> > > > Synology DS416slim: 4-Bay-NAS für 2,5-Zoll-Laufwerke

Synology DS416slim: 4-Bay-NAS für 2,5-Zoll-Laufwerke

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

synologyIm Zuge der Veröffentlichung des Diskstation Manager 6.0 hat Synology auch ein weiteres NAS-System vorgestellt. Die Synology DS416slim tritt die Nachfolge der DS414slim an und ist deutlich kompakter als die restlichen Geräte des Hauses geworden. Zwar nimmt das 120 x 105 x 142 mm große und gerade einmal rund 700 g leichte Leergehäuse bis zu vier Laufwerke auf, jedoch nur im 2,5-Zoll-Format. Das können entweder herkömmliche Magnetspeicherfestplatten oder aber schnelle Flashspeicher-Laufwerke sein.

Die Verwendung solcher Laufwerke schränkt allerdings den maximalen Speicherausbau ein, schließlich gibt es kleine Notebook-Festplatten derzeit mit maximal 2 TB. Es gibt zwar auch Modelle mit 3 oder 4 TB, diese sind jedoch von der Bauhöhe nicht mit dem NAS kompatibel (Dank an unseren Leser Equinox für den Hinweis!) – Synology spricht deswegen von maximal 8 TB. Dafür soll die DS416slim sehr sparsam sein. Durchschnittlich soll das System knapp 17 W aus der Steckdose ziehen. Mit aktivierter Link-Aggregation soll das NAS Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 170,23 bzw. 77,62 MB pro Sekunde beim Lesen und Schreiben erreichen. Mit einer einzelnen Gigabit-LAN-Schnittstelle soll sogar mit bis zu 78,8 MB pro Sekunde geschrieben werden können.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde vor allem der Prozessor aufgebohrt. Zum Einsatz kommt nun ein Marvell-SoC mit zwei Rechenkernen. Der Armada 385 88F6820 arbeitet mit 1,0 GHz und kommt so auch in der Diskstation DS216j zum Einsatz. Die bis zu vier Festplatten ermöglichen neue RAID-Modi. Die DS416slim unterstützt neben RAID 0 und 1 sowie dem Synology-eigenen Hybrid-RAID auch RAID 5, 6 und RAID 10. Das BTRFS-Dateisystem, welches man mit DSM 6.0 einführte, wird allerdings nicht unterstützt – dies erfordert laut Synology eine potente Hardware. Ansonsten stehen 512 MB DDR3-Arbeitsspeicher und zwei USB-3.0-Schnittstellen für den Anschluss externer Festplatten, USB-Sticks, eines Druckers oder aber eines WLAN-Sticks bereit. Die bereits erwähnten Gigabit-LAN-Buchsen sind natürlich ebenfalls mit von der Partie.

Beim Betriebssystem setzt man bereits auf den hauseigenen Diskstation Manger (DSM) in Version 6, welchen man erst in dieser Woche ausrollte. Er ermöglicht eine schnelle Einrichtung, eine einfache Nutzerverwaltung und stellt viele unterschiedliche Pakete zur Verfügung, die die Diskstation auch zur Multimedia-Zentrale machen können, oder aber einen VPN-Server und umfangreiche Backup-Systeme ermöglichen. Außerdem ist der Zugriff über FTP möglich und über die Surveillance Station können bis zu acht IP-Kameras angesteuert werden. Der Zugriff auf die Daten ist auch von außerhalb möglich. Hierfür stellt Synology zahlreiche verschiedene Apps für iOS und Android kostenlos zur Verfügung.

Die Synology Diskstation DS416slim soll ab sofort für rund 300 Euro im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird sie derzeit ab etwa 302 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1081
Laut Synology werden Festplatten bis zu einer Höhe von 12,5 mm unterstützt - die von Herrn Stegmüller angesprochenen 3-4 TB pro Platte finden sich momentan jedoch nur bei Platten mit 15 mm Höhe.

Darüber hinaus erschließt sich mir nicht, was die Kensigton-Aufnahme bringen soll, wenn man die Platten selbst nicht sicher verriegeln kann.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 6144
Ein auf SSDs ausgelegtes Dual Slim von Synology fände ich mal toll!
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14521
Zitat Equinox;24442428
Laut Synology werden Festplatten bis zu einer Höhe von 12,5 mm unterstützt - die von Herrn Stegmüller angesprochenen 3-4 TB pro Platte finden sich momentan jedoch nur bei Platten mit 15 mm Höhe.

Dank für den Hinweis, habe ich ausgebessert!

Schöne Osterfeiertage
#4
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4882
Wie schaut es denn mit der 24/7 Unterstützung für solche Festplatte aus? Gibt es eine Empfehlung, da die meisten Festplatten 15mm hoch sind welche dafür ausgelegt sind
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]