> > > > Synology gibt Verfügbarkeit seines ersten Routers RT1900ac bekannt

Synology gibt Verfügbarkeit seines ersten Routers RT1900ac bekannt

Veröffentlicht am: von

synologyAuf der Computex im Juni kündigte Synology seinen ersten eigenen Router an. Nun ist der Synology RT1900ac für rund 155 Euro im Handel erhältlich. Das Besondere dabei: Der Synology-Router bietet nicht nur die üblichen Features eines herkömmlichen Routers, sondern kann zusätzlich dank seines Betriebssystems auch zu einem vollwertigen NAS umfunktioniert werden.

Der Synology Router Manager (SRM) ist dabei ähnlich aufgebaut wie der der Diskstation Manger (DSM), wie er schon bei den zahlreichen NAS-Geräten des Herstellers zum Einsatz kommt. Damit lassen sich auf einer Desktop-ähnlichen Oberfläche alle wichtigen Einstellungen für die Verwaltung der Netzwerk- oder WLAN-Einstellungen setzen, oder aber verschiedene Pakete installieren. Möglich sind zum Beispiel ein Download-Manager, eine Video- und Foto-Station oder aber ein VPN-Server. Sogar ein Medien- oder RADIUS-Authentifizierungsserver sind möglich. Als Massenspeicher nutzt der RT1900ac dann wahlweise eine SD-Karte oder aber eine externe Festplatte, die über USB an den Router angeschlossen wurde. Auf die dort abgelegten Daten kann dann auf Wunsch auch per Smartphone oder Tablet zugegriffen werden, Synology stellt hierfür verschiedene Apps für Android und iOS zur Verfügung.

Im Inneren stehen ein nicht näher genannter Dual-Core-Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 1,0 GHz sowie insgesamt 256 MB DDR3-Arbeitsspeicher zur Verfügung. Anschlussseitig gibt es vier Gigabit-Ethernet-Buchsen und eine USB-3.0-Schnittstelle sowie ein Kartenleser für SD- und SDXC-Karten. Über die USB-Schnittstelle werden sogar USB-Sticks mit LTE/3G-Modem unterstützt. Eine WAN-Schnittstelle für das Internet gibt es ebenfalls, ein Modem scheint allerdings nicht integriert zu sein. Die drei WLAN-Antennen funken im 2,4- und 5,0-GHz-Frequenzband nach dem aktuellen 802.11ac-Standard und sollen eine kombinierte Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1.900 Mbps erreichen. Ansonsten gibt es die üblichen Router-Features wie QoS, eine Kindersicherung mit Web-Filter, oder einen WLAN-Gastzugang.

In unserem Preisvergleich wird der neue Synology RT1900ac derzeit ab rund 155 Euro gelistet und ist auch verfügbar.

Synology DiskStation DS716+

Ebenfalls ab sofort verfügbar sein soll die neue DiskStation DS716+. Dabei handelt es sich um ein 2-Bay-NAS, welches sich über eine zusätzliche Erweiterungseinheit auf maximal sieben Laufwerksfächer aufrüsten lässt. Im Inneren gibt es einen Intel Celeron N3150 Quad-Core-Prozessor inklusive AES-NI-Hardware-Verschlüsselungsmodul und 2 GB Arbeitsspeicher. Die Datentransferraten gibt Synology mit bis zu 218 MB/s beim Lesen an. Preislich werden empfohlene 464,10 Euro fällig.

synology ds716 01 k
Synology DS716+

Vor wenigen Tagen erst startete Synology in die Betaphase seines neusten NAS-Betriebssystems DSM 6.0, welches wohl in sechs Monaten in einer finalen Version zur Verfügung stehen wird. Während der Betaphase gibt es unter allen Testern, die wertvolles Feedback geben, mehrere DS215j zu gewinnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 16.06.2015
Ingolstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Ich würde mich ja über eine 4+ Bay NAS mit integriertem Router freuen ...
#2
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
Oberbayern-Landkreis München
Bootsmann
Beiträge: 575
DS716+ für ca 450euronen ?! Die Synology-hanseln haben wohl nicht alle Latten am Zaun! Nicht mal EEC-Ram-Support>da freut sich jede Firma bei Single-Bit Flips-fails.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]