> > > > Multimedia-Ultrabook ASUS NX500 aufgetaucht

Multimedia-Ultrabook ASUS NX500 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

asusDer letzte High-End-Zugang zu ASUS' Ultrabook-Familie war das Zenbook UX301 – nun deutet sich aber ein weiteres High-End-Modell an, das Zenbook NX500, das auf der ASUS-Webseite aufgetaucht ist. Bei „NX", da werden viele sicherlich an das riesige NX90 Multimedia-Flaggschiff denken, das vom ehemaligen B&O-Chefdesigner Daniel Lewis entworfen wurde und mit einem eigenwilligen Äußeren aufwarten konnte. Gleichzeitig war es aber auch das erste Multimedia-Notebook mit B&O-IcePower-Sound, ein Feature, das aktuell viele ASUS-Geräte vorweisen können.

Mit dem Zenbook NX500 scheint nun also der nächste High-End-Vertreter der Multimedia-Reihe in den Startlöchern zu stehen, der allerdings im Ultrabook-Format daherkommen wird – bleibt ASUS seinen üblichen Namensgepflogenheiten treu, so wird es sich um ein 15-Zoll-Modell handeln. Das Highlight wird aller Voraussicht nach aber ganz klar, das Display darstellen, denn das soll mit 4K auflösen und entsprechend 3.840 x 2.160 Bildpunkte darstellen – fehlt also nach wie vor nur das Quellmaterial und auch im Windows-Betrieb wird man kräftig skalieren müssen. Dass so etwas möglich ist, hat aber beispielsweise schon Toshiba im Rahmen der CES gezeigt.

Schlichte Optik, hochauflösendes Display: Das ASUS NX500

Sollte das aktuell vorliegende Bild stimmen, fällt zudem auf, dass das NX500 mit einem ausgesprochen schlichten Gehäuse daherkommt, das in einem hellen Silber ausgeführt wird, wie es schon seit einiger Zeit bei der N-Reihe zum guten Ton gehört. Gegenüber dem UX301 scheint es also deutlich schlichter daher zu kommen. Zudem könnte man schlussfolgern, dass bei einem so flachen Gehäuse sicherlich wieder ein externer Subwoofer mit von der Partie ist, denn viel Volumen bietet das NX500 sicherlich nicht.

Wann das gute Stück vorgestellt wird, ob die aktuelle Vermutungen stimmen und was das NX500 schlussendlich kosten wird, das steht noch in den Sternen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 2821
Die sollten endlich mal das UX21A in der Touchversion bringen.
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7644
Eine Version mit Full HD Display wäre cool. Solange es keine Skalierung ala Retina gibt wie beim MAC finde ich so hohe Auflösungen eher nervig, vor allem zahlt man dafür viel zu viel drauf.
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4789
Ich denke da muss man auf Win9 warten.
#4
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6391
Zitat SynergyCore;21846491
Die sollten endlich mal das UX21A in der Touchversion bringen.


Oh Gott? Ich würde mir eher wünschen die würden bei Notebooks gänzlich auf diesen Touch-Mist verzichten..

Werd mein UX32VD wohl nie hergeben solange alle neuen Ultrabooks mit hochglänzenden Gorilla-Glas Touch, Screens ausgeliefert werden.
#5
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7391
Schickes Ding.
Muss nach Kauf eines ACER Aspire V7 mit FHD und IPS-Touch gestehen, dass ich die Lösung recht angenehm empfinde. Daheim als Desktop-Ersatz an einer Dual Display Dock mit USB3.0, 2. Monitor und Mouse gesteuert, und unterwegs mittels Multi-Gesten-Touchpad und Touchdisplay...ich find das eine tolle Sache. Und das Display finde ich immer noch Hammer...
Bei 15,6" und FHD ist aber vieles schon zu klein und man muss etwas skalieren, geht aber noch.
#6
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
oh man, dieses Komplett Silber sieht so scheiße aus :/ Die sollen doch bitte so weitermachen wie früher und dann schwarze Tasten nehmen :( Oder noch besser, ganz in schwarz wie die aktuellen Zenbooks
#7
Registriert seit: 25.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Zitat Alfamat;21848513
Schickes Ding.
Muss nach Kauf eines ACER Aspire V7 mit FHD und IPS-Touch gestehen, dass ich die Lösung recht angenehm empfinde. Daheim als Desktop-Ersatz an einer Dual Display Dock mit USB3.0, 2. Monitor und Mouse gesteuert, und unterwegs mittels Multi-Gesten-Touchpad und Touchdisplay...ich find das eine tolle Sache. Und das Display finde ich immer noch Hammer...
Bei 15,6" und FHD ist aber vieles schon zu klein und man muss etwas skalieren, geht aber noch.


Kann ich nur voll zustimmen! Wer über Win8 nur meckert und auch über Touch und so etwas nicht mal länger ausprobiert hat, der wird es nicht verstehen: intuitivere Bedienung macht einfach Spaß!

Habe für den privaten Einsatz ein ACER Aspire R7 Convertible mit 15,6" FHD und NVidia GT750m GDDR5, ebenso als Desktopersatz am großen Monitor. Selbst mit meinem Arbeitstier HP Spectre x2 macht Touch im Ultrabook-Mode mit angesteckter Tastatur Spaß.

Ob man durch Magazine/Bücher/PDFs blättert, Details auf Webseiten/Photos einfach mit den Fingern vergrößert oder durch Reiter von Excel-Sheets nur so fliegt, es ist einfach toll. Deshalb NIE wieder ohne Touch (ausser die nächste Steigerung wie Kinetic/Leap wird voll Windows/App-tauglich).
#8
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1657
Hoffentlich gibt's das auch mit Full HD.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]