> > > > ASUS erweitert das LGA1151-Portfolio mit dem Z170-Premium

ASUS erweitert das LGA1151-Portfolio mit dem Z170-Premium

Veröffentlicht am: von

asusAuf der asus.com-Webseite wurde ein neues Sockel-LGA1151-Mainboard hinzugefügt, das auf den Namen "Z170-Premium" hört und demnach der Desktop-Z170-Serie angehört. Es siedelt sich über dem "Z170-Deluxe" an und bildet das neue Flaggschiff der Desktop-Serie. Auf der Fläche des ATX-Formats befinden sich drei mechanische PCIe-3.0-x16- und vier PCIe-3.0-Steckplätze für Erweiterungskarten. Auf Wunsch kann auch mehr als eine dedizierte Grafikkarte auf das Board geschnallt werden. Um die installierte LGA1151-CPU kümmern sich in der Summe 20 Spulen.

Der Arbeitsspeicherausbau beläuft sich auf maximal 64 GB, verteilt auf vier DDR4-DIMM-Speicherbänke. Als Premium können die Storage-Anschlüsse bezeichnet werden. So halten sich nicht nur zwei SATA-Express- und vier SATA-6GBit/s-Anschlüsse bereit, sondern auch jeweils eine M.2- und U.2-Schnittstelle. Auf dem Board selbst wurden von ASUS natürlich auch einige Onboard-Features, wie ein Power- und Reset-Button, zahlreiche Switches, eine Debug-LED und Status-LEDs angebracht, die den Komfort erhöhen sollen.

Farblich wurde das bereits bekannte Design übernommen, das auch für die anderen ASUS-Z170-Desktop-Mainboards genutzt wurde, sprich größtenteils in der Farbe Weiß. So wurde auch der Audio-Bereich und das I/O-Panel mit einer Kunststoff-Abdeckung versehen. Insgesamt gehören jeweils zwei USB-3.1-Typ-A- und -Typ-C-Ports zum Lieferumfang. ASUS macht dabei vom ASMedia ASM1142 und vom Intel Alpine Ridge Gebrauch, sodass selbst Thunderbolt 3.0 an einem Typ-C-Anschluss unterstützt wird. Obendrauf kommen jeweils sechs USB-3.0- und USB-2.0-Schnittstellen (jeweils 2x über I/O-Panel und 4x über Header).

img_5.jpg
Das ASUS Z170-Premium

Die Netzwerkanbindung erfolgt entweder kabelgebunden über zwei Gigabit-LAN-Ports über den Intel-I219-V-PHY- und I211-AT-Controller oder doch kabellos über das vorinstallierte WLAN-802.11a/b/g/n/ac- und Bluetooth-4.0-Modul. Audiotechnisch dürfen sich die Käufer über das Crystal-Sound-3-Feature freuen, das unter anderem aus dem Realtek-ALC1150-Codec, einigen Audio-Kondensatoren und einem Kopfhörerverstärker besteht. Auch lässt sich die in der CPU integrierte Grafikeinheit über einen DisplayPort- und HDMI-Grafikausgang je nach Bedarf ansteuern.

Ab wann das ASUS Z170-Premium im deutschen Handel und zu welchem Preis erhältlich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Wir haben jedoch bereits eine Anfrage an ASUS gesendet und werden die News entsprechend aktualisieren.

Danke an emissary42 für den Hinweis zu dieser News!