asusNeben neuen Smartphones und ultradünnen Tablets hat ASUS auf der Consumer Electronics Show auch noch weitere Hardware vorgestellt. Darunter sind einige interessante Gaming-Monitore sowie weiteres Gaming-Zubehör. Auf alle Komponenten können wir nicht genauer eingehen, allerdings haben wir uns die wichtigsten herausgepickt.

Einige Video-Eindrücke von der Pressekonferenz und den neuen Produkten bekommt ihr in unseren Videos. In diesem Fall handelt es sich aber thematisch um einen Blick auf die neuen ZoneFones mit optischem Zoom.

ASUS MG279Q:

Bildergalerie zum ASUS MG279Q
Bildergalerie zum ASUS MG279Q

Erste Neuvorstellung soll der MG279Q Gaming-Monitor sein. Dabei handelt es sich um einen 27-Zoll-Monitor mit einer WQHD-Auflösung also 2.560 x 1.440 Pixel. ASUS verbaut ein IPS-Panel mit einer maximalen Bildwiederholungsrate von 120 Hz. Der wohl wichtigste Eingang in diesem Segment ist der DisplayPort und hier verbaut ASUS auch einen solchen im 1.2a-Standard. Offiziell unterstützt er weder G-Sync noch FreeSync, doch er besitzt eine variable Bildwiederholungsrate und mit DisplayPort 1.2a wird auch Adaptive Sync bzw. FreeSync, zumindest in der Theorie unterstützt. ASUS verzichtet aber dennoch auf die Nennung des Features - warum ist uns derzeit nicht bekannt. Leider nennt ASUS weder einen Preis noch macht man Angaben zur Verfügbarkeit des ASUS MG279Q.

ASUS ROG Swift PG27AQ:

Bildergalerie zum ASUS ROG Swift PG27AQ
Bildergalerie zum ASUS ROG Swift PG27AQ

Das Thema G-Sync erwartet uns beim ROG Swift PG27AQ wieder, denn dabei handelt es sich um einen 27-Zoll-Monitor mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Die Unterstützung von G-Sync wird hier offiziell genannt und daher wird wohl auch ein DisplayPort-Eingang verwendet werden. Laut ASUS ist ein IPS-Panel verbaut, welches ein Kontrast-Verhältnis von 1:000 und eine Helligkeit von 300 cd/m² erreicht. Besonderen Wert legt ASUS auch auf einen besonders dünnen Rahmen. Angaben zum Preis oder der Verfügbarkeit gibt es noch nicht.

ASUS PA328Q:

Bildergalerie zum ASUS PA328Q
Bildergalerie zum ASUS PA328Q

Weniger in das Gaming-Segment passt der ASUS PA328Q, doch aufgrund einiger Features wollen wir auch ihn nicht unerwähnt lassen. Es handelt sich dabei um den ersten Monitor aus dem Hause ASUS, der über einen HDMI-2.0-Eingang verfügt. Wirklich neu ist er allerdings nicht, denn bereits auf der Computex im Juni 2014 wurden er erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Neben HDMI 2.0 bietet des 32-Zoll-Displays noch eine Helligkeit von 350 cd/m² und ein Kontrastverhältnis von 100.000.000:1. Jeder PA328Q verlässt die Fabrikhallen farbkalibriert und deckt damit 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab. Farben wird mit 10-Bit-Farbtiefe dargestellt, wobei auch die 14 Bit Internal Lookup Table (LUT) unterstützt wird. Je nachdem welche Display-Eingänge verwendet werden, unterstützt der PA328Q auch Built-in Picture-in-Picture (PiP) und Picture-by-Picture (PbP). Hierfür zur Verfügung stehen 1x DisplayPort 1.2, 1x Mini-DisplayPort 1.2, 1x HDMI 1.4 und 1x HDMI 2.0. Der eingebaute USB-Hub stellt noch einmal vier USB-3.0-Ports zur Verfügung. 

Es fehlen allerdings weiterhin noch genaue Angaben zum Preis oder der Verfügbarkeit.

ASUS ROG SLI Bridge:

Bildergalerie zum ASUS ROG SLI Bridge
Bildergalerie zum ASUS ROG SLI Bridge

Weiter geht es im ROG-Bereich, der bei ASUS in der Namensgebung für die Gamer reserviert ist. Herausstellen wollen wir hier die ROG SLI Bridge. Normalerweise liefern die Mainboardhersteller eher schlichte SLI-Brücken für den Betrieb eines 2-Way-, 3-Way- oder 4-Way-SLI. Casemodder oder all diejenigen, die auch etwas Wert auf die Optik ihres Systems legen, sind sicherlich glücklich über etwas Auswahl in diesem Bereich. Natürlich wählt ASUS ein ROG-Branding, dass erst mit dem gemeinsamen Einsatz einer dazugehörigen Grafikkarten so richtig zur Geltung kommt.

Weiteres ROG-Zubehör:

Ebenfalls noch erwähnen wollen wir die MMO-Maus ROG Spatha, die MOBA-Maus Sica und ein ROG-Mauspad mit Silikon-Textilmix ROG Whetstone. Einige Eindrücke dazu bekommt ihr ebenfalls in der Bildergalerie.