> > > > Dell World 2015: Infinity-Displays kommen auch in Latitude-Geräte

Dell World 2015: Infinity-Displays kommen auch in Latitude-Geräte

Veröffentlicht am: von

dell xps 13Im Rahmen der Dell World 2015 hatten wir die Möglichkeit mit Raza Haider (Executive Director Commercial PC Product Group) ein wenig über die kommenden Geräte des US-Herstellers zu sprechen. Am interessantesten ist dabei sicherlich die Aussage, dass im kommenden Jahr die stilbildenden Infinity-Displays von XPS 13 und XPS 15 auch in den günstigeren Latitude-Notebooks zum Einsatz kommen werden. Die in Kooperation mit Sharp entwickelten Displays sind maßgeblich für die kleinen Gehäuse der aktuellen XPS-Geräte verantwortlich, denn aufgrund des schmalen Display-Rahmens besitzt der 13-Zöller ein Gehäuse wie es normalerweise 12-Zoll-Geräte besitzen und auch beim XPS 15 kann auf ein kleineres Case zurückgegriffen werden.

Mit Blick auf das Profi-Lager kommt ein Infinity-Display bislang aber nur beim neuen Precision 5510 zum Einsatz, bei dem es sich sozusagen um die Profi-Version des XPS 15 handelt. Vor diesem Hintergrund bedeutet die Einführung der Infinity-Displays bei den preisgünstigeren Latitude-Geräten ein deutliches Upgrade für Dells Mittelklasse-Linie.

dell xps13 4
Das Infinity-Display mit seinem sehr schmalen Rahmen soll auch in Latitude-Geräten zum Einsatz kommen.

Dies geht mit Bemühungen einher, wieder mehr Nutzer zu den den Profi-Geräten zu bewegen, denn im Zuge der aktuellen „Consumerization of IT“ greifen immer mehr Nutzer bevorzugt auf Consumer-Lösungen zurück, die oftmals ansprechender gestaltet sind als die klassischen Arbeitstiere. So versucht Dell die Consumer- und Business-Linien stärker anzugleichen, um entsprechenden Wechselgedanken vorzubeugen. In den USA zeigen sich entsprechende Bemühungen bereits im Online-Shop des Herstellers, denn dieser wurde entsprechend angepasst.

Über konkrete Produkte konnten wir leider noch nichts in Erfahrung bringen, man darf aber gespannt sein, ob es Dell gelingt, den positiven Trend der letzten Zeit fortzusetzen. Sowohl in unseren Reviews als auch in unserer Community konnte sich das zur CES 2015 vorgestellte XPS 13 einen hervorragenden Ruf erarbeiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3527
Ich hoffe, dass sich die schmaleren Rahmen in kommenden Latitudes nicht negativ auf die Stabilität auswirken werden. Von mir aus könnten die Businessbooks ruhig klobig aussehen wie auch früher schon. Da wüsste man wenigstens gleich, dass es sich um harte Brotkästen handelt.
#2
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 765
Ist auch bekannt geworden, wann das Precision 5510 erhältlich sein wird?
#3
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20202
Ich find das 5510 reichtlich unspannend. Das wird genau wie mit dem aktuellen XPS15 und dem M3800 - identische Kisten mit unterschiedlichem GPU Bios für 500€ Differenz.
Davon abgesehen ist das XPS Gegenstück, das XPS15 2016 schon in den Preisvergleichen mit 4 Wochen Lieferzeit gelistet. Es kann davon ausgegangen werden dass es zum Weihnchtsgeschäft erhätlich sein wird, wenn jetzt schon die Specs der unterschiedlichen Konfigs bekannt sind.

Ich frag mich allerdings wie sich die Kiste unter Last verhält. Ultraflach, 37W Quadcore und ne GTX960 erzeugen schon ein bischen Abwärme
#4
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3527
Zitat 2k5lexi;23971492

Ich frag mich allerdings wie sich die Kiste unter Last verhält. Ultraflach, 37W Quadcore und ne GTX960 erzeugen schon ein bischen Abwärme

Die TDP soll wohl 45W sein Mobile Prozessoren - Benchmarkliste - Notebookcheck.com Technik/FAQ

Komisch, soweit ich mir erinnern kann war vor ca. einer Woche der XPS 15 mit i5 für ca. 1200€ im Dell-Shop angeboten und jetzt sehe ich ihn für ~1400€ (beide Male inkl. MwSt)
#5
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20202
Mag sein dass sich die Preise ändern. Und zum i5: Das ist ein Quad, welcher gedrosselt werden kann um die TDP zu senken. Siehe auch im Intel ARK.
#6
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 765
Zitat Mandara;23971530
Komisch, soweit ich mir erinnern kann war vor ca. einer Woche der XPS 15 mit i5 für ca. 1200€ im Dell-Shop angeboten und jetzt sehe ich ihn für ~1400€ (beide Male inkl. MwSt)

Ich hab die Preise von "Anfang an" beobachtet und im deutschen Dell Shop als billigsten Preis immer nur die 1479€ für die i5-Variante gesehen.

So viel teuerer als das XPS 15 2015 (oder vorherige Versionen) war das Precision M3800 (zumindest) vor kurzem nicht. Gab es auch ab ~1700€ in halbwegs sinnvoller Konfiguration. Ich erhoffe mir vom 5510 ein bisschen mehr Konfigurations-Freiheit. i7, großer Akku und FullHD wäre halt schön - aber wahrscheinlich ist das Träumerei.
#7
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20202
FUllHD wirds geben. Die CPU ist definitiv verlötet, da gibts dann vieleicht 2-3 Varianten des Mainboards mit unterschiedlichen CPUen. Und ein anderer Akku passt nicht so wie das Dingen konstruiert ist.
Das sind halt die Nachteile von vollintegrierten Flachflundern. Modularität fehlanzeige.
#8
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3527
Bleibt noch die Frage, ob die Nachfolger des Latitude E6540 und Precision M4800 ihrer Tradition treu bleiben werden.
#9
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20202
Beim E6540 Bin ich nicht sicher.
Die großen Precisions können Sie nicht einfach aussortieren.

Aber wir werden es erleben.
#10
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 765
Zitat 2k5lexi;23973651
FUllHD wirds geben. Die CPU ist definitiv verlötet, da gibts dann vieleicht 2-3 Varianten des Mainboards mit unterschiedlichen CPUen. Und ein anderer Akku passt nicht so wie das Dingen konstruiert ist.
Das sind halt die Nachteile von vollintegrierten Flachflundern. Modularität fehlanzeige.

... ja sicher gibt es FullHD, zusammen mit dem i7 derzeit aber nicht in DLand, sondern nur in den USA. Mainboard-Varianten wahrscheinlich 3 - für den i3 (derzeit nur USA),i5 und i7.

Außerdem gibt es 2 Akku-Größen: 56Wh und 84Wh, den großen derzeit nur in Kombination mit dem (unsinnigen) 4k Touch-Schminkspiegel. Auch bei den Festplatten gibts noch Unklarheiten - möglicherweise gibt es den größeren Akku, weil in der 4k Variante ausnahmslos M2 (PCEe) SSDs verbaut sind und in den FullHD Varianten auch 2,5 Zoll Platten, entsprechend hat die 4k Variante dann statt 2,5 Zoll Schacht, den größeren Akku.

Zu den großen, "richtigen" Precisions gab es eine Pressemitteilung von Dell mit ein paar Infos.

Edit: Habe nochmal die US-Seite genauer angeschaut, es gibt "meine" Konfiguration: i7, FullHD, großer Akku (84WH) (4te Konfig, für 1699$). Na bitte Dell, geht doch. Jetzt bitte auch für Dland.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]