> > > > X570-Mainboards: MSIs Performance-Gaming-Serie gesichtet (Video-Update)

X570-Mainboards: MSIs Performance-Gaming-Serie gesichtet (Video-Update)

Veröffentlicht am: von

msiEin großes Highlight von MSI sind natürlich die X570-Mainboards auf der diesjährigen Computex. Für den Anfang haben wir ein paar Modelle aus der Performance-Gaming-Serie entdecken können. Neben dem MPG X570 Gaming Pro Carbon WiFi als Flaggschiff wurden auch das MPG X570 Gaming Edge WiFi und das MPG X570 Gaming Plus gezeigt.

Alle drei Modelle wurden im ATX-Format designt und haben natürlich vier DDR4-DIMM-Speicherbänke erhalten, mit denen sich der Arbeitsspeicher auf bis zu 64 GB aufstocken lässt. Der Aufbau der Kühlung ist beim MPG X570 Gaming Plus und beim MPG X570 Gaming Edge WiFi sehr ähnlich gelöst worden, wobei Letzteres ein paar RGB-Elemente erhalten hat. Dafür präsentiert sich das MPG X570 Gaming Plus in dezenter Erscheinung.

Identisch fällt die Anzahl der Erweiterungssteckplätze aus, mit zwei mechanischen PCIe-4.0-x16- und drei PCIe-4.0-x1-Slots. Mit den sechs SATA-6GBit/s-Buchsen und den beiden M.2-M-Key-Schnittstellen (PCIe 4.0 x4) lassen sich einige Storage-Geräte unterbringen. Und zumindest der obere M.2-Anschluss wird jeweils mit einem Kühler ausgestattet.

Das MPG X570 Gaming Pro Carbon WiFi stellt hierbei das Flaggschiff der Performance-Gaming-Serie dar und hat im Vergleich zu den anderen beiden Modellen eine minimal besser Ausstattung bekommen. Plattformbedingt kommen auch hier maximal vier DDR4-DIMM-Slots zum Einsatz. Um Platz für einen zweiten M.2-Kühler zu bieten, musste ein PCIe-4.0-x1-Anschluss geopfert werden. Bei den beiden mechanischen PCIe-4.0-x16- und PCIe-4.0-x1-Schnittstellen ist es dann aber zum Glück geblieben.

Die RGB-Beleuchtung wurde beim MPG X570 Gaming Pro Carbon WiFi noch etwas erweitert. Nicht nur oben links über dem I/O-Panel und beim Chipsatzkühler wurden RGB-LEDs verbaut, sondern auch auf der rechten Unterseite des PCBs. Beim MPG X570 Gaming Edge WiFi und beim MPG X570 Gaming Pro Carbon WiFi ist unschwer zu erkennen, dass auch WLAN mit an Bord ist. Wobei es sicherlich auch Non-WLAN-Version geben wird.