> > > > Phanteks Revolt X und Revolt Pro - ein Netzteil für zwei Systeme oder zwei Netzteile für ein System

Phanteks Revolt X und Revolt Pro - ein Netzteil für zwei Systeme oder zwei Netzteile für ein System

Veröffentlicht am: von

phanteksPhanteks steigt in den Netzteilmarkt ein: Zur CES haben die Revolt X- und Revolt Pro-Netzteile ihre Premiere gefeiert. Phanteks hat sich dafür prominente Unterstützung gesichert und lässt die Stromversorger von Seasonic fertigen. Damit geht man auch offensiv um und bewirbt "Powered by Seasonic" als Qualitätsmerkmal. Mit Blick auf das Abschneiden der Seasonic-Modelle in unseren Netzteiltests ist das allemal eine sinnvolle Entscheidung. 

Trotzdem können die Phanteks-Netzteil allemal eigenständige Besonderheiten bieten. Als Top-Modell tritt das Revolt X an. Dieses 1.200-Watt-Netzteil ist 80 PLUS Platinum-zertifiziert und kann zwei Systeme gleichzeitig versorgen. Die nötigen Mainboardanschlüsse sind doppelt ausgeführt. Sie werden genauso wie alle anderen Anschlüsse modular gestaltet. Intern nutzt Phanteks einen Single-Rail-Aufbau und ein eigenes PCB-Design, das für den Dual-System-Betrieb ausgelegt wurde. Für das Revolt X wird ein Kaufpreis von 259,90 Euro aufgerufen. Phanteks gewährt zwölf Jahre Garantie.

Deutlich günstiger werden die Revolt Pro-Netzteile. Mit 850 bzw. 1.000 Watt sind sie aber trotzdem leistungsstark. Die Effizienz liegt auf 80 PLUS Gold-Niveau. Die Revolt Pro-Modelle sind zwar nicht für die Versorgung von zwei PC-Systemen ausgelegt, sie bieten dafür aber eine andere Besonderheit und ermöglichen die kombinierte Nutzung von zwei Netzteilen für die Versorgung von einem PC-System. Ein Revolt Pro kann um ein beliebiges zweites Netzteil ergänzt werden. Oder mit Phanteks-Marketingworten: Expand your system statt Power two systems.  Das Zweit-Netzteil wird an entsprechende Anschlüsse angeklemmt, das Balancing übernimmt das Revolt Pro. Je nach Bedarf kann die Leistung beider Netzteile kombiniert oder ein Netzteil als Backup-Netzteil genutzt werden. Ansprechen möchte Phanteks mit dieser Lösung High-End-Gamer und Workstation-Nutzer, aber auch Server-Betreiber und Miner. 

Der Kaufpreis für das 850-Watt-Modell wird mit 129 Euro kosten. Das 1.000-Watt-Modell soll 159 Euro kosten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1135
das dürfte gut sein für Leute die mehr als 1 System im Case haben. Ich selbst hatte vor Jahren mal mit dem Gedanken gespielt, als die Energiesparmaßnahmen noch nicht so toll waren. Da es jedoch kein NT gab und ich auch keine gescheite Möglichkeit gefunden habe auf meine Laufwerke ohne Umstecken von beiden Systemen zuzugreifen hab ich diese Idee verworfen.
Das Problem mit den Laufwerken besteht ja auch mit den neuen Netzteilen weiterhin
#2
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16836
Gibt es Informationen dazu, ob Phanteks plant, auch Netzteile mit geringerer Nennleistung auf den Markt zu bringen (so im Bereich 650W)?
#3
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11723
Dazu soll Phanteks bitte noch ein neues Case für 2 ITX Boards vorstellen.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4056
@kaiser: Es gibt ja zumindest das Enthoo Mini XL für einmal µATX und einmal Mini-ITX.
https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/gehaeuse/33873-phanteks-enthoo-mini-xl-im-test-grosses-gehaeuse-fuer-zwei-kleine-systeme.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!