> > > > Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Veröffentlicht am: von

asus

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen – zumal die aktuellen Intel-Mainboards mit 200er-Chipsätzen preislich zugelegt haben. 

Erste Listungen bei einem der größten australischen PC-Händler verraten jetzt zumindest etwas über die Preisgestaltung bei ASUS. Konkret aufgetaucht sind dort die Mittelklasse-Modelle ASUS Prime B350M-A und Prime B350-PLUS und die beiden High-End-Modelle Prime X370-PRO und Crosshair VI Hero. Über das Crosshair VI Hero als neuem Flaggschiff haben wir bereits ausführlichere Informationen veröffentlicht.

Die Preisinformationen sind allerdings mit einiger Vorsicht zu genießen: Die australischen Preise fallen generell etwa 40 % höher als US-Preise aus. Die Kollegen von wccftech.com haben die australischen Preise deshalb nicht nur einfach in US-Preise umgerechnet, sondern auch diesen Preisunterschied berücksichtigt. Die vier ASUS-Mainboards würden demnach etwa eine Preisspanne von 69 bis 209 US-Dollar abdecken.

Schon diese Zahlen deuten an, dass die AM4-Mainboards preislich durchaus attraktiv sein dürften. wccftech.com hat einen Preisvorteil von etwa 10 % gegenüber vergleichbaren Intel-Mainboards ermittelt – und das bei tendenziell besserer Schnittstellenbestückung und überlegenen Übertaktungsmöglichkeiten. Zwischen den einzelnen ASUS-Mainboards gibt es natürlich erhebliche Unterschiede. Aber schon die beiden günstigen Modelle mit B350-Chipsatz sollen Overclocking ermöglichen, sechs S-ATA 6 Gb/s-Ports und USB 3.1 bieten. Während das Prime B350-PLUS ein ATX-Mainboard ist, spart das Prime B350M-A als Micro-ATX-Modell etwas Platz.

Das Top-Modell ASUS Crosshair VI Hero stellt das andere Extrem dar. Das signalisiert es schon äußerlich mit seinem martialischen Design und der RGB-Beleuchtung. Aber auch die Ausstattung ist die eines High-End-Mainboards. So werden 2-Way-SLI und 3-Way-CrossFire unterstützt und acht S-ATA 6 Gb/s-Ports, ein M.2-Slot sowie USB 3.1 (auch mit Front-Header) bereitgestellt. Eine aufwändige Soundlösung mit S1220A-Codec und SupremeFX-Audio ist genauso mit an Bord wie WLAN nach dem AC-Standard und verschiedene Übertaktungsfunktionen. Dafür gibt es natürlich auch eine belastbare Spannungsversorgung mit 8+4-Phasen.

Zumindest laut dem australischen Händler sollen die ASUS AM4-Mainboards ab dem 24. Februar verkauft werden. Wenn sich das bewahrheitet, dürften zeitnah noch verlässlichere Details über die verschiedenen RYZEN-Mainboards publik werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 15.03.2016

Matrose
Beiträge: 7
Wäre mal Interessant zu wissen ob die Teile ein Hdmi 2.0 port bekommen, das hat man bei den Intelboards ja ganz gekonnt übersehen.
#15
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8987
Zitat Effan;25310194
Wäre mal Interessant zu wissen ob die Teile ein Hdmi 2.0 port bekommen, das hat man bei den Intelboards ja ganz gekonnt übersehen.

Da bereits BristolRidge über HDMI2.0 und [email protected]@HDR verfügt, werden Platinen mit HDMI-Port automatisch HDMI2.0 bieten.

Bei Intel besteht das "Problem", dass sie so "schlau" waren, den KabyLake-CPUs zwar [email protected]@HDR in Hardware einzupflanzen, aber nur ein HDMI1.4-Interface zur Seite gestellt haben. D.h. die direkt angebundenen HDMI-Ports bieten nur HDMI1.4 - also [email protected] ohne HDR. Nur Mainboardhersteller, die einen sündhaft teuren [email protected] auf die Platine löten, können dem Kunden einen HDMI2.0-Anschluss anbieten. Die findet man aber nur auf Z-Platinen, weil der Wandler sonst den Platinenpreis deutlich in die Höhe treibt.
#16
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3694
Zitat Fenrul;25309655
Denk nochmal nach.

Stimmt, da fehlt dann noch ein Case.
#17
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7771
Au au au..........wo war bloß der vorherige PC drin??!! Uuuund nochmal nur für Dich:

Facepalm - YouTube
#18
customavatars/avatar264755_1.gif
Registriert seit: 28.12.2016
Nähe Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 175
Husch Husch, weg mit dir, Trolle soll man nicht füttern
#19
Registriert seit: 16.12.2016

Matrose
Beiträge: 4
Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform


Natürlich klar, dann bau doch gleich einen 6900K. Ist ja nicht relevant...

Hirn einschalten bitte
#20
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Zitat Snake7;25310315
Stimmt, da fehlt dann noch ein Case.


Genau ! Ausserdem noch Monitor und Tastur und Maus. Und,und ,und.... :wall:
#21
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Zitat Snake7;25310315
Stimmt, da fehlt dann noch ein Case.


Und ein Tisch für den PC, ein Raum für den Tisch, ein Haus für den Raum, ein Grundstück fürs Haus, ne Hausratsversicherung...
#22
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 341
Zitat Snake7;25309586
Fehlt nur noch Nt, CPU Kühler, SSD (M.2) etc.
Völlig fehlerhafte Rechnung.


Denken ist nicht so deine Stärke. :vrizz:

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Darlie;25312294
Genau ! Ausserdem noch Monitor und Tastur und Maus. Und,und ,und.... :wall:

Nicht zu vergessen ein Auto.
#23
Registriert seit: 05.11.2014
Witten
Hauptgefreiter
Beiträge: 143
Zitat Ali G;25312319
Und ein Tisch für den PC, ein Raum für den Tisch, ein Haus für den Raum, ein Grundstück fürs Haus, ne Hausratsversicherung...


Ich heul vor lachen. Danke ali :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]

Intel Z370: ASUS stellte auf einem Event die Mainboards für Coffee Lake-S vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_Z370_MAINBOARD_EVENT_LOGO

Dass ASUS in Düsseldorf ein Event zu den neuen Z370-Mainboards ausgerichtet hat, ist nicht verwunderlich, denn bald soll es endlich offiziell mit der Coffee-Lake-S-Plattform losgehen. Wir waren vor Ort und haben uns neben den neuen Platinen außerdem die neuen Features angesehen und wollen... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]