> > > > Dell World 2015: Latitude-Version des XPS 12 geteasert

Dell World 2015: Latitude-Version des XPS 12 geteasert

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Dell 2013Trotz zahlreicher Treuebekundungen zum klassischen PC gewährte Dell den Desktops, Notebooks und 2-in-1s nur wenig Zeit und Raum. Einzig bezüglich der Profireihen OptiPlex und Wyze wurde man konkreter, die für Endverbraucher interessanten Reihen waren nur Randnotizen. Dies reichte jedoch aus, um geschickt auf kommende Neuheiten hinzuweisen.

Nachdem zunächst Latitude-Notebooks mit Infinitiy Display in Aussicht gestellt wurde, zog Jeff Clarke – verantwortlich für das Geschäft mit Business-PCs – nach. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion erwähnte er beiläufig, dass das XPS 12 Anfang 2016 einen Latitude-Ableger erhalten werden, im persönlichen Gespräch wurde er dann zumindest etwas konkreter.

Dass es sich beim gezeigten Gerät um eine Latitude-Version des XPS 12 handelt, wurde nur am Rand erwähnt
Dass es sich beim gezeigten Gerät um eine Latitude-Version des XPS 12 handelt, wurde nur am Rand erwähnt

So wird das Gerät derzeit als Latitude 12 bezeichnet, anders als das derzeit unter diesem Namen angebotene Tablet dürfte es sich jedoch nicht um Ruggedized-Hardware handeln – ein besonders geschütztes Gehäuse war nicht zu erkennen, entsprechend dürfte es sich eher um einen Nachfolger des Latitude 13 der 7000er Serie handeln. Bezüglich der Ausstattung wollte Clarke keine Einzelheiten nennen, diese soll sich jedoch am Niveau der restlichen Latitude-Reihe orientieren. Damit gemeint sein dürften unter anderem vPro und TPM, aber auch ein optionales Mobilfunkmodem. Ein solches hatte Dell bei der Vorstellung des XPS 12 vor zwei Wochen noch nicht in Aussicht gestellt, als Grund wurde in erster Linie das komplexe Antennensystem und dessen Positionierung innerhalb des Gehäuses genannt.

Technische Daten zum neuen Latitude (rechts, links das neue XPS 15) gibt es nicht, das Tastatur-Dock wirkt jedoch neu
Technische Daten zum neuen Latitude (rechts, links das neue XPS 15) gibt es nicht, das Tastatur-Dock wirkt jedoch neu

Inwiefern das Gehäuse – auch in Hinblick auf neue Schnittstellen – abweichen wird, lässt sich derzeit nicht sagen. Allerdings scheint es ein speziell für das Latitude-Modell konzipiertes Tastatur-Dock zu geben. Dieses erscheint deutlich massiver, was auf einen größeren Akku oder zusätzliche Ein- und Ausgänge hindeuten könnte.

Mit dem XPS 12 (Bild) richtet man sich an Privatnutzer, das Latitude-Modell dürfte hingegen eher auf Geschäftskunden zielen
Mit dem XPS 12 (Bild) richtet man sich an Privatnutzer, das Latitude-Modell dürfte hingegen eher auf Geschäftskunden zielen

Offiziell vorgestellt werden soll das Latitude-Modell Anfang 2016, konkreter wurde Clarke auch hier nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

ASUS ZenBook UX3410U im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_UX3410U

Erinnert sich jemand an das UX32VD? Mit der im Frühjahr 2012 vorgestellten ZenBook wagte ASUS sich erstmals an die Kombination aus Ultrabook und dedizierter Grafikkarte. Fünf Jahre und einige Nachfolger später steht nun das ZenBook UX3410U bereit. Wahlweise wieder mit NVIDIA-GPU ausgestattet,... [mehr]

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

MSI GT73VR Titan Pro: Üppig ausgestattetes High-End-Notebook mit GeForce GTX...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GT73VR_7RF_296_TITAN_PRO

Das MSI GT73VR Titan Pro fällt zwar nicht mehr ganz so schlank wie das erst kürzlich von uns getestete GS63VR 6RF Stealth Pro aus, kann dafür aber mit einer üppigen Ausstattung punkten. Wir haben das Gerät mit Intel Core i7-7820HK, NVIDIA GeForce GTX 1080, einem flotten SSD-RAID mit 512 GB... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]