> > > > ASRocks Z270 Gaming K6 für Intel Kaby Lake abgelichtet

ASRocks Z270 Gaming K6 für Intel Kaby Lake abgelichtet

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Bezogen auf die LGA1151-Mainboards mit Intels 200-Chipsatzserie kommt der Stein so langsam ins Rollen. Für die anstehenden Kaby-Lake-Prozessoren werden von den zahlreichen Mainboardherstellern wieder viele Mainboards erwartet. Vor über einer Woche wurden einige Modelle von Supermicro gezeigt. Gestern sind einige Bilder zum ASRock Z270 Gaming K6 aus der Fatal1ty-Serie aufgetaucht, die einen Blick auf die neue Generation werfen lassen. Das Z270 Gaming K6 wird jedoch voraussichtlich nicht das einzige Modell aus der Gaming-Serie werden.

Auf einem schwarzen PCB mit ATX-Abmessungen stellt die LGA1151-Platine einiges an Ausstattung zur Verfügung. Anhand der insgesamt sechs Bilder sind wieder die obligatorischen vier DDR4-DIMM-Speicherbänke zu sehen, in denen sich bis zu 64 GB Arbeitsspeicher unterbringen lassen. Für SSDs und HDDs werden acht SATA-6GBit/s-Ports bereitgestellt, wobei die sechs Buchsen von rechts aus gesehen direkt mit dem Z270-Chipsatz kommunizieren. Die beiden linken Ports hingegen arbeiten über einen zusätzlichen SATA-6GBit/s-Controller. ASRock setzt vermutlich auf einen Controller von ASMedia (ASM1061). Des Weiteren sind auch zwei M.2-Schnittstellen - kodiert nach dem M-Schema - zu sehen, die beide über jeweils vier Gen3-Lanes vom Chipsatz aus angesteuert werden sollten.

An Erweiterungssteckplätzen hat sich ASRock ersichtlich für drei mechanische PCIe-3.0-x16- und zwei PCIe-3.0-x1-Slots entschieden. Zu sehen ist auch hier das Steel-Slot-Feature. Am I/O-Panel befinden sich neben vier USB-3.1-Gen1- außerdem zwei schnellere USB-3.1-Gen2-Buchsen. Im letzteren Fall setzt ASRock auf jeweils eine Typ-A- und Typ-C-Ausführung. Intern stehen jeweils zwei USB-3.1-Gen1- und USB-2.0-Header bereit.

Von der PS/2-Schnittstelle abgesehen kann die im Prozessor integrierte Grafikeinheit mithilfe von einem HDMI-, DVI-D- und VGA-Grafikausgang angesprochen werden. Dazu gibt es Dual-Gigabit-LAN von Intel und fünf 3,5-mm-Klinkebuchsen sowie einmal Toslink. Für Anwender, die die kabellose Netzwerkverbindung favorisieren, hat ASRock eine Blende als Vorbereitung hinterlassen. Die Audioausgabe wird von einem Creative-Audiocodec übernommen.

Der Komfort wird durch einen Power- und Reset-Button sowie von einer Diagnostic-LED erhöht und wird in der Regel gern mitgenommen. Als Besonderheit hat der taiwanische Hersteller neben den DDR4-DIMMs einen Hinweis hinterlassen. "Optane ready" zielt auf die Intel-Optane-SSDs ab, welche auf der 3D-XPoint-Technologie basieren.

Social Links

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7387
K6... Da werden Erinnerungen wach <3
#2
Registriert seit: 16.05.2011

Matrose
Beiträge: 23
Leider noch ein Hersteller mit Gaming Quatsch im Mainboard Namen. Als ob es nicht genug war, dass sich die Mainboards von MSI und Gigabyte grauenvoll anhören.
#3
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1118
marketing machen die nicht umsonst^^
#4
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1276
Zitat asve;25078746
Leider noch ein Hersteller mit Gaming Quatsch im Mainboard Namen. Als ob es nicht genug war, dass sich die Mainboards von MSI und Gigabyte grauenvoll anhören.


Die Fatal1ty Marke gibts doch schon lange bei AsRock, sogar früher als bei MSI und Gigabyte die erst mit dem Z77 Chipsatz alles als "Gaming 1337" bezeichnet haben, hast du die letzten Jahre verpasst? ASRock Fatal1ty Gaming Motherboard Series
#5
customavatars/avatar72612_1.gif
Registriert seit: 11.09.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2305
Ist der USB3.1 g2 Typ C mit PD und DP Support?
Das kann man nicht herauslesen!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
#6
customavatars/avatar103882_1.gif
Registriert seit: 07.12.2008

Bootsmann
Beiträge: 594
Kann man auf den 200ern auch Skylake betreiben?
#7
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6249
JA :)
#8
customavatars/avatar1110_1.gif
Registriert seit: 02.12.2001
Schwabenländle...
Everybody lies...
Beiträge: 23473
ja, das sollte problemlos möglich sein.
#9
Registriert seit: 16.05.2011

Matrose
Beiträge: 23
Zitat immortuos;25079779
Die Fatal1ty Marke gibts doch schon lange bei AsRock, sogar früher als bei MSI und Gigabyte die erst mit dem Z77 Chipsatz alles als "Gaming 1337" bezeichnet haben, hast du die letzten Jahre verpasst? ASRock Fatal1ty Gaming Motherboard Series

Ich kenn die Fatal1ty marke. Ich meine tatsächlich das Wort "Gaming". Nicht mehr und nicht weniger.
#10
Registriert seit: 25.11.2016

Matrose
Beiträge: 2
Als ob es nicht genug war, dass sich die Mainboards von MSI und Gigabyte grauenvoll anhören.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]