> > > > aptX Adaptive: Qualcomm will die Audio-Buchse überflüssig machen

aptX Adaptive: Qualcomm will die Audio-Buchse überflüssig machen

Veröffentlicht am: von

kopfhoehrer 01Trotz aller Weiterentwicklungen tritt Bluetooth in Bezug auf Audio-Übertragungen nahezu auf der Stelle. Eine eingeschränkte Bandbreite und hohe Latenzen verschrecken Musikliebhaber und machen den Einsatz in bestimmten Bereichen nahezu unmöglich. Mit aptX Adaptive will Qualcomm die entscheidenden Probleme nun beseitigen und die Audio-Buchse endgültig überflüssig machen.

Auch wenn aptX erst seit Mitte 2015 zu Qualcomms Portfolio gehört, wird der Codec schon seit Jahrzehnten genutzt. Doch erst in den letzten Jahren wurde die Technik auch in Verbraucherkreisen bekannt. Grund hierfür war die schnell steigende Verbreitung von Bluetooth - sowohl auf Seiten von Abspielgeräten wie Smartphones, aber auch bei Kopfhörern. Zwar konnte nicht zuletzt dank aptX HD schnell eine höhere Qualität als beispielsweise über A2DP oder andere Verfahren erreicht werden, doch an die bewährte Audio-Buchse mitsamt Kabel konnte man nicht heranreichen. Durch die vermehrte Streichung der kleinen Buchse bei Smartphones ist die Audio-Übertragung per Bluetooth zuletzt stärker in den Mittelpunkt gerückt.

Entsprechend nennt Qualcomm diese Entwicklung als Motivation, die hinter aptX Adaptive steht. Der Name des neuen Codes deutet die wichtigste Änderung, die für mehr Qualität sorgen soll, dabei nur teilweise an. Denn die adaptive Bandbreite, die von 280 bis 420 KBit/s reicht, ist nur eine Seite. Die andere dreht sich rund um Latenzen. Schließlich soll aptX Adaptive nicht nur in Smartphones zum Einsatz kommen, auch die Bereiche Gaming, Video und A/V im Allgemeinen will man abdecken. Entsprechend soll der Codec automatisch reagieren. Handelt es sich um einen Bereich, in dem die Qualität wichtiger als die Reaktionszeiten sind, beispielsweise bei der reinen Musikwiedergabe, wird die Bandbreite zulasten der Latenz erhöht. Spielt letztere hingegen eine wichtige Rolle, beispielsweise bei der Wiedergabe eines Videos, bei dem naturgemäß die Lippensynchronität ein großer Faktor ist, wird die Reaktionszeit zulasten der Bandbreite reduziert. Ein manuelles Eingreifen des Nutzers ist bei diesem Wechselspiel laut Qualcomm nicht nötig - „Designed to just work" lautet entsprechend das Motto.

Aber nicht nur in Bezug auf die Frage, ob abhängig vom Inhalt mehr Bandbreite oder bessere Latenzen nötig sind, soll aptX Adaptive automatisch regulierend arbeiten. Auch an das RF-Umfeld passt sich der neue Codec an. Dadurch wird es möglich, dass Bluetooth und WLAN auf der gleichen Frequenz arbeiten, ohne dass es zu Störungen kommt. Im Zweifelsfall wird die Bandbreite angepasst.

Lässt es das RF-Umfeld zu und spielen die Latenzen keine Rolle, soll die Qualität überzeugend sein. Qualcomm verweist dafür auf eine Studie der University of Salford in Manchester. Deren Ergebnis: Es sei kein statistisch signifikanter Unterschied zwischen aptX Adaptive mit 420 KBit/s und einer linearen Wiedergabe mit 24 Bit/96 kHz feststellbar.

Bis Verbraucher sich davon überzeugen können, dürfte es aber noch einige Monate dauern. Ab Dezember 2018 soll Android 9.0 alias Android P per Update mit dem neuen Codec umgehen können. Bereits im September will Qualcomm die beiden Bluetooth-Audio-SoCs CSRA68100 und QCC5100, die unter anderem für Kopfhörer und Lautsprecher gedacht sind, anbieten, die OEMs dann in ihren Geräten verbauen können. 

In einem noch nicht angekündigten Snapdragon-SoC, bei dem es sich um den für Anfang Dezember erwarteten Nachfolger des Snapdragon 845 handeln dürfte, soll der Codec vorhanden sein. Wie auch bei früheren aptX-Versionen müssen Quelle und Ziel aptX Adaptive unterstützen. Allerdings ist der neue Codec voll abwärtskompatibel zu aptX und aptX HD.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.67

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1375
Zitat Yago;26494747
Das Problem ist, es wird wieder E-Schrot produziert.
Akku ist nicht wechselbar, nach ein paar Jahren nicht mehr zu gebrauchen. Ob kaputt oder zuwenig Leistung.

KH mit Kabel halten bei sorgsamen Umgang Jahre oder Jahrzehnte.


Genau darum geht es. Deswegen kaufe ich keine Geräte, wo ich den Akku nicht selbst wechseln kann. Am besten sind dabei Geräte mit Standard-Akkus, die man auch noch in 20 Jahren kaufen kann.
#14
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14207
Zitat n0dder;26494728
ein weiteres gerät um dessen akkustand ich mich sorgen muss.

Das nehme ich mehr als gerne in kauf um mich nicht vom Kabel nerven lassen zu müssen.
Ich muss kein Kabel unter meine Kleidung verlegen oder an mir herunterbaumeln lassen, muss kein Kabelgewirr aus der Hosentasche entfädeln. Ich kann ganz einfach in der Bahn Videos gucken und das Phone ist nicht mit meinem Körper "verbunden". Ich kann beim Sport Musik hören, beim in der Sonneliegen ohne dass ein Kabel an mir klebt und selbst wenn ich die Wohnung sauge stören die Teile einfach null, muss das Phone nur in der nähe lagern. Kopfhörer mit Kabel gehen für mich absolut nie mehr.
#15
customavatars/avatar11783_1.gif
Registriert seit: 10.07.2004
Frankfurt
Leutnant zur See
Beiträge: 1229
Zitat Bob.Dig;26495407
Das nehme ich mehr als gerne in kauf um mich nicht vom Kabel nerven lassen zu müssen.
Ich muss kein Kabel unter meine Kleidung verlegen oder an mir herunterbaumeln lassen, muss kein Kabelgewirr aus der Hosentasche entfädeln. Ich kann ganz einfach in der Bahn Videos gucken und das Phone ist nicht mit meinem Körper "verbunden". Ich kann beim Sport Musik hören, beim in der Sonneliegen ohne dass ein Kabel an mir klebt und selbst wenn ich die Wohnung sauge stören die Teile einfach null, muss das Phone nur in der nähe lagern. Kopfhörer mit Kabel gehen für mich absolut nie mehr.


ganz einfach man erkauft sich ein Vorteil mit einem Nachteil.

Ich habe beides und setze felxibel die Technoligen ein.

Sport und unterwegs immer Kabel!
beim Sprot ist es richiger schwachsinn BT Kopfhörer
A) man muss ein Handy mit sich rumschleppen...(es seit den du bist einer der mehr aus handy guckt statt zu trainieren)
B) keine fixirung, wie oft ich sehe im McFit die BT Kopfhörer auf den Boden fliegen
C) Ich kann einen mini Sansa Clip/apple shuffle 2 MP3 verwenden der Monate aushält mit einer Ladung und es wiegt einfach nichts !!!

Zuhause beim Gamen, da hat mich das Kabel vom Headset schon enorm gestört, weil Dick, weil ständig sich in der Stuhllehne verfangen hat.. jetzt mit dem G933 ist schon besser, aber es fackt schon ab das man sich um den akku immer kümmern muss...

Apple hat die Klinke auch nicht rausgenommen, weil es besser ist ohne, sonder ganz einfache "Cost-Out" Maßnahme !
#16
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1247
Zitat Yago;26494747
Das Problem ist, es wird wieder E-Schrot produziert.
Akku ist nicht wechselbar, nach ein paar Jahren nicht mehr zu gebrauchen. Ob kaputt oder zuwenig Leistung.

KH mit Kabel halten bei sorgsamen Umgang Jahre oder Jahrzehnte.


Da mache ich mir auch den meisten Kopf drum, wie die meisten Leute dort draußen. Oh wait, interessiert den Normalsterblichen nicht die Bohne. Mich ehrlich gesagt auch nicht, bin kein Öko oder Grüner.

Diesen Spruch mit Elehtroschrott bringt jeder, wollen wir wetten, wenn ich zu dir nach Hause gehe, finde ich mindestens 3-5 Geräte, die genau in diese Kategorie fallen?
#17
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6562
Zitat Yago;26494747
Das Problem ist, es wird wieder E-Schrot produziert.
Akku ist nicht wechselbar, nach ein paar Jahren nicht mehr zu gebrauchen. Ob kaputt oder zuwenig Leistung.

KH mit Kabel halten bei sorgsamen Umgang Jahre oder Jahrzehnte.


So ein Wunschdenken ... der mit Abstand häufigste Defekt bei allen Köpfhörern ist Kabelbruch. Klar gibts genügend mit wechselbaren Kabeln aber das ändert an der Tatsache ja herzlich wenig.

Zitat vegasun;26495530

Apple hat die Klinke auch nicht rausgenommen, weil es besser ist ohne, sonder ganz einfache "Cost-Out" Maßnahme !


Hat bei Apple wenig mit Kostensparen und mehr mit Gewinnoptimierung zu tun -> Lizenzen für die eigenen Bluetooth Erweiterungen & Verkauf von BT beats / earpods.
#18
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Bootsmann
Beiträge: 645
Kommt immer auf den Einsatzzweck an.
Seit ich BT-Kopfhörer habe, will ich keine mehr mit Kabel, ist einfach viel viel angenehmer ohne Kabelsalat.
Und wenn ich zu Hause vom Telefon Musik hören will, streame ich sie einfach über Bluetooth/AirPlay direkt an die Anlage, da habe ich auch keine Lust auf Kabel.

Wenn man anfängt mit Qualität bei Musik, dann hat das nichts mit Smartphone Wiedergabe zu tun. Wenn ich Qualität haben will, komme ich nicht auf die Idee eine Klinke ins Handy zu stecken...
#19
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11358
Langfristig vor allem für die Hersteller ein Gewinn, wenn sie den Kunden statt einem Kabel-InEar für 9,99 einen Bluetooth-Kopfhöhrer für 39,99 verkaufen können.
#20
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1326
Audio über Kabel wird niemals durch wireless zu ersetzen sein. Die Klinke ist unersetzlich.
#21
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3150
Für mich ist das Hauptproblem bei Bluetooth die miese Reichweite, die noch dazu scheinbar mit jedem neuen Standard noch kürzer wird. Mein aktuelles Headset und Phone errreichen leider nicht einmal mehr vom Kopf bis zum Rucksack auf dem Rücken eine stabile Verbindung... das war früher nie ein Problem.
#22
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Bootsmann
Beiträge: 645
Also ich habe mit der Kombi iPhone und Beats keinerlei Probleme. Ich kann mein iPhone irgendwo in der Wohnung lassen und mich durch die ganze Wohnung und Balkon frei bewegen, ohne Probleme. War aber nicht bei allen getesteten Headsets so, leider...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

    Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

  • Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

    Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

  • Corsair HS70 im Test - kabelloses und komfortables Headset

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS70_TEASER

    Das neue Gaming-Headset Corsair HS70 soll nicht nur mit einem hohen Tragekomfort und einem erstklassigen Klang aufwarten, sondern auch mit einem attraktiven Preispunkt überzeugen. Gleichzeitig bietet es auch noch Support für die Playstation 4, was zu einem interessanten Allrounder werden lässt.... [mehr]

  • Razer Nommo Chroma im Test - Hingucker für den Schreibtisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_NOMMO_CHROMA_TEASER_2

    Auf der diesjährigen CES wurden die neuen Razer Nommo Chromo vorgestellt. Die Lautsprecher sollen nicht nur mit ihrer auffälligen Optik samt RGB-Beleuchtung für Aufsehen sorgen, sondern natürlich auch einen hervorragenden Klang bieten. Ob die interessant gestylten Lautsprecher nur als... [mehr]

  • Edifier S880DB im Test - Erstklassiger Klang aus einem schicken Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER-S880DB

    Jeder will vielleicht auch einmal ohne sein Headset Musik hören oder den Sound vom aktuellen YouTube-Video oder einem Film wiedergeben. Dafür reichen die Lautsprecher die in einen Monitor integriert sind meistens nicht wirklich aus, da das Klangbild oftmals nicht wirklich überzeugen kann.... [mehr]

  • Netflix Forever: Quiz bringt Chance auf lebenslangen Netflix-Account

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Als wir gestern über das aufgestockte Produktions- und Marketing-Budget von Netflix berichteten, verwiesen wir auch auf ein Video, in dem der beliebte Streaming-Dienst unter dem Namen „Netflix Forever“ einen lebenslangen Account ankündigte. Gestern wussten wir jedoch noch nicht, ob Netflix... [mehr]