> > > > ASUS erweitert das LGA1151-Portfolio mit dem Z170-Premium

ASUS erweitert das LGA1151-Portfolio mit dem Z170-Premium

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusAuf der asus.com-Webseite wurde ein neues Sockel-LGA1151-Mainboard hinzugefügt, das auf den Namen "Z170-Premium" hört und demnach der Desktop-Z170-Serie angehört. Es siedelt sich über dem "Z170-Deluxe" an und bildet das neue Flaggschiff der Desktop-Serie. Auf der Fläche des ATX-Formats befinden sich drei mechanische PCIe-3.0-x16- und vier PCIe-3.0-Steckplätze für Erweiterungskarten. Auf Wunsch kann auch mehr als eine dedizierte Grafikkarte auf das Board geschnallt werden. Um die installierte LGA1151-CPU kümmern sich in der Summe 20 Spulen.

Der Arbeitsspeicherausbau beläuft sich auf maximal 64 GB, verteilt auf vier DDR4-DIMM-Speicherbänke. Als Premium können die Storage-Anschlüsse bezeichnet werden. So halten sich nicht nur zwei SATA-Express- und vier SATA-6GBit/s-Anschlüsse bereit, sondern auch jeweils eine M.2- und U.2-Schnittstelle. Auf dem Board selbst wurden von ASUS natürlich auch einige Onboard-Features, wie ein Power- und Reset-Button, zahlreiche Switches, eine Debug-LED und Status-LEDs angebracht, die den Komfort erhöhen sollen.

Farblich wurde das bereits bekannte Design übernommen, das auch für die anderen ASUS-Z170-Desktop-Mainboards genutzt wurde, sprich größtenteils in der Farbe Weiß. So wurde auch der Audio-Bereich und das I/O-Panel mit einer Kunststoff-Abdeckung versehen. Insgesamt gehören jeweils zwei USB-3.1-Typ-A- und -Typ-C-Ports zum Lieferumfang. ASUS macht dabei vom ASMedia ASM1142 und vom Intel Alpine Ridge Gebrauch, sodass selbst Thunderbolt 3.0 an einem Typ-C-Anschluss unterstützt wird. Obendrauf kommen jeweils sechs USB-3.0- und USB-2.0-Schnittstellen (jeweils 2x über I/O-Panel und 4x über Header).

img_5.jpg
Das ASUS Z170-Premium

Die Netzwerkanbindung erfolgt entweder kabelgebunden über zwei Gigabit-LAN-Ports über den Intel-I219-V-PHY- und I211-AT-Controller oder doch kabellos über das vorinstallierte WLAN-802.11a/b/g/n/ac- und Bluetooth-4.0-Modul. Audiotechnisch dürfen sich die Käufer über das Crystal-Sound-3-Feature freuen, das unter anderem aus dem Realtek-ALC1150-Codec, einigen Audio-Kondensatoren und einem Kopfhörerverstärker besteht. Auch lässt sich die in der CPU integrierte Grafikeinheit über einen DisplayPort- und HDMI-Grafikausgang je nach Bedarf ansteuern.

Ab wann das ASUS Z170-Premium im deutschen Handel und zu welchem Preis erhältlich sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Wir haben jedoch bereits eine Anfrage an ASUS gesendet und werden die News entsprechend aktualisieren.

Danke an emissary42 für den Hinweis zu dieser News!

Social Links

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 212
Das ganze als ITX und verfügbar und ich bin glücklich :)
(dann natürlich nur mit einem PCIe x16 Anschluss ;))
#2
customavatars/avatar123684_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2346
Das Gefühl in den Fingern wenn ich Kunststoff auf einem Motherboard sehe...
#3
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1195
Dass die immer diese riesen Plastespoiler darauf packen müssen. Reines PCB sieht doch so viel schicker aus.
#4
customavatars/avatar55199_1.gif
Registriert seit: 06.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 503
Zitat unich;24028741
Dass die immer diese riesen Plastespoiler darauf packen müssen. Reines PCB sieht doch so viel schicker aus.


Kannst mit wenigen Schrauben ganz einfach demontieren wenns dir nicht gefällt ;)
#5
Registriert seit: 11.04.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Zitat unich;24028741
Dass die immer diese riesen Plastespoiler darauf packen müssen. Reines PCB sieht doch so viel schicker aus.


Ja, komischer künstlicher Mehrwert, runter damit!
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

​​
Beiträge: 13039
Bei den CPU Preisen kauft hoffentlich sowieso keiner, das schöne Plastik hin oder her.
#7
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 913
Naja die Board sind auch nicht gerade günstig.
Matx ist auch nur sporadisch vorhanden. Skylake ist irgendwie sehr schleppend. Gefühlt jedenfalls.
#8
customavatars/avatar39955_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Admiral
Beiträge: 8242
Ist der Sockel 1151 nicht eh nächstes Jahr hinfällig?
#9
Registriert seit: 18.07.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Nein, es verzögert sich alles, Kaby Lake für 1151 wird noch eingeschoben. Cannonlake sollte doch auch 1151 werden, wenn mich nicht alles täuscht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]