> > > > ASUS stellt das B150 Pro Gaming/Aura vor

ASUS stellt das B150 Pro Gaming/Aura vor

Veröffentlicht am: von

asusDass Gaming-Mainboards nicht nur für die Z- und X-Chipsätze vorbehalten sind, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Nachdem ASUS vor zwei Tagen das "Z170-Premium" ins eigene Sortiment aufgenommen hat, folgte gestern die Vorstellung des "B150 Pro Gaming/Aura". Anhand der Bezeichnung wird deutlich, dass ASUS weitere Platinen mit Zusatzbezeichnungen auf den Markt bringen möchte, wie es das Unternehmen zuvor mit dem "Maximus VIII Hero/Alpha" und dem "Maximus VIII Extreme/Assembly" verdeutlicht hat. Auf dem nun vorgestellten Mainboard treibt der B150-Chipsatz sein Unwesen und demnach ist dieser Unterbau nicht für das Overclocking konzipiert. Dafür beinhalten die Mainboards aus der Gaming-Serie einige Features von ihren großen Geschwistern der ROG-Serie.

So bietet das "B150 Pro Gaming/Aura" auf der Fläche des ATX-Formats neben vier DDR4-DIMM-Speicherbänken jeweils zwei mechanische PCIe-3.0-x16-, PCIe-3.0-x1- und PCI-Steckplätze für die Erweiterung des Systems. Insgesamt lassen sich 64 GB Arbeitsspeicher verbauen, was der maximalen Spezifikation der Skylake-Plattform entspricht. Festplatten und Co. können an sechs nativen, angewinkelten SATA-6GBit/s-Ports Platz nehmen. Dazu kann ein M.2-Modul (M-Key, 4,2 cm bis 11 cm) installiert werden.

img_5.jpg
Das ASUS B150 Pro Gaming/Aura

Am I/O-Panel halten sich vier USB-3.0-, zwei USB-2.0-Schnittstellen, ein HDMI- und VGA-Grafikausgang, dazu Gigabit-LAN, ein PS/2-Anschluss und auch fünf analoge Audiobuchsen sowie einmal TOSLink bereit. Ergänzend kommen zwei USB-3.1-Anschlüsse hinzu, einer als Typ-A- und der andere als Typ-C-Ausführung. Jeweils zwei USB-3.0- und USB-2.0-Schnittstellen sind intern über entsprechende Header erreichbar. Sound gibt es vom SupremeFX-Feature auf die Ohren. Dank einiger LEDs gibt es sogar etwas fürs Auge. So werden die künstliche Leiterbahn und auch der PCH-Kühler rot beleuchtet. Wer außerdem das OC-Panel besitzt, kann selbst dies an dem ROG_EXT-Header mit anklemmen.

Das "ASUS B150 Pro Gaming/Aura ist in unserem Preisvergleich bereits ab etwa 135 Euro gelistet, auch wenn es zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur zwei Shops sind.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 20.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 820
Ich sehe absolut keinen Unterschied zum ASUS B150 Pro Gaming ohne Aura, außer beim Preis?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]