> > > > IFA 2014: AVM gibt Ausblick auf seine Messehighlights

IFA 2014: AVM gibt Ausblick auf seine Messehighlights

Veröffentlicht am: von

avmAVM gab der Presse heute einen kleinen Ausblick auf seine Messehighlights der IFA 2014, die vom 5. bis 10 September in Berlin stattfinden wird. Dazu zählen eine neue Version von FRITZ!OS 6.0, die FRITZ!Box 3490, der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C, der FRITZ!WLAN Repeater 1750E und der FRITZ!Powerline 1000E. Alles größtenteils Produkte, die man irgendwo auf einer Messe schon einmal gesehen hat. Doch zunächst der Reihe nach.

Pünktlich zum Start der Internationalen Funkausstellung in Berlin wird mit FRITZ!OS 6.20 eine neue Version der Router-Firmware bereitstehen, die mehr Transparenz und Sicherheit im Heimnetz bieten soll. Hierfür wird man eine neue Sicherheitsübersicht einführen, auf der Anwender auf einem Blick erkennen können sollen, ob die neuste Version von FRITZ!OS installiert ist, auf welchen Ports Verbindungen ins Internet bestehen, welche Ports im Heimnetz geöffnet sind und welche Geräte aktuell mit der FRITZ!Box verbunden sind.

Neu ist zudem die E-Mail-Benachrichtigung über ein neues FRITZ!OS sowie die standardmäßige Installation notwendiger Updates bei einigen Geräten der FRITZ!Box-Familie. Ansonsten hält eine Temperaturanzeige Einzug in das Smart Home von AVM, denn mit FRITZ!OS 6.20 wird der Temperatursensor von FRITZ!DECT 200 und FRITZ!DECT Repeater 100 aktiviert. Für eine höhere Leistung bei VDSL-Anschlüssen unterstützt FRITZ!OS 6.20 im Bereich Vectoring das G.INP-Verfahren. Die neue Version soll Ende Juli für die ersten FRITZ!Box-Modelle verfügbar sein.

Passend zur neuen System-Software wird AVM seine neue FRITZ!Box 3490 in den Handel bringen, die man bereits im Rahmen der CeBIT 2014 der breiten Öffentlichkeit präsentierte. Sie soll nun endlich in den Handel kommen und dank eines leistungsstärkeren Prozessors und einer schnelleren WLAN-Verbindung eine noch höhere Performance besitzen. Dabei werden alle DSL-Anschlüsse unterstützt, genau wie VDSL-Vectoring. Gefunkt wird wahlweise im 5-GHz-Frequenzband mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.300 MBit/s oder aber in der 2,4-GHz-Frequenz mit maximal 450 MBit/s. Ansonsten stehen zwei USB-3.0-Schnittstellen sowie erweiterte NAS-Funktionen bereit. Ein WLAN-Hotspot für Gäste lässt sich ebenso einrichten.

Neue Repeater kommen in den Handel

Ebenfalls in den Handel kommen soll endlich auch der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C, welchen man bereits vor zwölf Monaten das erste Mal vorführte. Mit ihm soll es erstmals möglich sein, digitales Kabelfernsehen über WLAN im gesamten Heimnetz zu verteilen – unabhängig vom Breitbandanschluss. Geräte wie Smartphones, Tablets, Notebooks oder Desktop-Systeme sollen dabei vollen Zugriff über das Netzwerk auf das TV-Signal erhalten. Empfangen werden können die digitalen Free-TV-Programme des Kabelnetzes einschließlich der HD-Kanäle, inklusive des elektronischen Programmführers (EPG) und des Teletextes. Außerdem sollen mehrere Geräte gleichzeitig das TV-Signal empfangen können. Die Daten sollen im Heimnetz über das MPEG-Format in Originalqualität bereitstehen. Die Datenübertragung ist kompatibel zum SAT-IP-Standard. Tablets und Smartphones können über Apps wie VLC, dem MXPlayer oder dem GoodPlayer das Signal empfangen.

Der AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E funkt wie die neue FRITZ!BOX 3490 wahlweise im 5-GHz- oder 2,4-GHz-Frequenzband mit einer Geschwindigkeit von 1.300 bzw. 450 MBit/s und ist auch zu den Standards 802.11-a/b/g kompatibel. Der Repeater wird einfach in die Steckdose gesteckt und verteilt das WLAN-Netz weiter. Dank WPS erfolgt die Konfiguration auf Knopfdruck. Auch ein Gigabit-LAN-Anschluss, womit netzwerkfähige Geräte ohne ein eigenes WLAN-Modul mit in das Heimnetz eingebunden werden können, ist vorhanden. Fünf LEDs informieren über die Signalstärke des AVM FRITZ!Repeater 1750E.

Der neue FRITZ!Powerline 1000E unterstützt hingegen einen Datendurchsatz von bis zu 1 GBit/s über die Stromleitung. Gigabit-Powerline basiert auf dem HomePlug-AV2-Standard und setzt auf das von WLAN bekannte MIMO-Verfahren für mehr Datendurchsatz. Bei diesem neuen Standard werden alle drei Adern des Stromnetzes (Phase, Neutralleiter, Schutzleiter) genutzt. So sind im Vergleich zu Powerline der 500-MBit/s-Klasse mit FRITZ!Powerline 1000E bis zu doppelt so hohe Datenraten. Wie gewohnt ist der neue FRITZ!Powerline 1000E abwärtskompatibel zu Adaptern der 200-MBit/s- und 500-MBit/s-Klasse.

Alle neuen FRITZ!-Produkte zeigt AVM auf der IFA 2014 in Halle 17.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Die sollen lieber endlich mal die FRITZ!Box 6490 Cable in den Handel bringen!
Warte schon seit letztem Jahr auf die Box.....
Vor allem auf Live TV über WLAN/IP und 24 x 8-Kanalbündelung.
#2
customavatars/avatar7461_1.gif
Registriert seit: 10.10.2003
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3546
Da kannst du lange drauf warten das die Cable im Handel erscheint.

Die bekommen einzig und alleine die Kabelanbieter.

Für mich ist im Moment der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C interessant.
Ich habe nur zweifel daran ob WLAN reicht um die Programme in HD zu übertragen.
#3
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Wieso? Die jetzigen Modelle kann man auch frei im Handel erwerben. Da der Routerzwang ab Ende 2014 eh gesetzlich verboten wird, müssen die ja auch frei verfügbar werden.
Mal abgesehen davon würde es mir auch reichen wenn die Kabelanbieter diese endlich erhalten würden und so im Endeffekt auch der Kunde.
Aber man hört und sieht von dieser Box einfach nichts mehr :(
Ich meine wie cool ist das den bitte.... HDTV + Zusatzdienste über WLAN auf jedem Gerät verfügbar. Haben!
Auch werden die neuen Kanalbündeltechnologien benötigt, wenn die Kabelbetreiber die Bandbreite endlich mal auf 400/100Mbit erhöhen.
#4
Registriert seit: 18.07.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2553
Zitat SchneeLeopard;22405259

Für mich ist im Moment der FRITZ!WLAN Repeater DVB-C interessant.


Ums WLAN mache ich mir da keine Gedanken, erstens ist das ein Repeater und zweitens nutze ich schon 2 Router/APs für WLAN in der für WLAN komisch aufgebauten Wohnungsgrundriss. Aber ich warte auch auf das Teil.
#5
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Was nützt dir die Kabel Box wenn der Anbieter die Zuganges Daten nicht raus rückt gleiche Spiel bei Voice IP bei O2 früher konnte man die mal auslesen.

Das ist ja nicht so das man ACC eingibt dann kann man Los legen ist bei Kabel anders.

Sollen ,mal ihr Teuren Crap mal behalten und lieber erst mal ihr OS auf Vordermann bringen viele AVM boxen sind immer noch Offen wie ein scheuen Tor
#6
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Das weiß ich, bin ja bei KBW ;)
Aber die Auflösung des Routerzwangs bzw. die Herausgabe der Zugangsdaten durch den ISP wird ja im Herbst 2014 gesetzlich vorgegeben!
Und selbst wenn dies nicht so wäre, hat der Endkunde bzw. ich die Möglichkeit beim ISP das Router zu erhalten.
Aber AVM stellt einfach 2013 ein Produkt in Aussicht das 2014 immer noch nicht auf dem Markt angekommen ist ?!
#7
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7295
Zitat SchneeLeopard;22405259
Ich habe nur zweifel daran ob WLAN reicht um die Programme in HD zu übertragen.

Ich denke, dass das kein Problem sein wird. Klar, mit nem 54mbit wlan wirds wohl nix, aber alles drüber sollte laufen.

Zitat Brainorg;22405403
Ich meine wie cool ist das den bitte.... HDTV + Zusatzdienste über WLAN auf jedem Gerät verfügbar. Haben!

HD aber auch nur die ÖRs, da verschlüsselte Sender nicht unterstützt werden.
#8
customavatars/avatar7461_1.gif
Registriert seit: 10.10.2003
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3546
Zitat Brainorg;22405403
Wieso? Die jetzigen Modelle kann man auch frei im Handel erwerben.


Na dann zeig mir mal die 6360 Cable im Handel :p

Zitat
Da der Routerzwang ab Ende 2014 eh gesetzlich verboten wird, müssen die ja auch frei verfügbar werden.


Was aber nur die (V)DSL Anbieter betrifft und nicht die Kabelanbieter ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]