aoc ag322qc4 ftl 1

Nicht nur BenQ hat heute ein neues Display mit FreeSync 2 in den Dienst gestellt, auch AOC hat mit dem Agon AG322QC4 einen entsprechenden Monitor angekündigt. Gegenüber der ersten FreeSync-Generation sollen durch höhere Anforderungen bei der Zertifizierung beispielsweise ein größerer Farbraum und eine bessere Low Framerate Compensation geboten werden.

Damit nicht genug der modernen Standards, denn auch der neue Vesa-HDR-Standard wird von dem 31,5-Zöller unterstützt. AOC hat die Zertifizierung für Vesa Display HDR400 erhalten, also den kleinsten der neuen Standards. Damit einher geht die maximale Helligkeit, die der Hersteller mit 400 cd/m² beziffert. Unsere Erfahrungen der letzten Tests von HDR-Monitoren, beispielsweise des Samsung C49HG90 (Test) oder des ASUS PA32UC (Test) zeigen aber, dass etwas mehr benötigt wird, um ein wirkliches HDR-Feeling zu erzeugen. Auf Local-Dimming wird beispielsweise verzichtet.

Das von AOC verbaute Curved-Panel besitzt einen Radius von 1.800 mm und setzt auf die VA-Technik. Entsprechend sollte es mit großzügigen Blickwinkeln und einem hohen Kontrastumfang (2.000:1) aufwarten können. Auf der anderen Seite haben VA-Panels stets mit recht langen Reaktionszeiten zu kämpfen, so auch der Agon AG322QC4, der mit 4 ms (GtG) angegeben wird. Gleichzeitig kann das Panel mit einer Wiederholfrequenz von 144 Hz aufwarten, was für ein direktes Spielvergnügen sorgen sollte. Die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.440 Bildpunkten und damit nicht allzu hoch für ein Gerät der 31,5-Zoll-Klasse. Den Geldbeutel wird das aber freuen, denn die Grafikkarte muss weniger leistungsfähig für ein flüssiges Spielvergnügen bei nativer Auflösung sein, als dies bei einem 4K-Display der Fall wäre.

Das neue Gaming-Display soll also vieles bieten, was Gamer aktuell glücklich macht. Entsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass AOC auf ein auffällig gestaltetes Gehäuse setzt. Auf der Unterseite des Rahmens und der Rückseite wird beispielsweise eine LED-Beleuchtung realisiert. Durch den von AOC bekannten Standfuß Ergo-Base kann neben der Neigung auch die Höhe angepasst werden. Der AOC Agon AG322QC4 soll im Juni auf den Markt kommen und wird 599 Euro kosten.