> > > > ASUS zeigt passives Prime J4005I-C mit Celeron J4005

ASUS zeigt passives Prime J4005I-C mit Celeron J4005

Veröffentlicht am: von

asus logoFür Freunde besonders kompakter Systeme hat ASUS mit dem ITX-Mainboard Prime J4005I-C eine entsprechende Lösung vorgestellt. Das Mainboard wird mit einem aufgelöteten Intel Celeron J4005 daherkommen und setzt somit auf die Gemini-Lake-Architektur. Der Prozessor arbeitet mit zwei Rechenkernen bei einem Basistakt von 2,0 GHz. Im Turbo-Modus sind bis zu 2,7 GHz möglich. Das komplette Mainboard inklusive des Prozessors ist passiv gekühlt, womit das System auch keinen Lärm erzeugt. Als Grafikeinheit kommt die integrierte UHD 600 Graphics zum Einsatz.

Beim Arbeitsspeicher stehen dem Käufer zwei DDR4-Slots zur Verfügung. Diese können mit höchstens 8 GB bestückt werden und arbeiten mit einem maximalen Takt von 2.400 MHz. Bei den Anschlüssen für Laufwerke nennt das Datenblatt neben zwei SATA-Ports mit 6 Gb/s auch einen M.2-Port. Dieser ist über PCI-Express-x2 angebunden.

Als Anschlüsse bietet ASUS beim Prime J4005I-C neben vier USB-3.1-Ports auch zwei USB-2.0-Anschlüsse. Außerdem stehen Gigabit-LAN, 8-Kanal-Audio, HDMI sowie D-Sub zur Verfügung. Die Auslieferung des Prime J4005I-C hat laut ASUS bereits begonnen. Der Preis wird vom Hersteller auf rund 100 US-Dollar beziffert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18687
Nen IONITX selbes Leistungsniveau wie nen Q170 mit nem Quad Core? Was ist das für nen ZauberAtom-Prozessor?
#8
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1374
Die ganzen derzeitigen ThinITX boards mit onboard PSU haben auch alle nur einen 2-4 Kerner @ 1.6-2GHz. Der Atom 330 ist bereits ein 4 Kerner mit 1.6GHz und höherer TDP. 1080p mkv oder eine BluRay lassen sich ruckelfrei abspielen. Was ist also da der Leistungsunterschied?
#9
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18687
Den siehst du nicht?
PassMark - Intel Atom 330 @ 1.60GHz - Price performance comparison
PassMark - Intel Core i5-7600K @ 3.80GHz - Price performance comparison

Für mich liegen da Welten zwischen.
Dass du das nicht siehst, kann eigentlich nur daran liegen, dass du normaler Weise mit Supercomputern arbeitest.

Passende Mainboards gibt es hier:
Intel Sockel 1151 mit Formfaktor: Thin Mini-ITX, Besonderheiten: DC-Stecker Preisvergleich Geizhals Deutschland

EDIT:
Und selbst nen J1900 ist min. doppelt so schnell.
#10
customavatars/avatar85383_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
Thüringen
Bootsmann
Beiträge: 723
Zitat jrs77;26202071
Der Atom 330 ist bereits ein 4 Kerner mit 1.6GHz und höherer TDP. 1080p mkv oder eine BluRay lassen sich ruckelfrei abspielen. Was ist also da der Leistungsunterschied?

Der Atom 330 ist ein 2C/4T und 1080p und Co. spielt er auch nur dank Ion flüssig ab. Zwischen dem und einem J4105 oder "nur" einem J4005 liegen schon Welten.
#11
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1374
Zitat underclocker2k4;26202089
Den siehst du nicht?
PassMark - Intel Atom 330 @ 1.60GHz - Price performance comparison
PassMark - Intel Core i5-7600K @ 3.80GHz - Price performance comparison

Für mich liegen da Welten zwischen.
Dass du das nicht siehst, kann eigentlich nur daran liegen, dass du normaler Weise mit Supercomputern arbeitest.

Passende Mainboards gibt es hier:
Intel Sockel 1151 mit Formfaktor: Thin Mini-ITX, Besonderheiten: DC-Stecker Preisvergleich Geizhals Deutschland

EDIT:
Und selbst nen J1900 ist min. doppelt so schnell.


Zeig mir mal ein Board mit onboard PSU und aufgelötetem Core i5 :facepalm:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Poulton;26202110
Der Atom 330 ist ein 2C/4T und 1080p und Co. spielt er auch nur dank Ion flüssig ab. Zwischen dem und einem J4105 oder "nur" einem J4005 liegen schon Welten.


Nein, da liegen keine Welten dazwischen, wenn wir das Gerät ausschließlich als HTPC zum Videos schauen nutzen wollen. Es ist völlig egal, warum das IONITX BluRays flüssig abspielt, es tut es ganz einfach. Und solange es das tut ergibt sich kein Grund warum man ein Board mit J4105 kaufen sollte.

Fortschritt in Zahlen alleine ist kein Fortschritt. Fortschritt ergibt sich aus dem Mehrnutzen, welcher eben gegenüber dem IONITX für mich nicht gegeben ist mit den aktuellen Angeboten.
#12
customavatars/avatar265884_1.gif
Registriert seit: 17.01.2017
Berlin&Kurdistan
Oberbootsmann
Beiträge: 974
Zitat jrs77;26202672
Zeig mir mal ein Board mit onboard PSU und aufgelötetem Core i5 :facepalm:


Wieso muss der i5 aufgelötet sein?

Das ist doch das Tolle an LGA/PGA, man ist im Vergleich zu BGA flexibel und kann alles selber einbauen :)

Nimm doch einfach nen Kaby i5 (ohne K, kannst auch nen T Modell nehmen wegen der TDP) wenn du nen i5 brauchst, kannst aber auch nen Celeron, Pentium, i3, i7 einbauen :)


Einziger Vorteil an verlöteten Mobilprozessoren bei Intel ist, dass die keinen Heatspreader haben (also ist kein Köpfen für vernünftiges Kühlen (wegen dem kleinem Raum) nötig).
#13
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18687
Zitat jrs77;26202672
Zeig mir mal ein Board mit onboard PSU und aufgelötetem Core i5 :facepalm:



Passt du jetzt die Anforderungen an, weil man dir offensichtlich aufgezeigt hat, dass du nicht wirklich im Thema steckst?
ASUS Q170T/CSM Preisvergleich Geizhals Deutschland
Intel Core i7-7700K, 4x 4.20GHz, boxed ohne K Geizhals Deutschland
Onboard PSU und Leistung damit man dein ION-Board gleich 5x laufen lassen kann.

EDIT:
Zitat jrs77;26202672
Fortschritt in Zahlen alleine ist kein Fortschritt. Fortschritt ergibt sich aus dem Mehrnutzen, welcher eben gegenüber dem IONITX für mich nicht gegeben ist mit den aktuellen Angeboten.

Ich habe damals unter Win 3.1 und Word auch Texte geschrieben, also hat es in den letzen 25 Jahren keinen Fortschritt gegeben? Interessant....
#14
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33131
Zitat jrs77;26202672
Zeig mir mal ein Board mit onboard PSU und aufgelötetem Core i5 :facepalm:

MIX-KLUW1 | Mini-ITX, Intel® 14nm, FCBGA1356 7th Generation Intel® Core™ i7-7600U/ i5-7300U/ i3-7100U/ Celeron 3965U/ Core™ i5-7 ?

Es gibt noch Dutzende andere, wenn du auf so was Spezielles aus bist...
#15
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4904
Zitat jrs77;26201360
Alles ThinITX mit SO-DIMM und mein jahrealtes IONITX ist auf dem gleichen Leistungsniveau. Da hat sich irgendwie rein gar nichts getan.
Sowas wie das intel NUC nur eben als MiniITX-board zum selbst basteln wäre was ich suche, daß wäre in der Zeit zu meinem IONITX von damals ein passender Vergleich.


Also ich habe mittlerweile einige Generationen an Atom / Onboard-CPU-Boards für HTPCs durch. Derzeit nutze ich ein Asrock J3455M, weil das vorige C847-E33 ärgste Performanceprobleme bei UHD und 4K hatte. Auch ein IONITX mit integrierter PSU usw. hatte ich vor nicht allzu langer Zeit im Einsatz in einem Vereinsheim als Board für den Medien-PC. Selbst unter Windows mit den Treibern lief alles eher zäh, er konnte zwar BluRay abspielen, hatte ansonsten aber schon bei Musikwiedergabe zu kämpfen. Ich habe ihn dann gegen so eine A350 Lösung ausgetauscht, das war ein unterschied wie Tag und Nacht.

Diesen mit aktuellen ATOM-generationen zu vergleichen und als leistungstechnisch gleich einzuordnen ist absoluter Schwachsinn. Die mögen mal vor 10 Jahren nett gewesen sein - und das Konzept an sich hatte schon einige Pluspunkte - aber das ist Stand der Technik und Leistungsniveau von vor 10 Jahren.
#16
Registriert seit: 15.08.2010

Obergefreiter
Beiträge: 114
Mag sein dass ein 330 mit ION ganz nett war, wenn man direkt in in Linux mit XBMC gebootet hatte und außer Medienwiedergabe nix gemacht hat. Aber selbst da war wohl die Oberfläche zäher als heute ein Windows 10 unter einem J3455. Als ich hatte auch mal ein Netbook mit Atom330, das war grausam und kaum nutzbar. Mein aktueller HTPC ist ein NUC mit J3455 und man kann alles außer Gaming recht flüssig machen. Man merkt das wirklich nur etwa beim Zippen/Entpacken großer Container oder ähnlich CPU-intensivem. Das mach ich dann am Gaming-Rechner in einem Bruchteil der Zeit. Jammern auf hohem Niveau, verglichen mit einem Atom der ersten Generation, mit dem man nicht mal ernsthaft im Netz surfen konnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]