> > > > Nachtest Dell XPS 13 (9350): Bessere Laufzeiten nach BIOS-Update

Nachtest Dell XPS 13 (9350): Bessere Laufzeiten nach BIOS-Update

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

dell xps 13Das überarbeitete XPS 13 konnte Ende November im Test in weiten Teilen überzeugen und erhielt am Ende deshalb eine klare Empfehlung. Nur ein Punkt sorgte für Stirnrunzeln. Denn trotz sparsamerer Komponenten fielen die Laufzeiten teils deutlich schlechter als beim Vorgänger aus. Eine Woche später reichte Dell dann die Erklärung nach: Ein Fehler im BIOS respektive UEFI sorge dafür, dass der Skylake-Prozessor die tieferen C-States nicht erreiche und damit weniger effizient als gewollt arbeite. Inzwischen hat das Unternehmen gleich zwei Software-Updates bereitgestellt, weshalb wir das XPS 13 (9350) einem Nachtest unterzogen haben.

Da es sich um exakt das selbe Testmuster wie bei der ersten Betrachtung handelte, sind die Werte problemlos vergleichbar. Der einzige Unterschied: Kam beim ersten Mal nach UEFI-Version 1.1.5 zum Einsatz, war es nun die fehlerbereinigte Fassung 1.1.7. Die von Dell versprochene deutliche Verbesserung konnte damit tatsächlich ermittelt werden.

Hielt der Akku im ersten Test bei geringer Last (Battery Eater Reader’s Test) noch 8:53 h durch, waren es mit neuer Software 12:33 h – ein Plus von gut 40 %. Deutlich geringer fällt die Verbesserung hingegen bei mittlerer und hoher Last aus. In PCMark 8, der unterschiedliche Produktivszenarien simuliert, schafftet das XPS 13 (9350) mit altem UEFI je nach Testeinstellung 3:24 h bis 3:37 h. Mit Version 1.1.7 waren dann 3:57 h bis 4:05 h möglich; immerhin grob 15 % mehr. Dass es am Ende bei sehr hoher Last keine Steigerung gibt, verwundert nicht. Denn in solchen Fällen, die vom Battery Eater in der Classic-Einstellung simuliert werden, werden die C-States weitaus weniger häufig erreicht, der Fehler im alten UEFI machte sich damit auch kaum bemerkbar. Entsprechend blieb es bei der Nachmessung bei 2:10 h nach zunächst 2:15 h.

Für die individuelle Praxis, die von keiner Software und keinem Test nachgestellt werden kann, bedeutet dies vor allem eines: Bei gemischter Nutzung dürfte das Plus an Laufzeit bei gut zwei Stunden liegen, wer das Notebook fordert, bleibt hingegen beim alten Wert. Auswirkungen auf das Test-Fazit hat das neue UEFI nicht, einzig der Minuspunkt hinsichtlich der Laufzeiten entfällt durch das Update. Die aktualisierten Diagramme können im Test des XPS 13 (9350) eingesehen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]

Intel Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1050 im Test – das leistet das ASUS ROG...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL753VD/ASUS_ROG_STRIX_GL753VD-TEASER

Die diesjährige CES in Las Vegas ist schon vor ihrem eigentlichen Start am kommenden Donnerstag vollgepackt mit Neuigkeiten bis oben hin. Während Intel seine neuen Kaby-Lake-Prozessoren endlich auch in leistungsfähige Gaming-Notebooks packt und in den Desktop zusammen mit einem überarbeiteten... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]