> > > > Neue Mobilfunktarife der Telekom schränken EU-Roaming doch ein

Neue Mobilfunktarife der Telekom schränken EU-Roaming doch ein

Veröffentlicht am: von

telekom2Seit dem 19. April bietet die Deutsche Telekom für den Mobilfunk neue MagentaMobil-Tarife an. Der Mobilfunkbetreiber hatte im Zuge der Vorstellung der neuen Tarifstruktur angegeben, dass das Roaming innerhalb der EU zum Bestandteil der Tarife wird. Somit können laut der Telekom alle Kunden mit den neuen Tarifen ohne Aufpreis auch die identischen Konditionen im EU-Ausland nutzen. Die Telefon-, Daten- und SMS-Flat sei auch im EU-Ausland nutzbar und die Telekom bewirbt, dass alle Optionen „All Inclusive" wären.

In der Realität ist dies aber anscheinend doch nicht der Fall. Schaut man sich die Bedingungen der einzelnen Tarife etwas genauer an, erkennt man Einschränkungen beim EU-Roaming. Laut den Vertragsbedingungen können Kunden maximal 1.000 Telefonminuten und 1.000 SMS pro Monat kostenfrei im EU-Ausland nutzen. Dies klingt zwar im ersten Moment relativ viel, rechnet man dies jedoch auf einen Tag herunter, ergibt sich eine Nutzung von etwas mehr als 30 Minuten respektive SMS pro Tag. Somit können enthaltenen Flatrates des eigenen Tarifs innerhalb der EU doch nicht ohne Einschränkung genutzt werden.

telekom magentamobil neue tarife 2l1

Als Begründung für die Limitierung nennt die Telekom den Schutz vor missbräuchlicher Nutzung. Tatsächlich beinhaltet die Vorgabe der EU, die Mitte 2017 in Kraft tritt, eine "Fair Use"-Regel. Diese besagt, dass die Anbieter bei missbräuchlicher Nutzung eines Vertrags im EU-Ausland Gebühren verlangen können. Die Regelung der Telekom dürfte da die für den Verbraucher am Ende bessere Alternative sein. Allerdings bleibt auch festzuhalten, dass die Datenflatrates von dieser Limitierung nicht betroffen sind und diese tatsächlich im vollen Umfang uneingeschränkt innerhalb der EU genutzt werden können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 12999
erst bemühen die newsposter die pressemitteilung und geben diese "ungeprüft" in ihren worten an die leserschaft wieder. dann revidieren sie die aussage und teilen mit, es gibt nun doch einschränkungen. tja, man soll nicht alles glauben, was in den news steht.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11490
Zitat
Als Begründung für die Limitierung nennt die Telekom den Schutz vor missbräuchlicher Nutzung. Tatsächlich beinhaltet die Vorgabe der EU, die Mitte 2017 in Kraft tritt, eine "Fair Use"-Regel. Diese besagt, dass die Anbieter bei missbräuchlicher Nutzung eines Vertrags im EU-Ausland Gebühren verlangen können.
Irgendwo schon sinnvoll, denn sonst ist das nächste was passiert, dass jeder seinen Vertrag, gerade in dem Land schließt, wo es gerade am günstigsten ist (ungeachtet der Tatsache dass das Anbieten des Services in dem jeweilige Land, auch günstiger ist)...
#3
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2265
Zitat hardtech;24512119
erst bemühen die newsposter die pressemitteilung und geben diese "ungeprüft" in ihren worten an die leserschaft wieder. dann revidieren sie die aussage und teilen mit, es gibt nun doch einschränkungen. tja, man soll nicht alles glauben, was in den news steht.


Wobei es ja nicht die Schuld der Newsgeber ist, sondern der Telekom.
Aber wo kämen wir auch hin, wenn man als Deutscher unkompliziert und günstig telefonieren könnte? Das wären ja Schwellenlandzustände!
#4
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1701
Seit Jahren bei der 1&1 unterwegs, die Auslandsoption ist wirklich gut.
Ohne versteckten Kram
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]