> > > > MSI: Die neuen Eco-Mainboards sollen bis zu 40 Prozent sparsamer sein

MSI: Die neuen Eco-Mainboards sollen bis zu 40 Prozent sparsamer sein

Veröffentlicht am: von

msiAuf der diesjährigen Computex zeigte MSI nicht nur sein erstes Mainboard mit USB 3.1 oder X99-Chipsatz, sondern auch seine neue Eco-Familie, die im Vergleich zur Konkurrenz die Leistungsaufnahme um bis zu 40 Prozent drücken soll. Erreicht werden soll dieses ambitionierte Ziel zum einem durch hochwertige Bauteile, zum anderen aber auch mit Hilfe einer speziellen Software.

Sowohl das MSI H97M ECO, wie auch das MSI B85M ECO und das MSI H81M ECO sollen mit der „Eco Center Pro“-Anwendung nicht benötigte Steckplätze, Anschlüsse, Controller und LEDs abschalten und so den Energiehunger des Systems reduzieren können. Auf Wunsch werden einzelne PCI-Express-Steckplätze, Gigabit-LAN-Ports oder SATA-Controller per Mausklick abgestellt und deaktiviert. Ein Umweg über das BIOS/UEFI entfällt. Wer nicht selbst konfigurieren möchte, für den wird die Software drei verschiedene Presets bereithalten: „Eco“ für die maximale, „Lounge“ für eine ausgeglichene und „Server“ für eine eher geringere Einsparung. Bis zu 40 Prozent sollen die neuen Mainboards der Eco-Familie sparen können. Die Software soll aber auch mit anderen MSI-Boards zusammenarbeiten, dort allerdings maximal 29 Prozent an Strom einsparen können.

Trotzdem sollen die Mainboards auch mit aktiviertem Eco-Modus immer die volle Leistung erbringen, denn Taktraten oder andere leistungsrelevante Parameter werden nicht angetastet. Alle drei Mainboards sind mit Intels aktuellem Sockel LGA1150 kompatibel und nehmen so alle aktuellen Intel-Prozessoren wie die taufrischen „Haswell Refresh“- und „Devils Canyon“-Modelle auf. Unterschiede gibt es eigentlich nur beim Chipsatz und der Anschlussvielfalt.

Die neue Eco-Familie von MSI soll sich in den nächsten Tagen im Handel einfinden. Unser Preisvergleich listet bislang allerdings noch kein einziges Modell. Einen weißen Ableger wie noch auf der Computex zu sehen, wird es vermutlich nicht geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3141
Top, dann bekommt der Server nen neuen Unterbau :)
#2
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3359
3w weniger Verbrauch :D
#3
customavatars/avatar5695_1.gif
Registriert seit: 07.05.2003
Jena | Dresden
Fregattenkapitän
Beiträge: 2981
Zitat News
Einen weißen Ableger wie noch auf der Computex zu sehen, wird es vermutlich nicht geben.


Das ist doch zum kotzen! Diese schwarze Einheitsbrei ist doch langweilig.
#4
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3688
Zitat madrix;22405814
Das ist doch zum kotzen! Diese schwarze Einheitsbrei ist doch langweilig.


also wenn dass das einzige problem ist...
#5
customavatars/avatar175320_1.gif
Registriert seit: 04.06.2012

Bootsmann
Beiträge: 740
Was ist an den Eco-Brettern denn neu? So wie sich das liest ist es nur die Möglichkeit mit einem Windoof-Tool gewisse Einstellungen vorzunehmen ohne dies direkt im UEFI machen zu müssen.
#6
customavatars/avatar5695_1.gif
Registriert seit: 07.05.2003
Jena | Dresden
Fregattenkapitän
Beiträge: 2981
Ich rege mich nur so auf, da das mein kommendes Case wird https://geizhals.at/de/nzxt-h440-weiss-mit-sichtfenster-ca-h440w-w1-a1055764.html

Und da spielt die Optik eine kleine Rolle.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Chipsatztreiber unterstützt Comet Lake und Ice Lake und neuer Sockel LGA1200

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Dass es nicht mehr allzu lange dauern dürfte, bis es neue Prozessoren aus dem Hause Intel gibt, ist inzwischen ein offenes Geheimnis. Zur Computex wird die Ankündigung zu neuen Desktop-Prozessoren mit bis zu zehn Kernen alias Comet Lake erwartet. Im mobilen Segment stehen die Ice-Lake-Modelle in... [mehr]

  • X370-, B350- und A320-Chipsatz: Offenbar keine Unterstützung für...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Eine E-Mail an den Support von MSI sorgt seit gestern für einige Aufregung. In dieser Mail fragte Reddit-Nutzer master3553 nach der Kompatibilität seines X370 XPower Titanium mit den neuen Ryzen-Prozessoren der 3. Generation alias Ryzen-3000-Serie auf Basis der Zen-2-Architektur. Die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Z390-F Gaming im Kurztest - Oberklasse mit Abstrichen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_Z390F_GAMING_004_LOGO

    Wer Interesse an einem ROG-Mainboard hat, muss nun bekanntlich nicht unbedingt zur Maximus-Serie greifen, wenn wir zunächst bei Intel bleiben. Mit der Strix-Reihe bietet ASUS bereits einen attraktiven und preisgünstigeren Einstieg an. In diesem Kurztest werden wir uns das ASUS ROG Strix... [mehr]

  • Riesiger LGA3647 auf Mini-ITX: Das ASRock EPC621D4I-2M

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK-LGA3647

    Besonders kompakte Mainboards sind gerade für die Plattformen mit leistungsstarken und letztendlich großen Prozessoren eher Mangelware. Das ASRock X399M Taichi für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren von AMD ist ein gutes Beispiel für die Kombination aus µATX und Sockel-TR4. Es gibt... [mehr]

  • Gewinnspiel: Wir verlosen zwei Supermicro C9Z390-CG und ein RAM-Kit von Patriot

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C9Z390-CG_LOGO

    Wir haben in Zusammenarbeit mit Supermicro ein neues Gewinnspiel und verlosen unter unseren Lesern und Community-Mitgliedern zwei Mainboards von Supermicro und ein 16-GB-DDR4-3200-Kit von Patriot. Hierzu muss lediglich eine Frage richtig beantwortet werden und schon befindet man sich im... [mehr]

  • ASRock Z390 nun auch als Steel Legend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_STEEL_LEGEND_LOGO

    Nachdem ASRock auf der CES in Las Vegas im Januar dieses Jahres seine neue Steel-Legend-Mainboard-Serie vorgestellt hatte und einige Zeit später zwei AMD-B450-Mainboards in dieser Reihe herausgebracht hat, veröffentlichte das Unternehmen aus Taiwan heute ein weiteres Mitglied der... [mehr]