> > > > XMG U716: Schlankeres High-End-Notebook mit Desktop-CPU und GTX 980

XMG U716: Schlankeres High-End-Notebook mit Desktop-CPU und GTX 980

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

xmg u716Mit dem XMG U726 hatten wir bereits ein erstes Notebook mit NVIDIAs neuer GeForce GTX 980 im Test. Das Besondere dabei: Die Grafikkarte entspricht 1:1 dem Desktop-Ableger und stellt damit den Vollausbau der GM204-GPU mit seinen 2.048 Shadereinheiten, 128 TMUs und 64 ROPs dar. Auch das 256 Bit breite Speicherinterface samt der GDDR5-Chips kommt zum Einsatz. Die GeForce GTX 980M war noch leicht beschnitten und musste auch bei den Taktraten Abstriche machen. Um der Kühlung jedoch Herr zu werden, ist das XMG U726 ein echter Klopper, ist fast 5 cm dick und stemmt gut 4,8 kg auf die Waage. Nun baut Schenker Technologies seine Oberklasse weiter aus und bringt mit dem XMG U716 ein zweites, schlankeres und leichteres Modell auf den Markt.

Mit Abmessungen von 418 x 295,3 x 39,9 mm (B x T x H) ist das Notebook zwar als Desktop-Replacement noch immer nicht sonderlich kompakt, dafür aber deutlich dünner und mit 3,9 kg fast ein ganzes Kilogramm leichter. Um das zu bewerkstelligen, musste Schenker Technologies die TDP der verbauten NVIDIA GeForce GTX 980 von 200 auf 185 W absenken, womit der 3D-Beschleuniger seine Taktraten nicht mehr ganz so lange halten dürfte, der Aufwand für die Kühlung aber deutlich sinkt. Insgesamt führen sieben Heatpipes die Abwärme von Prozessor und Grafikkarte zu den Kühlrippen. Die 8 GB GDDR5-Videospeicher bleiben erhalten. Ansonsten wird auch das Schenker Technologies XMG U716 von einem reinen Desktop-Prozessor der Skylake-Generation angetrieben. Das Topmodell arbeitet mit einem Intel Core i7-6700K, alternativ lassen sich aber auch kleinere Modellvarianten bis hin zum Intel Core i5-6600 verbauen.

Moderne Anschlüsse, viele Gaming-Optionen

Dazu gibt es vier DDR4-Speicherbänke für bis zu 64 GB Arbeitsspeicher. Auf Seiten des Massenspeichers können jeweils zwei 2,5-Zoll- und M.2-Laufwerke verbaut werden. Letztere können zudem über das NVMe-Protokoll angesteuert werden, was die Transferraten weiter erhöht und schnelle Zugriffszeiten ermöglicht. Das Display ist ein 17,3-Zoll-Modell mit IPS-Panel. Zur Auswahl stehen wahlweise Full HD oder ein 4K-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Die Full-HD-Variante unterstützt auch NVIDAs G-Sync-Technologie, was nervige Tearing-Effekte und Ruckler minimiert, da die Bildwiederholrate des Monitors mit der der Grafikkarte abgeglichen wird.

Moderne Anschlüsse wie USB 3.1 Typ-C mit bis zu 10 Gbit/s und Thunderbolt-3-Unterstützung, Gigabit-LAN, HDMI 2.0 und USB 3.0 gibt es aber auch hier. Gefunkt wird per Wireless-LAN nach AC-Standard und über Bluetooth 4.0. Der Akku soll mit einer Leistung von 82 Wh für eine Laufzeit von zwei Stunden sorgen, womit das Gerät nicht gerade ein Dauerläufer ist. Im Hinblick auf die gewaltige Rechenpower ist das aber keine Überraschung.

Hoher Preis

Das Schenker Technologies XMG U716 Ultimate Gaming ist ab sofort im Onlineshop des Herstellers und bei ausgewählten Händlern ab 2.699 Euro erhältlich. Die Konfiguration mit Intel Core i7-6700, NVIDIA GeForce GTX 980, 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher, 250-GB-SSD und 1-TB-Festplatte kostet hingegen 3.129 Euro.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Apple hat dem aktuellen MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll eine sogenannte Butterfly-Tastatur spendiert. Erstmals kam diese Technik im MacBook mit 12 Zoll zum Einsatz, um die Bauhöhe des Gerätes zu reduzieren. Laut Apple setzen die aktuellen Modelle des MacBook Pro allerdings auf die zweite... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]