> > > > Colorful arbeitet an Mainboard mit integrierter GeForce GTX 1070

Colorful arbeitet an Mainboard mit integrierter GeForce GTX 1070

Veröffentlicht am: von

colorfulAb morgen soll mit der NVIDIA GeForce GTX 1070 der zweite Grafikkarten-Ableger auf Basis der neuen Pascal-Architektur in den Läden stehen – vereinzelt haben die Boardpartner neben der regulären Founders Edition auch schon ihre ersten Custom-Modelle angekündigt. Bei Colorful geht man sogar einen Schritt weiter und packt die GP104-GPU zusammen mit einem Prozessor-Sockel für die aktuellen Skylake-Prozessoren von Intel, zwei Speicherbänken und einer Vielzahl von aktuellen I/O-Ports auf ein Mainboard. Das Colorful B150-GP104 ist eine Hauptplatine mit integrierter NVIDIA GeForce GTX 1070, die der morgen erscheinenden Desktop-Version leistungsmäßig in nichts nachstehen dürfte.

Zur Verfügung dürften auch hier 1.920 Shadereinheiten, 120 Textureinheiten und 64 Rasterendstufen stehen. Einen eigenen Videospeicher bringt die integrierte GeForce GTX 1070 ebenfalls mit. Die GDDR5-Speicherchips dürften es auf eine Kapazität von 8 GB bringen und über einen 256 Bit breiten Datenbus anbinden. Wie Colorful die 150 W der GP104-GPU abführen wird, ist offen – das erste Foto zeigt die Platine ohne Kühlsystem. Eine zusätzliche Grafikkarte kann dem System später allerdings nicht hinzugefügt werden. Dem Colorful B150-GPU104 fehlen nahezu alle wichtigen PCI-Express-Steckplätze. Gerade einmal zwei M.2-Steckplätze für ein WiFi-Modul oder eine SSD-Steckkarte sind auf der Hauptplatine vorhanden.

videocardz colorful b150gpu104 k
Das Colorful B150-GP104 ist ein Mainboard mit integrierter GeForce GTX 1070

Dem ATX-Standard scheint das Board nicht zu entsprechen, zumal die Anschlüsse über mehrere Seiten verteilt werden. Vielmehr dürfte es sich hierbei um eine Sonderanfertigung für OEMs handeln, die ihre Desktop-Rechner damit etwas kompakter bauen könnten. Ob die Platine so über den Retail-Markt erhältlich sein wird, ist fraglich.

Ansonsten nimmt das Mainboard alle aktuellen Skylake-Prozessoren von Intel im Sockel LGA1151 auf und kann mit zwei SO-DIMM-Riegeln im Dual-Channel-Modus bestückt werden. Wie der Name bereits vermuten lässt, setzt Colorful auf den abgespeckten B150-Chipsatz. Anschlussseitig bietet die Platine eine Reihe von USB-2.0- und -3.0-Schnittstellen, HDMI, DisplayPort, PS/2 und 2-Kanal-Audio. Auch ein SATA-Port sowie zahlreiche Lüfterplätze sind vorhanden.

Wann und ob das Konzept-Mainboard in die Massenproduktion gehen wird, ist offen. Preislich dürfte es jedoch kein Schnäppchen werden, alleine die GeForce GTX 1070 wird rund 500 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2487
Zitat L0rd_Helmchen;24645013
Wahrscheinlich für ein externes Netzteil ausgelegt, hinten links vielleicht der Anschluss?

Man fragt sich, warum sie für die GPU nicht einfach ein MXM Modul nutzen. Das wäre auch nicht größer.


Weil man dann die Grafikkarte austauschen könnte. ;)
#13
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Kapitänleutnant
Beiträge: 1542
Für Mini PCs sicher eine tolle Idee, dennoch auf einem Desktop und selbst in AIOs find ich das Teil unpraktisch, wenn ein Bauteil kaputt ist kannste das Board mitsamt 500€ GPU in die Tonne kloppen...
#14
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1369
Absolut praktisch, da kann man sich regelmäßig ein neues Board/Grafikkarte kaufen und muss nicht nur letztere tauschen.
#15
Registriert seit: 27.11.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 362
Spoiler....Nintendo NX.... oder so.....
#16
customavatars/avatar1665_1.gif
Registriert seit: 04.04.2002

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 499
Jetzt starten die Steam Machines doch noch durch. Fehlt nur noch ein L33t-Case, damit das Wohnzimmer der Halbstarken auch wieder etwas von ihrem Kinderzimmer hat ;)
#17
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 348
Könnte auch einfach nur ein richtig fettes Notebook werden. Ganz ehrlich, wer da an ATX denkt hat doch echt einen an der Latte! Definitiv mobiler Sektor!
#18
customavatars/avatar152354_1.gif
Registriert seit: 26.03.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
@Winchester73
das was man sieht ist eine Kombination aus Merkmalen beider Gattungen. Vielmehr sind die seitlichen Anschlüsse die einzigen Merkmale warum man auf diese Idee kommen könnte. Es spricht sehr viel mehr für eine Desktop/Konsolenlösung, als für eine mobile Variante. Wäre erstens die Möglichkeit handelsübliche CPU Kühler zu montieren. Der dafür erforderliche Platz wäre im mobilen Segment nicht so verschwendet worden. 2 PWM Lüfteranschlüsse in einem Notebook oder dergleichen? Wer das denkt hat nun wirklich einen an der Latte ;)

Halte das für einen Prototypen wie es ihn auch mal von Asus gegeben hat mit zwei HD7870M wobei das Teil sehr viel mehr nach Produktionsstatus aussah als das hier. Dafür spricht die willkürliche Anordnung der externen Anschlüsse sowie die fehlenden Header für das Gehäuse. Stattdessen Knöpfe damit man beim testen einfacher rankommt.
#19
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Nette Idee für einen kompakten, lange keine onboard gpu mehr gesehen!
#20
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bad Godesberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4999
Zitat Milleniumdeluxe;24646028
Spoiler....Nintendo NX.... oder so.....


Ach komm! Als hätte Nintendo seit der N64 mal brauchbare HW verbaut :hmm:
#21
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14619
"zwei M.2-Steckplätze"? Bei M.2 Slot ist die Befestigungsschraube in der Mitte des Slot, hier ist die an der Seite, daher scheinen es Mini-PCIe Slot zu sein, aber es sind sicher keine M.2 Slot. Traurig genug wenn ein neuen Board auf so alte Technik setzt, aber zu einem OEM Board passt es, wenn entsprechende Mini-PCIe Karten ein paar Cent weniger kosten als M.2 Karten, werden die halt verbaut.

So Cool wie manchen hier im Thread finde ich das nicht, wenn ein Teil kaputt geht, kann man gleich alles wegwerfen sobald die Garantie abgelaufen ist, aber das ist eben der Preis für kleine Gehäuse.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]