von 2,65 cm. Das Unibody-Gehäuse wurde von EVGA in Eigenenergie entwickelt und auf die eigenen Bedürfnisse hin optimiert.

Das Gaming-Notebook SC17 von EVGA soll ab Mitte April im Handel zu finden sein. Der Preis soll bei rund 3.200 Euro liegen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 8954
Und Nachts ist es immer kälter als draußen, das ist ne dicke fette PR Lüge!

Und Partnern ist auch ne Lüge, das ist nur jenau ein Chinese!

Selbst Fujitsu bekommt bei NBs nur die Barebones aus China und das ist immer noch ein janz anderer Verein als EVGA, der Desktop und Server Mainboards selbst entwickelt und fertigt!

Da sinds halt Barebones, die meist (absolut nicht immer) nur für Fujitsu gefertigt werden.

Notebook Mainboards fertigen und entwickeln die defintiv nicht und auch sonst nix fürs NB, das äußere Design wird den Chinesen vorgegeben, Preis, Qualität und Ausstattung und das wars!

Und im Gegensatz zu EVGA baut Fujitsu wenigstens noch RAM, HDD, SSD und WLAN Karte ein und testet.

Wenn mir jemand die dicke fette Lüge von "100% EVGA in House Design" erzählt, dann werde Ich richtig fuchsig!
#7
Registriert seit: 12.11.2012

offizieller EVGA-Account
Beiträge: 2170
Bitte beachte das sich "in house Design" auf die Entwicklung und nicht die Fertigungsstätte bezieht.
Wir sind gerne für jedes Feedback offen, egal ob gut oder schlecht!! Aber ich sehe hier kein einziges Argument oder eine Erläuterung zu den aus der Luft gegriffenen Aussagen!
Wenn du schon behauptest das alles was wir sagen eine Lüge ist dann wiederlege es doch bitte mit Fakten und zeige mir ein Notebook das unser Chassis mit unserer Kühlung nutzt!
Der RAM ist von G.Skill, die Speicher Medien von Samsung, GPU von NVIDIA.. das sind mehr als ein Partner.. von denen auch nicht alle in China ansässig sind.
Und wir bekommen unsere Desktop und Server Mainboard Designs aus dem Überraschungsei?
#8
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3972
Don't feed the troll. Er kennt sich doch super aus und ihr nicht :D
#9
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17835
Einfach labern lassen. :wink:
#10
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Lars Christmas
Beiträge: 20394
Es ist schon so dass es einige Geräte/Bauteile/PC Komponenten gibt welche den Produkten anderer Hersteller extrem ähnlich sind. Aufgefallen ist es mir bisher im Bereich Netzteile und CPU Kühler. Wer da genau der OEM ist, wer genau das Engineering gemacht hat, ob es evtl joint ventures oder ähnliches gibt entzieht sich meiner Kenntnis. Ich kann das Verdachtsmoment bzw. eine gewisse Skepsis durchaus nachvollziehen.

Alles andere werden dann die Gerätetests zeigen, da wird dann grade bei einem Notebook-Branchenneuling wie EVGA sicher genauer hingeschaut - genau so wie es bei MSI und Gigabyte vor einigen Jahren auch der Fall war. Falls EVGA tatsächlich nur OEM einkauft und ein eigenes Bapperl drauf macht (vgl. Anfänge von Alienware - Basis Fujitsu Siemens Geräte) oder auch den ganzen Clevo Resellern dann wird es mit Sicherheit rauskommen.

Bis dahin gilt die "Unschuldsvermutung", entsprechend haltet bitte die Füße still und wartet bis Fakten veröffentlicht werden. Danke :wink:
#11
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 8954
Das ist so wahrscheinlich wie ein Fünfer mit Zusatzzahl im Lotto!

EOD
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12076
@Alpha11
Irgendwie hab ich das Gefühl dass du etwas gegen "den Chinesen" hast.. -_-
#13
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Lars Christmas
Beiträge: 20394
Zitat DragonTear;24458076
@Alpha11
Irgendwie hab ich das Gefühl dass du etwas gegen "den Chinesen" hast.. -_-


Das hat er nicht geschrieben. Am besten du liest die Beiträge nochmal und lässt solche Unterstellungen nicht mitten in der Nacht ab.
#14
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12009
Widerlich solche Alpha-Typen.


Schon logisch das es im Auftrag gefertigt wird, wie aber bei Boards etc. auch. Eigen-Design nehme ich ihnen auch ab, das sind Enthusiasten. Ich hoffe viel mehr, dass das Eigendesign was kann. 😏
#15
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12076
Zitat 2k5lexi;24458297
Das hat er nicht geschrieben. Am besten du liest die Beiträge nochmal und lässt solche Unterstellungen nicht mitten in der Nacht ab.

Ich weiss dass er das nicht geschrieben hat, aber die pochende Ausdrucksweise lässt schon was vermuten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]