> > > > Lenovo ist an Sonys Vaio-Sparte interessiert

Lenovo ist an Sonys Vaio-Sparte interessiert

Veröffentlicht am: von

sonySchenkt man einem Bericht des japanischen Fernsehsenders NHK (Nippon Hoso Kyokai) glauben, so ist Lenovos Einkaufstour noch nicht beendet. Als würden die Übernahmen der x86-Serversparte von IBM und Motorola Mobile nicht reichen, verhandelt man aktuell auch mit Sony über deren Notebook-Sparte „Vaio".

Sony hat bereits seit längerem mit einem defizitären Geschäft zu kämpfen, zu dem aktuell auch die Vaio-Sparte beiträgt. Vor diesem Hintergrund wäre es ein durchaus nachvollziehbarer Schritt, die Sparte im Rahmen eines Joint-Ventures an Lenovo abzutreten. Nachdem Lenovo bereits vor einigen Jahren die Thinkpad-Reihe von IBM übernommen hat, würde man sich auf diesem Wege bereits die zweite Namhafte Notebook-Familie einverleiben.

Sony hat bereits auf die Meldungen reagiert und bezeichnet den Bericht als „ungenau". Was damit wiederum gemeint sein könnte ist fraglich, denn ein klares Dementi sieht sicherlich anders aus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 30.12.2010

Banned
Beiträge: 695
bääääöök !
#10
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Vaios, na und? Wenn sie die einzigen ernstzunehmenden Mitbewerber Dell und HP schlucken, dann wäre das eine Nachricht wert und Kommentare wert.
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2535
Zitat 2k5lexi;21796973
Dann bekommen Sony Notebooks endlich offiziell den Ramsch-Status den sie sich schon vor 5 Jahren erarbeitet haben. Ganz ehrlich, alles was von Sony nach den Core2Duo Kisten kam war viel zu teurer Schrott.


Die C2D-Kisten waren klasse. Lag allerdings auch am Prozessor selbst, den man noch schön selbst verwalten konnte.
Naja, bin sehr zufrieden mit meinem Vaio, der ist auch von innen absolut durchdacht aufgebaut, ganz im Gegensatz zu dem Durcheinander, dass Samsung oder HP bei Notebooks veranstaltet haben.

Naja, ums kurz zu machen, Lenovo brauch ich nich, für die zahl ich jedenfalls keinen Vaio-Aufpreis...
#12
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4374
Zitat Chiller3333;21796767
Was wollen die denn noch alles?

Alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.:fresse:
Sie kaufen das alles auf da den Kunden diese Namen nicht negativ auffallen und bekannt sind. Das spart Werbekosten, da jede neue Marke erstmal etabliert werden muss, das dauert eine Weile und kostet auch ordentlich Geld.
Lenovo wird schon wissen was sie da kaufen, an Blackberry waren sie auch dran.
Fehlt nur noch das sie MS die Xbox Sparte abkaufen.:vrizz:
#13
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4760
Vielleicht bekomme ich dann endlich ein N-Trig Convertible mit Dockingstation.
#14
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1925
Es wird Zeit chinesisch zu lernen :D
#15
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Zitat 2k5lexi;21796973
Dann bekommen Sony Notebooks endlich offiziell den Ramsch-Status den sie sich schon vor 5 Jahren erarbeitet haben. Ganz ehrlich, alles was von Sony nach den Core2Duo Kisten kam war viel zu teurer Schrott.


Endlich mal wer der sieht oder weiß was die von Sony für eine scheisse verkauft haben! Ganz im ernst , auch der Support war eine Kathastrophe. Ersatzteilpreise jenseits von gut und böse. Mehr sage ich dazu nicht. Finde es auch nicht so gut das Lenovo sich einen nach dem anderen kascht aber in dem Fall macht das gar nichts. Den Sony Vaio Books sind einfach nicht mehr empfehlenswert gewesen. Die Qualität hatten die eh nicht mehr wie anfangs.
#16
Registriert seit: 04.02.2014

Matrose
Beiträge: 3
wer heutzutage die tollen Sony Laptops kauft ist auch selber schuld. Meist sind es die Girlys die ein tolles Markennotebook von Mama und Papa wollen :rolleyes:
#17
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Schon scharf, weswegen sich Leute hier anmelden.
#18
customavatars/avatar99457_1.gif
Registriert seit: 26.09.2008
Köln
Super Moderator
Random cool Title
Frau Fust
Beiträge: 3535
Zitat hellsfoul;21797348
Was mich immer wieder wundert ist, dass IBM Probleme mit der Notebooksparte hatte. Ein halbes Jahr nach der Übernahme machen die schon wieder Gewinn. Da frag ich mich, sind unsere Manager zu blöd oder was ist der Grund dafür?


Kurzetwas dazu. Die Sparte wurde nicht wegen roten Zahlen verkauft sondern weil die Transformation zu einem Servicedienstleister das erforderte. Zudem ist BigBlue einfach zu groß um unkomplizierten B2C Handel zu betreiben. DerVerkauf der Sparte war sowohl für IBM als auch für Lenovo gut die sich damit zum ersten internationalen chinesischen Unternehmen entwickelt haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]