> > > > ASRocks X99M Killer als erste Micro-ATX-Platine

ASRocks X99M Killer als erste Micro-ATX-Platine

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Inzwischen werden nach und nach die X99-Platinen für die "Haswell-E"-Prozessoren gezeigt. Auf der diesjährigen Gamescom wurden zusätzlich zwei X99-Mainboards von MSI ausgestellt. Was allerdings bisher fehlte, war ein Micro-ATX-Board mit Intels X99-Chipsatz. ASRock macht nun den ersten Schritt und präsentiert das X99M Killer aus der Fatal1ty-Familie. Ganz klar sind die roten Aspekte der Kühlkörper und der vielen Anschlüsse erkennbar, die das Markenzeichen der Fatal1ty-Serie sind. Genau zwischen den vier DDR4-DIMM-Slots halten sich speziell für die "Haswell-E"-CPU zwölf Phasen für ihren Einsatz bereit.

Es stehen insgesamt drei mechanische PCIe-3.0-x16-Slots bereit, wovon zwei elektrisch mit 16 Lanes und einer mit vier Lanes arbeiten. Weiter können zehn SATA-6G-Ports, eine eSATA-6G-Buchse und ASRocks-Ultra-M.2-Feature genutzt werden. Letzterer ist mit vier PCIe-3.0-Lanes angebunden und kommt demnach auf eine theoretische Bandbreite von 32 GBit/s. USB-technisch kann der Anwender auf jeweils sechs USB-3.0- und sechs USB-2.0-Schnittstellen vertrauen. Zwei der schnellen USB-3.0-Verbindungen können via Header nach vorne verlegt werden.

Erstaunlicherweise stellt das ASRock X99M Killer gleich zwei LAN-Ports bereit. Einer der beiden bekommt seine Instruktionen über den Intel-I218-V-Netzwerkcontroller, der andere über die Killer-E2200-NIC. Die Audio-Wiedergabe erfolgt über ASRocks Purity-Sound-2, bei dem als Soundprozessor höchstwahrscheinlich der Realtek ALC1150 herhalten muss. Ein wenig Komfort bieten zudem ein Power- und Reset-Button sowie eine Diagnostic-LED, die ebenfalls mit an Bord sind.

Wie bei allen anderen bisher präsentierten X99-Mainboards, gibt es auch zum ASRock X99M Killer keine Informationen darüber, wann es in den Handel kommt und wie viel Geld der geneigte Interessent bereitlegen muss.

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Bootsmann
Beiträge: 598
wow, nun geht es endlich in die richtige richtung hoffe es kommen mehrere hersteller auf die idee mirco atx auf x99 basis zu bauen.

Das board ist schon sehr geil, nur das langweilige rot schwarz nervt warum net andere Farben um mal abwechslung in den markt zu bringen.
#2
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25400
Fehlen nur noch die 8 Speicherslots :D

Was aber besonders chic ist, ist der M2 Slot mit 4 Lanes :)
#3
customavatars/avatar81637_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008

Admiral
Beiträge: 13707
sieht richtig schick aus!
#4
Registriert seit: 01.09.2009

Matrose
Beiträge: 19
Von EVGA gibt es auch schon Bilder:
GC 2014 : EVGA passe le X99 au format mATX avec sa X99 Micro - Cartes mres - CowcotLand
#5
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
sieht so aus als würde man hier mit großen Lüftkühlern Probleme bekommen.
#6
customavatars/avatar18241_1.gif
Registriert seit: 21.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5855
Hauptsache der 2te x16 slot ist ganz unten, dann bleibt noch ein slot für 1 Erweiterungkarte (x4/x8) über bei CF/SLI bzw. 2 GPUs

Giebt sonst nur 1 Z87 board das dieses feature bietet.
#7
customavatars/avatar182482_1.gif
Registriert seit: 23.11.2012

Gefreiter
Beiträge: 54
Zitat smilling_bandit;22529658
Hauptsache der 2te x16 slot ist ganz unten, dann bleibt noch ein slot für 1 Erweiterungkarte (x4/x8) über bei CF/SLI bzw. 2 GPUs

Giebt sonst nur 1 Z87 board das dieses feature bietet.


Wenn sich die Hersteller ein bisschen Mühe geben würden, dann wären ihre wassergekühlten Graphikkarten alle Single-Slot (auf DVI und VGA kann man eh verzichten). Somit hätte man zumindest in der höchsten Preisklasse keine Probleme mit verdeckten Slots bzw. mit belegten Blenden.

Ich glaube kürzlich wurde mal eine wassergekühlte Graphikkarte vorgestellt, die Single-Slot war (nur ein Hinweis für die ewigen "Neinsager" ;-) ).

Zum Beispiel hier: http://www.computerbase.de/2014-06/asus-ares-iii-dual-gpu-prototyp/
#8
customavatars/avatar18241_1.gif
Registriert seit: 21.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5855
Zitat Mark7007;22529857
Wenn sich die Hersteller ein bisschen Mühe geben würden, dann wären ihre wassergekühlten Graphikkarten alle Single-Slot (auf DVI und VGA kann man eh verzichten). Somit hätte man zumindest in der höchsten Preisklasse keine Probleme mit verdeckten Slots bzw. mit belegten Blenden.

Ich glaube kürzlich wurde mal eine wassergekühlte Graphikkarte vorgestellt, die Single-Slot war (nur ein Hinweis für die ewigen "Neinsager" ;-) ).

Zum Beispiel hier: Asus Dual-GPU-Grafikkarte


Ich weiß was du meinst ;) hatte mich riesig gefreut weil bei erscheinen von x79 einer von rot od. grün single slot war.
Dann kam die next gen. und beide waren dual slot :(

Kann mir nicht vorstellen das nievida so bald von ihren 4 ports abrückt. Triple Moni play uberduper 3D vision sei dank.
Bei AMD könnte ein Boardpartner ja mal ein Eureka! haben^^ CHancen stehen 1:1mio.+ Glücksspiel kann süchtig machen usw usf blabla.

DIe Hoffnung stirbt zu letzt.

MfG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]