> > > > FRITZ!OS 6.50: AVM stattet erste FRITZ!Box mit neuer Oberfläche aus

FRITZ!OS 6.50: AVM stattet erste FRITZ!Box mit neuer Oberfläche aus

Veröffentlicht am: von

avmNach der offiziellen Vorstellung auf der CeBIT im vergangenen März sowie diversen Testversionen hat AVM die finale Version von FRITZ!OS 6.50 am Abend bereitgestellt. Das Update beinhaltet laut Hersteller insgesamt mehr als 120 Veränderungen gegenüber der bisherigen Fassung des Betriebssystems. Vorerst kommen allerdings nur Nutzer der FRITZ!Box 7490 in den Genuss.

Der wichtigste Punkt des Changelogs ist dabei zweifelsfrei die komplett neue Benutzeroberfläche, die nun problemlos auch auf dem Smartphone oder Tablet genutzt werden kann. AVM hatte bereits im März im Gespräch erklärt, dass man den Punkt Heimnetz und dessen Bedienung weiter in den Mittelpunkt rücken wolle. Entsprechend werden in der neuen Heimnetzübersicht alle im Netzwerk angemeldeten Geräte mitsamt der wichtigsten Informationen angezeigt, bei FRITZ!-Produkten zählt dazu auch ein Hinweis im Falle einer verfügbaren Software-Aktualisierung.

AVM hat die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet
AVM hat die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet

Ebenfalls mehr Aufmerksamkeit erfährt künftig das Smart Home. Zwar werden entsprechende Geräte ebenfalls in der Heimnetzübersicht angezeigt, das Betriebssystem, das in abgewandelter Form unter anderem auch auf den FRITZ!Fon-Telefonen zum Einsatz kommt, bietet nun aber Unterstützung für weitaus mehr Funktionen und DECT-ULE-Geräte wie den auf der IFA gezeigten Heizkörperthermostat Comet DECT vom Partner EUROtronic.

Neu ist die Heimnetzübersicht mit den wichtigsten Informationen
Neu ist die Heimnetzübersicht mit den wichtigsten Informationen

Weitere wichtige Neuerungen betreffen verbesserte Analyse-Funktionen für das eigene WLAN, mehr Komfort bei der integrierten Kindersicherung - hier lassen sich entsprechende Tickets nun einfach verlängern - sowie verbesserte Hinweise bei Internet-Störungen. Das vollständige Changelog wird auf der AVM-Homepage bereitgestellt.

Die AVM-Telefone erhalten neue Starrtbildschirme
Die AVM-Telefone erhalten neue Starrtbildschirme

Installiert werden kann das Update wie üblich über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box, alternativ kann die erforderliche Datei über den FTP-Server der Berliner bezogen und dann manuell installiert werden.

Wann weitere FRITZ!-Box-Versionen mit FRITZ!OS 6.50 versorgt werden, ist im Detail noch nicht bekannt. Die Berliner sprechen bislang lediglich von Anfang 2016 sowie der Berücksichtigung aller aktuellen Modelle.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 11.12.2015

Matrose
Beiträge: 1
Die einzige App die Erlaubnis hat, den Sperrbildschirm aufzuheben, ist die iOS eigene Telefonie-App. Hier ist also eher die iOS-Entwicklung gefragt.
#8
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5382
Zitat Ra1St;24125083
Sieht genauso aus wie die alte


Dein ernst?
#9
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2460
Zitat Eisbaer68;24125351
hm... gefühlt oder gemessen. Und wenn ja womit?


Schlechtere Syncronisierung durch die FritzBox selbst, was die besagte FritzBox auch von sich aus so anzeigt.

Da gibts nichts zu messen. Diese Firmware ist ein schlechter Witz.
#10
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 681
Also warum hier einige dieses Riesen-Update auf einen einzigen negativen Punkt reduzieren können kann ich absolut nicht verstehen.
Rein von der Optik her ist das Ganze sehr viel übersichtlicher weil die volle Breite des Bildschirms genutzt wird. Von den Änderungen unter der Haube ganz zu schweigen. Die Fritz-Fon-App für Android und iPhone werden sicherlich demnächst auch noch ein Update bekommen. Die Wlan App ist ja schon vor geraumer Zeit aktualisiert worden.
#11
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6752
Das OS 6.5 ist das Beste, was seit Langem erschienen ist. Ich habe zig, der letzten Betas mitgemacht (und auch jeweils ausgiebig getestet). Aber 6.5 hat den höchsten Sync und auch VOIP mit DECT Apparat funktioniert astrein.



#12
customavatars/avatar142639_1.gif
Registriert seit: 27.10.2010
Ingolstadt
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Meine Fritze syncten nach dem Update mit 2 Mbit/s mehr - von 46 auf 48 Mbit/s. Also schlechter geworden ist's nicht. ;)
#13
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
WLAN hat nach dem Update Aussetzer.
Es kommt nach der Kontaktaufnahme zu einer Webseiten, nachdem die ersten paar Bytes durch sind, ab und zu zu längeren Pausen, bis dann auch der Rest kommt. Das war vor dem Update definitiv nicht der Fall.
#14
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Bootsmann
Beiträge: 687
@smalM

genau das ist auch meine Beobachtung mit der 6.50 Version, Wlanaussetzer. Zuvor hat es dies Problem nicht gegeben. Übrigens gut im Taskmanager zu beobachten.

Montag wird der Support angeschrieben.
#15
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6752
In welchem Taskmanger?
#16
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Bootsmann
Beiträge: 687
Windows
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]