> > > > Biostar macht das Übertakten von Non-K-Prozessoren mit HyperOC möglich

Biostar macht das Übertakten von Non-K-Prozessoren mit HyperOC möglich

Veröffentlicht am: von

biostarDass Intel Skylake-Prozessoren mit fixem Multiplikator übertaktet werden können, gehört mittleweile schon fast zur Pflichtaufgabe für die Mainboardhersteller. ASRock schaltet es mit SKY OC frei und auch ASUS und MSI haben entsprechende Beta-BIOS-Files bereitgestellt. Mit Biostar zieht ein weiterer Hersteller nach.

Biostar spricht von der "Hyper OC-Technologie". Wie bei den anderen Herstellern auch, verbirgt sich hinter diesem Marketingbegriff letztlich einfach ein BIOS-Update. Biostar bietet es für die eigenen Z170-Mainboards (konkret GAMING Z170X, GAMING Z170T, GAMING Z170W und HI-FI Z170Z5) an. Explizit wird die Möglichkeit beworben, Einsteigerprozessoren durch HyperOC einen deutlichen Leistungssprung zu verpassen. So hat Biostar einen Pentium G4400 auf 4,48 GHz und einen Core i3-6100T auf 4,32 GHz übertaktet. Das sind in beiden Fällen Taktsteigerungen von über 30 Prozent.  

biostar hyperoc

Biostar gibt nicht an, ob die OC-BIOS-Versionen noch irgendwelche Nachteile haben. Bei den anderen Herstellern bringt das Aufspielen des OC-BIOS teilweise Einschränkungen wie ein fehlerhaftes Auslesen der CPU-Temperatur mit sich. Unklar ist auch, wann genau die entsprechenden BIOS-Updates bereitgestellt werden. Auf den Produktseiten der Mainboards werden sie noch nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3644
Jetzt könnte man bei Intel sparen und einen I3 kaufen.
#2
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12618
Leider hat Biostar kein Z170 MoBo mit mITX Formfaktor :(

#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1999
Intel ist doch mittlerweile nur noch ne übelste Lachnummer. Wie die ihre Produkte künstlich einschränken um dann Mondpreise für entsprechend "aufgebohrte" Modelle zu verlangen, ist einfach ne Frechheit.
Dann noch die miese WLP, die die zwischen HS und DIE verwenden und somit die Übertaktbarkeit weiter einschränken (und das selbst bei offenen K CPUs)...

Nein, die bekommen keinen Cent von mir. Lieber warte ich weiter auf AMDs "Zen" CPUs.
Selbst wenn die nicht der Oberkracher werden, so werden sie definitiv deutlich mehr Leistung bringen als mein X6 1090T. Und der reicht aktuell auch für die Games noch.
Daher ist alles in Butter und Intel kann mich mal an die Füße fassen.
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7702
Zitat DerGoldeneMesia;24164081
Jetzt könnte man bei Intel sparen und einen I3 kaufen.


Wenn AVX richtig funktionieren würde und man das Powermanagement nicht abschalten müsste, DANN wäre das wohl eine gute Option, ja.
IGP geht auch nicht...
#5
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Zitat Morrich;24164798
Intel ist doch mittlerweile nur noch ne übelste Lachnummer. Wie die ihre Produkte künstlich einschränken um dann Mondpreise für entsprechend "aufgebohrte" Modelle zu verlangen, ist einfach ne Frechheit.
Dann noch die miese WLP, die die zwischen HS und DIE verwenden und somit die Übertaktbarkeit weiter einschränken (und das selbst bei offenen K CPUs)...

Nein, die bekommen keinen Cent von mir. Lieber warte ich weiter auf AMDs "Zen" CPUs.
Selbst wenn die nicht der Oberkracher werden, so werden sie definitiv deutlich mehr Leistung bringen als mein X6 1090T. Und der reicht aktuell auch für die Games noch.
Daher ist alles in Butter und Intel kann mich mal an die Füße fassen.


Intel kann es sich das eben (leider) leisten weil es oberhalb der unteren Mittelklasse de-facto keine Konkurrenz gibt. Hoffentlich ändert sich das mit Zen.
#6
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2846
Zitat Morrich;24164798
Intel ist doch mittlerweile nur noch ne übelste Lachnummer. ...


Nö, AMD ist die "Lachnummer" (ich hätte ja eher "nicht Konkurrenz-fähig" gesagt). Bei Intel geht es ständig weiter nach oben mit der Leistung UND Effizienz, und ganz klar verlangen die viel Geld für ihre Produkte, so ganz ohne Gegner im x86 Markt, würdest du so machen wenn du es könntest, mache ich so und jeder andere auch.

Was hast du denn für eine seltsame Weltanschauung? Das ist ne Firma, und was ist nochmal das Ziel einer Firma?, genau, Geld verdienen. Die sind ihren Aktionären Rechenschaft schuldig, eigentlich gaaanz einfach.

Das ist kein lustiger Gutmenschenverein der für DEIN Hobby Milliarden an Forschung und Entwicklung ausgibt und dich danach anbettelt ob du denn so gnädig wärst ihnen eine 20 Core CPU mit 4,5GHz für 5€ abkaufst, oder am besten noch Geld dafür bekommst wenn du ihnen die Lager etwas entleerst...
#7
customavatars/avatar213753_1.gif
Registriert seit: 10.12.2014
NRW
Matrose
Beiträge: 24
Ja Intel kann es sich leisten.Ach ja, Nvidia auch.Gibts noch mehr Beispiele, von Autos über elektro Geräten usw.Weiss nicht wer noch.Wenn man so denkt, wird man bald kein PC mehr haben.
Mit AMD kann man ja auch die Heizung im Winter etwas niederieger drehen..(-;
#8
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2301
Man muss kein Gutmensch sein, um zu verstehen, dass es eben nicht intelligent ist, die Ausbeutung aufs Maximum zu treiben und sich als primitiv-gierige Krake zu geben. Denn immerhin gestaltet man damit eine Umgebung, in der wiederum die eigenen Nachkommen auskommen müssen.
Somit reicht eine wenig Verstand und der kategorische Imperativ um zu erkennen, dass die kapitliatisch induzierte Weltanschauung einfach nur dumm ist.

Ergo:

Auf AMD warten -Völlig richtig!

Intel kein Geld in den Rachen werfen.
Die kümmern sich ja nicht mal darum Fehler in ihren Treibern zu fixen, wie z.B. die HDMI Probleme seit ca. 2012.
#9
Registriert seit: 01.02.2012
Nordhausen am Harz
Matrose
Beiträge: 20
Mal wieder sehr Lustig was einige hier schreiben und noch immer sich von Intel verarschen lassen ^^
Wer viel Geld hat und weiß nicht wohin damit, kann es gerne Intel oder Nvidia für ihre überteuerte Hardware in den Rachen schmeißen.
Doch wer so Dumm ist und glaubt Sie seien besser,Lebt wirklich noch in der Steinzeit.
Vergleich der Kosten und Leistung :: Anschaffung / Leistung (auch unterschiedlicher Takt,nicht zu vergessen das fast 90% Intel Optimiert ist wegen Single Core Anwendung) , Zusatzkosten für Mainboard / Stromverbrauch auf paar Jahre gerechnet (Auch ein i7 verbraucht mehr als 125/140Watt ohne OC).
--- Unterm Strich hat man durch höhere Stromkosten bei AMD CPU`s nicht annähernd so viel Geld ausgegeben als ein gleich schnelles oder sogar langsameres Intel System.
Das möchte nur keiner Wahr haben, deswegen wird alles schlecht geredet was nicht von Intel oder Nvidia kommt.
#10
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2823
Wenn AMD kann, dann verlangen sie ebenso einen "selbstbewussten" Preis. Siehe Fury, Nano oder PR Gag FX-9590.
Zudem kostet ein Mainboard mit Intel Chipsatz nicht unbedingt mehr als der AMD Pendant.
BTT: Mal sehn, wie lange es diesmal dauert, bis ein "Update" dem einen Riegel vorschiebt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]