> > > > Dell XPS 13 ab sofort verfügbar

Dell XPS 13 ab sofort verfügbar

Veröffentlicht am: von

dell xps13_teaserIm Rahmen der diesjährigen CES stellte Dell sein erstes Ultrabook, das XPS 13 vor (zur News), das wir auf der amerikanischen Elektronikmesse bereits einem kurzen Hands-on unterziehen konnten. 

Dells 1,4 kg schweres Ultrabook besitzt zwar die Keilform, die wir bereits beim MacBook Air oder den Zenbooks von ASUS gesehen haben, kann sich gerade im Bereich des TopCases durch die Nutzung von sehr samtigem Kunststoff deutlich von der Konkurrenz absetzen. Laut Dell ist aber der Formfaktor eines der entscheidenden Merkmale des XPS 13, denn es kommt ein 13-Zoll-Panel in einem 12-Zoll-Gehäuse zum Einsatz. Entsprechend schmal sind die Ränder des Monitors, der sich hinter einer Gorilla-Glas-Oberfläche versteckt. Bei der Auflösung gibt sich Dell klassisch und spendiert dem XPS 13 1366 x 768 Bildpunkte - einen Trend zu höheren Auflösungen, wie es ihn bei ASUS gibt (die kommenden Zenbooks sollen sogar mit FullHD kommen), sieht Dell aktuell noch nicht. 

Seit heute kann das XPS 13 in Deutschland bestellt werden, angeboten werden drei Bundles. Das "Einstiegsmodell" für 1149 Euro stellt ein Core i5-2467M in Kombination mit einer 128 GB fassenden SSD dar. Für 1299 Euro wird der gleiche Prozessor dann von einer 256 GB großen SSD flankiert. Das Top-Modell ist das XPS 13 mit einem Intel Core i7-2637M und ebenfalls einer SSD mit 256 GB ausgestattet. Mit 1499 Euro ist man nun aber endgültig in der Oberklasse angekommen.

Im direkten Vergleich mit den Konkurrenten in Form des Acer Aspire S3 (Test in Hardwareluxx [printed] 02/2012), ASUS UX21 (zum Test), ASUS UX31 (zum Test) und Toshiba Z830 (Test in Hardwareluxx [printed] 02/2012) zeigt sich also, dass Dell das XPS 13 recht hochpreisig platziert. Kompensieren möchte man dies teils mit den gebundelten Leistungen. Alle XPS 13 werden kostenfrei versendet und bieten im Fall der Fälle einen Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag. Für einen virenfreien Rechner sorgt in den ersten 24 Monaten die Vollversion von McAfee Antivirus. Abgerundet wird das Bundle von 100 GB Online-Backup-Speicherplatz, der für 12 Monate zur Verfügung steht. 

Unser Testmuster sollte uns kommende Woche erreichen, sodass einem zeitnahen Test hoffentlich nichts im Wege steht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar171099_1.gif
Registriert seit: 06.03.2012
Paderborn
Bootsmann
Beiträge: 727
Optisch und preislich irgendwie nicht so attraktiv wie das Zenbook finde ich.
#2
Registriert seit: 25.04.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 173
Für das Geld kauf ich mir lieber einen normalen Laptop und Übernachte ne Woche im Puff :fresse:
#3
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4761
Zitat Werschtsupp;18576403
Für das Geld kauf ich mir lieber einen normalen Laptop und Übernachte ne Woche im Puff :fresse:


bei dem preis könnteste mich dazu sogar noch mit einladen ^^

is ja wirklich krank die preisvorstellungen von dell.
hab mir gerad erst einen xps 17 gekauft ... und der war günstiger bei wesentlich mehr leistung.
#4
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Hey hast du dir den neuen XPS 17 geholt? Den möchte ich mir jetzt auch holen! Wie ist der so? Und meinst du den könnte man auch an der Uni gut mitnehmen, oder ist der zu groß?
#5
Registriert seit: 16.02.2012

Banned
Beiträge: 95
Puh mir ist ja 14" schon fast zu groß für die Uni.
#6
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9242
17 Zoll wäre mir persönlich für den mobilen Einsatz viel zu groß - solche Geräte sind in erster Linie für den Schreibtisch und das gelegentliche Mitnehmen gedacht.

Für die Uni würde ich über 15 Zoll nicht hinausgehen. Wenn es nur noch ein Rechner sein soll, dann lieber noch einen externen Monitor dazu.
#7
Registriert seit: 03.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2519
Hat jemand das Gerät schon bestellt oder schon Zuhause? Würde mich da über ein paar erste Eindrücke freuen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]