> > > > Synology DS416slim: 4-Bay-NAS für 2,5-Zoll-Laufwerke

Synology DS416slim: 4-Bay-NAS für 2,5-Zoll-Laufwerke

Veröffentlicht am: von

synologyIm Zuge der Veröffentlichung des Diskstation Manager 6.0 hat Synology auch ein weiteres NAS-System vorgestellt. Die Synology DS416slim tritt die Nachfolge der DS414slim an und ist deutlich kompakter als die restlichen Geräte des Hauses geworden. Zwar nimmt das 120 x 105 x 142 mm große und gerade einmal rund 700 g leichte Leergehäuse bis zu vier Laufwerke auf, jedoch nur im 2,5-Zoll-Format. Das können entweder herkömmliche Magnetspeicherfestplatten oder aber schnelle Flashspeicher-Laufwerke sein.

Die Verwendung solcher Laufwerke schränkt allerdings den maximalen Speicherausbau ein, schließlich gibt es kleine Notebook-Festplatten derzeit mit maximal 2 TB. Es gibt zwar auch Modelle mit 3 oder 4 TB, diese sind jedoch von der Bauhöhe nicht mit dem NAS kompatibel (Dank an unseren Leser Equinox für den Hinweis!) – Synology spricht deswegen von maximal 8 TB. Dafür soll die DS416slim sehr sparsam sein. Durchschnittlich soll das System knapp 17 W aus der Steckdose ziehen. Mit aktivierter Link-Aggregation soll das NAS Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 170,23 bzw. 77,62 MB pro Sekunde beim Lesen und Schreiben erreichen. Mit einer einzelnen Gigabit-LAN-Schnittstelle soll sogar mit bis zu 78,8 MB pro Sekunde geschrieben werden können.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde vor allem der Prozessor aufgebohrt. Zum Einsatz kommt nun ein Marvell-SoC mit zwei Rechenkernen. Der Armada 385 88F6820 arbeitet mit 1,0 GHz und kommt so auch in der Diskstation DS216j zum Einsatz. Die bis zu vier Festplatten ermöglichen neue RAID-Modi. Die DS416slim unterstützt neben RAID 0 und 1 sowie dem Synology-eigenen Hybrid-RAID auch RAID 5, 6 und RAID 10. Das BTRFS-Dateisystem, welches man mit DSM 6.0 einführte, wird allerdings nicht unterstützt – dies erfordert laut Synology eine potente Hardware. Ansonsten stehen 512 MB DDR3-Arbeitsspeicher und zwei USB-3.0-Schnittstellen für den Anschluss externer Festplatten, USB-Sticks, eines Druckers oder aber eines WLAN-Sticks bereit. Die bereits erwähnten Gigabit-LAN-Buchsen sind natürlich ebenfalls mit von der Partie.

Beim Betriebssystem setzt man bereits auf den hauseigenen Diskstation Manger (DSM) in Version 6, welchen man erst in dieser Woche ausrollte. Er ermöglicht eine schnelle Einrichtung, eine einfache Nutzerverwaltung und stellt viele unterschiedliche Pakete zur Verfügung, die die Diskstation auch zur Multimedia-Zentrale machen können, oder aber einen VPN-Server und umfangreiche Backup-Systeme ermöglichen. Außerdem ist der Zugriff über FTP möglich und über die Surveillance Station können bis zu acht IP-Kameras angesteuert werden. Der Zugriff auf die Daten ist auch von außerhalb möglich. Hierfür stellt Synology zahlreiche verschiedene Apps für iOS und Android kostenlos zur Verfügung.

Die Synology Diskstation DS416slim soll ab sofort für rund 300 Euro im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird sie derzeit ab etwa 302 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Banned
Beiträge: 1149
Laut Synology werden Festplatten bis zu einer Höhe von 12,5 mm unterstützt - die von Herrn Stegmüller angesprochenen 3-4 TB pro Platte finden sich momentan jedoch nur bei Platten mit 15 mm Höhe.

Darüber hinaus erschließt sich mir nicht, was die Kensigton-Aufnahme bringen soll, wenn man die Platten selbst nicht sicher verriegeln kann.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6931
Ein auf SSDs ausgelegtes Dual Slim von Synology fände ich mal toll!
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14568
Zitat Equinox;24442428
Laut Synology werden Festplatten bis zu einer Höhe von 12,5 mm unterstützt - die von Herrn Stegmüller angesprochenen 3-4 TB pro Platte finden sich momentan jedoch nur bei Platten mit 15 mm Höhe.

Dank für den Hinweis, habe ich ausgebessert!

Schöne Osterfeiertage
#4
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4959
Wie schaut es denn mit der 24/7 Unterstützung für solche Festplatte aus? Gibt es eine Empfehlung, da die meisten Festplatten 15mm hoch sind welche dafür ausgelegt sind
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]