> > > > AVM will zur CeBIT drei neue Fritzbox-Modelle vorstellen

AVM will zur CeBIT drei neue Fritzbox-Modelle vorstellen

Veröffentlicht am: von

avmBereits jetzt kündigt AVM drei neue Fritzbox-Modelle an, die man auf der CeBIT vom 14. bis 18. März in Hannover offiziell vorstellen wird. Die neuen Router sind meist in einigen Teilbereichen eine Verbesserung gegenüber dem jeweiligen Vorgänger. Mit von der Partie ist unter anderem ein neues High-End-Modell.

Die FRITZ!Box 4040 ist der Nachfolger der 4020 und stellt weiterhin den Einstieg in den Fritzbox-Welt dar. Sie kommt ohne DSL-Modem und nur mit WAN-Port daher. Angeschlossen wird sie daher direkt hinter einem vorhandenen Kabel- oder Glasfasermodem. Weiterhin soll sie vier Gigabit LAN-Anschlüsse und Dual-WLAN nach 802.11a und n bieten. Über zwei MIMO-Streams erreicht die FRITZ!Box 4040 WLAN-Übertragungsraten von 300 MBit/s im 2,4-GHz-WLAN und 867 MBit/s im 5-GHz-WLAN. Weitere Details nennt AVM zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht.

AVM Fritzbox 7580
AVM FRITZ!Box 7580

Für Kabelanschlüsse hält AVM ein neues High-End-Modell bereit. Die FRITZ!Box 6590 ist mit der ebenfalls neuen FRITZ!Box 7580 identisch, auf die wir später noch genauer eingehen werden. Die FRITZ!Box 6590 verwendet ein neues Kabelmodem, welches die neusten Standards bei den Kabelnetzen unterstützt. So sind per DOCSIS 3.0 mit Bündelung von bis zu 32 Kanälen im Downstream und 8 im Upstream Datenraten von 1,7 GBit/s im Downlink und 240 MBit/s im Upstream möglich. Die FRITZ!Box 6590 soll ab dem Herbst zu einem noch bisher unbekannten Preis verfügbar sein und erscheint damit mehr oder weniger pünktlich zum Wegfall des Routerzwangs im Sommer.

Das Highlight ist aber sicherlich die FRITZ!Box 7580. Sie bietet zunächst einmal einen sehr ähnlichen Funktionsumfang zur FRITZ!Box 4080, wird allerdings um ein DSL-Modem ergänzt. Dieses soll die neuen DSL-Übertragungsstandards wie Vectoring unterstützen. Auch hier soll ein besonders schnelles WLAN mit an Bord sein, wobei sich AVM zu den technischen Daten noch ausschweigt. Auch die FRITZ!Box 7580 soll im Herbst erscheinen. Ein Preis wird bisher nicht genannt.

Geplant sind offenbar auch Modelle mit Unterstützung für Supervectoring 35b und Bonding sowie Supervectoring 35b und G.fast. Da hier eine direkte Unterstützung durch den Provider erforderlich ist, wird AVM die FRITZ!Box 7581 für Supervectoring 35b und Bonding (Bündelung von mehreren DSL-Leitungen) und FRITZ!Box 7582 für Supervectoring 35b und G.fast exklusiv in Zusammenarbeit mit den Providern anbieten.

Neben den neuen Fritzbox-Modellen sollen zur CeBIT auch einige ältere auf die neue FRITZ!Os-Version gebracht werden. Welche Modelle dies genau sind, ist derzeit nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 639
Wegfall vom Routerzwang -> exklusive Hardware :)
#2
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 878
ist ja interessant, hier wird das Modell 4080 erwähnt. Dies wurde auf der letzten Cebit angekündigt, ist aber bis heute nie erschienen...
#3
customavatars/avatar173724_1.gif
Registriert seit: 28.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 125
Ich hab bei AVM nachgefragt weil ich eigentlich ganz scharf auf die 4080 wäre.
Die soll im ersten Quartal erscheinen.
Oder ich warte jetzt doch auf die 6590 ?!?
Auch wenn ich mich am Anfang über meine 100 MBit-Kabel-Leitung ganz schön geärgert hab wenn am Abend nichts mehr von den 100 übrig blieb.
Inzwischen läufts aber tatsächlich auch zur Primetime ganz rund.
#4
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 878
tja ich auch, aber sry, fast 1 Jahr Wartezeit? Jetzt haben wir schon ne 7490 und naja. Ich sag mal es besteht noch Luft nach oben. Echt schade für das "Top-Modell"
#5
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3020
Die 7330 läuft bis heute nicht anständig und kommt mit 3x3-fähigen WLAN-Clients nicht klar, den M2-Telefonen altert das Display in Rekordzeit, und bei den 3x3-WLAN-Karten zum Nachrüsten siehts immer noch düster aus, weswegen tolles ac-WLAN immer noch zu Nachteilen in n-Netzen führt. Meine Kaufbereitschaft für neue AVM-Spielzeuge hält sich grade irgendwie in Grenzen.
#6
Registriert seit: 14.09.2006
Raubling
Kapitänleutnant
Beiträge: 1827
Ich finde es schade, daß AVM nicht mal eine Fritzbox auf dem Markt bringt, die über eine vernünftige Kühlung, gut funktionierende Wlan Antennen und einen USB 3.0 Port, der das 3.0 auch wirklich in seinem Namen tragen darf. Leuchtdiode für die Datenübertragung (wie bei vielen Splittern) würde ich auch sehr begrüßen. Entweder kleiner oder Marketing- Gehäuse ist aber scheinbar der Zeitgeist, schade!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]