> > > > Haswell-E: Erste Preise sind aufgetaucht

Haswell-E: Erste Preise sind aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Da der Launch der "Haswell-E"-Prozessoren, zusammen mit dem Sockel LGA2011-3 und DDR4-Speicher, nicht mehr allzu lange hin ist, war damit zu rechnen, dass die ersten Preise irgendwann durchsickern. Wie man es bereits von der "Sandy Bridge-E"- und "Ivy Bridge-E"-Reihe her kennt, wird es auch dieses Mal drei Modelle geben. Den Anfang macht der Intel Core i7-5820K, dessen sechs Kerne mit einem Grundtakt von 3,3 GHz und einem Turbotakt von 3,6 GHz zu Werke gehen. Preislich soll er anfänglich für 426 US-Dollar zu haben sein. Auch der Intel Core i7-5930K bringt sechs Kerne mit, die allerdings um 200 MHz höher getaktet sind (Turbo bei 3,7 GHz). Beide Modelle haben einen shared L3-Cache von 15 MB erhalten. Der Anfangspreis liegt dagegen bei 632 US-Dollar und ist damit um etwa 50 Euro höher angesiedelt als noch beim aktuellen Intel Core i7-4930K.

Das Flaggschiff stellt der Intel Core i7-5960X dar, bei dem erstmalig acht Kerne für das Desktop-Segment verbaut worden sind. Dadurch liegt der Grundtakt etwas unterhalb der anderen Modelle, nämlich bei genau 3 GHz. Wird der Turbo dazugeschaltet, liegt eine Taktfrequenz von 3,5 GHz an. Dafür wurde der Cache um 5 MB erhöht, wofür die acht Kerne sicherlich dankbar sein werden. Für das Flaggschiff verlangt Intel natürlich eine Menge. Die Informationen sprechen von 1.108 US-Dollar. In allen drei Prozessoren arbeitet ein Memory-Controller, der nativ DDR4-2133-Module ansprechen kann. Ebenso ist die TDP von 140 Watt identisch.

Intel hat den Start der "Haswell-E"-Plattform wohl für den Monat September vorgesehen, was eventuell passend zum IDF sein könnte, das vom 9. bis 11. September in San Francisco abgehalten wird.

ModellKerne /
Threads
Grundtakt /
Turbotakt
L3
Cache
SpeicherTDPPreis
Core i7-4820K 4 / 8 3.7 GHz / 3.9 GHz 10 MB DDR3-1866 130 Watt $323
Core i7-5820K 6 / 12 3.3 GHz / 3.6 GHz 15 MB DDR4-2133 140 Watt $426
Core i7-4930K 6 / 12 3.4 GHz / 3.9 GHz 12 MB DDR3-1866 130 Watt $583
Core i7-5930K 6 / 12 3.5 GHz / 3.7 GHz 15 MB DDR4-2133 140 Watt $632
Core i7-4960X 6 / 12 3.6 GHz / 4.0 GHz 15 MB DDR3-1866 130 Watt $999
Core i7-5960X 8 / 16 3.0 GHz / 3,2 GHz 20 MB DDR4-2133 140 Watt $1.108

Social Links

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Zitat Padagon;22425907
Ich glaube der teurere hat mehr PCI-Express Lanes in der CPU integriert.


Ah, dann bin ich mal gespannt - auch wenn ich wohl nie eine dieser CPUs kaufen werde :D
#9
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
das mit dem übertreiben war auch nur scherzhaft gemeint. die paar gb ram fallen bei 1.500,- € wohl am wenigsten ins gewicht ^^
die gesamten 32 gb werden wohl ca. 300 - 400 € kosten (ddr3-kit ab 188,- €, normal 250,- €)

der 8-kerner könnte mich aber auch reizen :)
#10
customavatars/avatar123416_1.gif
Registriert seit: 17.11.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 832
Ich finde, die Frage ist doch: Lässt sich der i7-5820K genauso gut takten wie der i7-5930K.
Wenn wie in meinem Fall eh nur eine GPU gesteckt wird, dann reichen mir doch die Lanes vom 5820K aus und ich habe 6 Kerne oder mache ich da einen Denkfehler.
#11
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
Es ist zu genau der gleiche Chip, warum sollten die sich unterschiedlich takten lassen :confused:?
#12
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
takt ist bei oc identisch (abhängig von der sample-qualität). die lanes sind nicht für gamer mit einer popelkarte wichtig, das ist z. b. für rechner, die mit bis zu sieben grakas für gpu-computing bestückt werden. 7 x 7990/titanZ macht 14 fette gpus. da können einem die lanes dann schon mal knapp werden ;)

ich sag nur fastra II ^^
#13
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Mmhhh, sieht so aus als ob der 5930K der neue 4960X wird (also im Vergleich Preis / Leistung). kommt natürlich noch darauf an, wie gut sich die beiden tatsächlich Takten lassen aber man kann es auch positiv sehen:
So wird die 2011er Plattform für den nicht ganz so reichen Enthusiasten billiger ;), bzw. der Aufpreis zum 5960X bringt einen dann etwas mehr als nur 1-2% und einen größeren E-Penis.
#14
Registriert seit: 28.03.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Einheitlich 140W TDP für alle neuen Modelle. 10W mehr als beim Vorgänger bei fast gleichbleibendem Takt. Werden die im gleichen Verfahren gefertigt?
Naja mal erste benchmarks abwarten.
#15
customavatars/avatar8224_1.gif
Registriert seit: 04.12.2003

Flottillenadmiral
Beiträge: 5977
Ich bin bereit mir nen 6-Kerner zu holen und auf 4ghz+ zu prügeln. Jedoch brauche ich dafür sicher den fettesten bärigsten Luftkühler und selbst dann wirds sicher grenzwertig.

Preislich nur schade, dass der 8-Kerner über 1000 liegt, war aber wohl klar. Und dann stellt sich noch die Preisfrage beim Ram. Die Mobos gibts sicher für grob 200 Ötzen?!
#16
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
So ein Oktacore hätte ja schon was :D
#17
customavatars/avatar205834_1.gif
Registriert seit: 06.05.2014

Obergefreiter
Beiträge: 88
Wenn das stimmen sollte, ist der Kauf von nem 5820k wohl ne gute Idee, wenn man auf die neue Generation gewartet hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]