> > > > IFA 2013: Lenovo Thinkpad Yoga im Hands-on

IFA 2013: Lenovo Thinkpad Yoga im Hands-on

Veröffentlicht am: von

lenovoDie IFA richtet sich an Endverbraucher, vollkommen richtig. Dennoch hat Lenovo die internationale Funkausstellung genutzt, um sein neues Thinkpad Yoga vorzustellen, bei dem die Gene der beliebten Business-Begleiter mit denen der consumerorientierten Yoga-Reihe kombiniert wurden. Lenovo hat aber nicht einfach die 360°-Scharniere der IdeaPad-Yogas in ein ThinkPad-Gehäuse verfrachtet und es dabei belassen, sondern noch einmal an den Details gearbeitet.

Störte uns im ersten Test des Yoga 13, dass im Tablet-Modus stets die Tastatur auf der Rückseite zu fühlen war, hat sich Lenovo für die Thinkpad-Version eine neue Lösung einfallen lassen. Während das Display gedreht wird, wird der Tastatur-Rahmen nach oben geschoben, sodass eine ebene Fläche mit den Tasten entsteht. Da die Tasten zusätzlich gesperrt werden, entsteht so eine deutlich angenehmere und vor allem wertigere Handhabung als bei den IdeaPad-Kollegen. Bei unserem IFA-Modell wurde die Tastatur zwar noch nicht hundertprozentig gesperrt, das soll sich bis zum Marktstart aber noch ändern. Alles in allem hinterließ der Mechanismus aber bereits einen sehr guten Eindruck – schade nur, dass zunächst nur das Thinkpad Yoga entsprechend ausgestattet wird und die Consumer-Versionen wie gehabt mit einer noch beweglichen Tastatur vorlieb nehmen müssen. Laut Lenovo wurden übrigens auch die Scharniere überarbeitet und sollen nun noch länger durchhalten als bisher.

Davon einmal abgesehen, zeigt sich das ThinkPad Yoga natürlich optisch als echtes Thinkpad – kennt man eines, kennt man alle. Zwar sind auch hier die generellen Überarbeitungen seitens Lenovo vorhanden, wie die neue Tastatur oder das Touchpad ohne dedizierte Maustasten, in der Praxis konnte das Pad (trotz aller Skepsis) auch bei der Nutzung mit dem Trackpoint durchaus überzeugen – das letzterer wieder mit von der Partie ist, versteht sich trotz des Touch-Displays natürlich von selbst. Das Display mit 12,5 Zoll wird es in zwei Versionen geben. Während die günstigere Version des ThinkPad Yoga mit 1366 x 768 Bildpunkten auflöst, wird die Top-Version mit Full-HD ausgestattet. Auf das HiDPI-Display des Yoga 2 Pro muss aber leider verzichtet werden. Verzichtet werden muss auch auf einen klassischen Docking-Port auf der Unterseite des ThinkPad Yoga. Allerdings integriert Lenovo seinen neuen Strom-Docking-Kombianschluss auf dem linken Seitenteil, sodass eine externe Dockingstation verwendet werden kann, die über ein proprietäres Protokoll angesprochen wird.

Auf den Markt wird das Lenovo Thinkpad Yoga wohl im November kommen und dann direkt mit Windows 8.1 ausgestattet sein. Als Plattform nutzt Lenovo natürlich Intels Haswell-Generation, wobei es diverse Konfigurationen geben wird. Los geht es wohl bei unter 1.000 Euro, je nach Zusammenstellung lässt sich der Preis ab er auch schnell steigern. 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar16493_1.gif
Registriert seit: 16.12.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1103
Wenn das im Bereich von 1000 € kommt, dann hab ich glaub endlich einen Nachfolger für mein XT2 :) Gefällt mir echt gut das Teil. Optimale Größe, wofür ich auch mit der kleinen Auflösung klar kommen würde. Die FHD-Version wird sicher ordentlich Aufpreis kosten..
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 446
Zugunsten dieses Geräts wurde anscheinend das X240 Tablet gestrichen... ich weiß nicht ob ich mich darüber freuen sollte, ich wollte mir eigentlich ein X240t holen.

Ich hoffe das die Verarbeitung an die X-Serie herankommt. Das coole Feature des Dual-Akkus des neuen X240 fehlt offenbar leider. Hoffentlich gibt es auch eine Version mit Iris Pro.

Eine Auflistung der Anschlüsse wäre noch nett gewesen, darüber findet man praktisch nichts.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG Neo 15: Kompakter Gaming-Bolide mit neuem Barebone und nur wenigen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_XMG_NEO15-TEASER

Die Jagd nach dem besten Kompakt-Notebook für Spieler geht in die nächste Runde. Nach dem MSI GS65 Stealth Thin, dem Gigabyte Aero 15X v8 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 will es mit dem XMG Neo 15 auch Schenker Technologies wissen und wechselt dafür sogar den Hersteller seines... [mehr]

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Sabre 17-W8 im Test: Attraktives Gaming-Notebook mit Grafik-Drosselung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_SABRE17_W8-TEASER

Neben den absoluten High-End-Notebooks wie dem AORUS X9 DT oder den schlichten, edlen Langläufern der Aero-15-Familie hat Gigabyte in den letzten Wochen und Monaten natürlich auch wieder die Spieler mit kleinerem Geldbeutel bedacht und seine Sabre-Reihe einem Update unterzogen. Mit... [mehr]

Surface Go: Microsoft greift das iPad an (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_GO

Microsofts Antwort auf iPad und Chromebook heißt Surface Go. Nachdem erste Gerüchte bereits vor einigen Wochen aufkamen, wurde das neue Mitglied der Surface-Familie etwas früher als erwartet in der vergangenen Nacht offiziell vorgestellt. Überraschungen gibt es nicht, sieht man einmal von der... [mehr]

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

PNY PrevailPro mit Quadro P4000 ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PNY-PREVAILPRO-LOGO

Notebook-Hardware wird immer leistungsfähiger und so sind Gaming-Notebooks nicht mehr weit von der Leistungsklasse entfernt, die wir von Desktop-Systemen her kennen. Dies gilt auch für den Workstation-Bereich, für den PNY mit der PrevailPro-Serie das entsprechende Angebot liefern will. Wir haben... [mehr]