> > > > MSI zeigt zwei X99-Mainboards auf der Gamescom

MSI zeigt zwei X99-Mainboards auf der Gamescom

Veröffentlicht am: von

msiViel gibt es an neuer Hardware nicht von der Gamescom in Köln zu berichten. Bei MSI stellte man zumindest zwei neue Mainboards aus, die in wenigen Wochen auf den Markt kommen sollen. Kein Geheimnis ist dabei, dass es sich um solche mit X99-Chipsatz handelt.

Das X99 SLI Plus soll dabei den Einstieg in die Multi-GPU-Welt einleiten. Bereits vor einigen Tagen tauchten erste Details dazu auf. Nicht ungewöhnlich sind der Einsatz des Sockels LGA2011-3 sowie insgesamt acht DIMM-Steckplätzen. Technische Daten nennt MSI noch nicht, allerdings sind vier PCI-Express-x16-Steckplätze verbaut. Daneben bietet das Board zahlreiche Anschlüsse für USB 3.0, SATA und auch einige Overclocking-Features. Ein Blick auf die Slotblende lässt wohl auch kaum Wünsche offen: Das X99 SLI Plus dürfte nicht zu den teuersten Modellen mit X99-Chipsatz gehören. Darauf hin weist auch der Verzicht auf SATA-Express, wohingegen ein M.2-Steckplatz vorhanden ist.

Zweiter ausgestellter Vertreter mit X99-Chipsatz ist das X99S Gaming 9 AC. Auch dieses Modell ist natürlich mit dem Sockel LGA2011-3 ausgestattet und nimmt daher die bald erwarteten "Haswell-EP"-Prozessoren auf. Auch hier werden acht DIMM-Steckplätze für den Speicherausbau mit DDR4 angeboten. Fünf PCI-Express-x16-Steckplätze dürften für den üblichen Ausbau an Grafikkarten und Erweiterungskarten ausreichen, wobei letztgenannten durch den Einsatz unzähliger Onboard-Komponenten womöglich gar nicht notwendig sind. Weite Bereiche des Boards und einige Zusatzchips sind mit Kühlkörpern und Verblendungen versehen. Auf der Slotblende und über die internen Erweiterungsslots werden unzählige USB-Ports und andere Anschlüsse angeboten. Der verbaute Audio-Chip befindet sich in einem ebenfalls komplett abgeschirmten Bereich, der durch die Entkopplung störende Einflüsse vermindern soll. Neben einem M.2-Steckplatz bietet das X99S Gaming 9 AC auch noch SATA-Express an. Eine Post-Code-Anzeige dient der Fehleranalyse, über Taster auf dem Board lässt sich die Platine auch ohne die Gehäuseanschlüsse ein- und ausschalten sowie neustarten.

Natürlich noch nichts verraten konnte MSI über einen möglichen Erscheinungstermin oder Preis.