> > > > IFA 2013: Sony Vaio Fit Multiflip im Hands-on

IFA 2013: Sony Vaio Fit Multiflip im Hands-on

Veröffentlicht am: von

sonyNachdem Sony gestern im Rahmen seiner Pressekonferenz das neue Vaio Fit Multiflip vorgestellt hat, konnten wir das Hybridgerät heute einem kurzen Hands-on unterziehen. Es zeigt sich, dass die Hersteller immer noch auf der Suche nach einem schlüssigen Konzept sind, Tablets und Notebooks sinnvoll zu verschmelzen oder zumindest die Touchfunktion des Displays besser zugänglich zu machen.

Während Sony beim Vaio Duo auf eine gut funktionierende, aber recht komplexe Slider-Technik gesetzt hat, geht der japanische Konzern beim Vaio Fit Multiflip den entgegengesetzten Weg und nutzt ein möglichst einfaches Prinzip. Der Deckel besitzt in der Mitte ein Scharnier, sodass das Display, nachdem es entriegelt wurde, einfach um 180 Grad „auf den Deckel“ geklappt werden kann. Optisch wurde das Scharnier gut integriert, denn es fällt nicht als solches auf, sondern könnte auch einfach ein Design-Element des Notebooks sein.  Die Technik funktioniert schon sehr gut und kann weitestgehend als intuitiv angesehen werden. Bei dem uns zur Verfügung stehenden Vorserienmodell ging der Mechanismus sehr leichtgängig, vielleicht sogar etwas zu leichtgängig, denn das Display konnte einem beinahe entgegenspringen. Davon einmal abgesehen könnte Sony hier vom Mechanismus eine ernsthafte Alternative zum Dell XPS 12 an den Start gebracht haben.

Aber nicht nur hinsichtlich seiner Flip-Funktion hinterlässt das Gehäuse einen guten ersten Eindruck. Es ist optisch ansprechend gestaltet und besteht zu großen Teilen aus Aluminium. Dafür, dass es sich noch um ein Vorseriengerät handelt, konnte auch die Verarbeitung gefallen. Die Tastatur besitzt hingegen einen relativ kurzen Hub und auch der Anschlag könnte gerne noch einmal etwas präziser ausfallen. In dem uns gezeigten 15-Zoll-Modell wurde ein Display mit 2880x1620 Bildpunkten eingesetzt, dass eine gestochen scharfe Darstellung liefert und dank der genutzten Triluminos-Technik auf den ersten Blick mit einer guten Farbwiedergabe aufwarten konnte. Bei den günstigeren Versionen des 15-Zoll-Modells wird es aber auch ein FullHD-Display geben. Bei der 13-Zoll-Variante verzichtet Sony hingegen leider auf HiRes-Displays, sondern bietet durch die FullHD-Panels.

Auf dem IFA-Stand wurden noch weitere Display-Größen des Vaio Multiflip gezeigt, die es vorerst aber nicht in Deutschland zu kaufen geben wird. Der Einstiegspreis der Multiflip-Modelle soll bei rund 800 Euro liegen, während die Top-Konfigurationen in etwa bei 1300 Euro liegen werden. Mit einer Verfügbarkeit kann im Oktober gerechnet werden.