> > > > IFA 2013: Sony Vaio Fit Multiflip im Hands-on

IFA 2013: Sony Vaio Fit Multiflip im Hands-on

Veröffentlicht am: von

sonyNachdem Sony gestern im Rahmen seiner Pressekonferenz das neue Vaio Fit Multiflip vorgestellt hat, konnten wir das Hybridgerät heute einem kurzen Hands-on unterziehen. Es zeigt sich, dass die Hersteller immer noch auf der Suche nach einem schlüssigen Konzept sind, Tablets und Notebooks sinnvoll zu verschmelzen oder zumindest die Touchfunktion des Displays besser zugänglich zu machen.

Während Sony beim Vaio Duo auf eine gut funktionierende, aber recht komplexe Slider-Technik gesetzt hat, geht der japanische Konzern beim Vaio Fit Multiflip den entgegengesetzten Weg und nutzt ein möglichst einfaches Prinzip. Der Deckel besitzt in der Mitte ein Scharnier, sodass das Display, nachdem es entriegelt wurde, einfach um 180 Grad „auf den Deckel“ geklappt werden kann. Optisch wurde das Scharnier gut integriert, denn es fällt nicht als solches auf, sondern könnte auch einfach ein Design-Element des Notebooks sein.  Die Technik funktioniert schon sehr gut und kann weitestgehend als intuitiv angesehen werden. Bei dem uns zur Verfügung stehenden Vorserienmodell ging der Mechanismus sehr leichtgängig, vielleicht sogar etwas zu leichtgängig, denn das Display konnte einem beinahe entgegenspringen. Davon einmal abgesehen könnte Sony hier vom Mechanismus eine ernsthafte Alternative zum Dell XPS 12 an den Start gebracht haben.

Aber nicht nur hinsichtlich seiner Flip-Funktion hinterlässt das Gehäuse einen guten ersten Eindruck. Es ist optisch ansprechend gestaltet und besteht zu großen Teilen aus Aluminium. Dafür, dass es sich noch um ein Vorseriengerät handelt, konnte auch die Verarbeitung gefallen. Die Tastatur besitzt hingegen einen relativ kurzen Hub und auch der Anschlag könnte gerne noch einmal etwas präziser ausfallen. In dem uns gezeigten 15-Zoll-Modell wurde ein Display mit 2880x1620 Bildpunkten eingesetzt, dass eine gestochen scharfe Darstellung liefert und dank der genutzten Triluminos-Technik auf den ersten Blick mit einer guten Farbwiedergabe aufwarten konnte. Bei den günstigeren Versionen des 15-Zoll-Modells wird es aber auch ein FullHD-Display geben. Bei der 13-Zoll-Variante verzichtet Sony hingegen leider auf HiRes-Displays, sondern bietet durch die FullHD-Panels.

Auf dem IFA-Stand wurden noch weitere Display-Größen des Vaio Multiflip gezeigt, die es vorerst aber nicht in Deutschland zu kaufen geben wird. Der Einstiegspreis der Multiflip-Modelle soll bei rund 800 Euro liegen, während die Top-Konfigurationen in etwa bei 1300 Euro liegen werden. Mit einer Verfügbarkeit kann im Oktober gerechnet werden.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Jap, dafür war ein eigener Artikel notwendig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]