> > > > Computex 2014: MSI mit X99-Mainboard, erstem USB 3.1-Mainboard und der ECO-Serie

Computex 2014: MSI mit X99-Mainboard, erstem USB 3.1-Mainboard und der ECO-Serie

Veröffentlicht am: von

msi

Am Messestand von MSI gibt es während dieser Computex gleich zwei Besonderheiten zu sehen: das erste X99-Mainboard des Unternehmens für die Haswell-E-Prozessoren und das welterste Mainboard mit USB 3.1.

Am noch unbenannten Mainboard mit Intel X99-Chipsatz fallen gleich die acht Speicherslots auf, die per Quad-Channel-Speicherinterface angebunden werden. Bemerkenswert ist aber auch, dass diese Slots nicht etwa DDR3-, sondern bereits DDR4-Speicher aufnehmen. Spezifiziert ist das Mainboard maximal für 64 GB DDR4-2666(OC)-Speicher. MSI verbaut weiterhin vier PCIe 3.0 x16-Slots und zwei PCIe x1-Slots. CrossFire- und SLI-Unterstützung ist selbstverständlich geboten. Laufwerke können per M.2 10 Gb/s- bzw. SATA-Express 10 Gb/s-Schnittstelle oder an acht S-ATA 6 Gb/s-Ports angebunden werden. Insgesamt werden zwölf USB 3.0-Ports geboten. Als Netzwerk-Controller dient Intels Gigabit-Lösung I218-V. MSI bewirbt das Mainboard außerdem mit hochwertigen "Military Class 4"-Komponenten, "Guard-Pro" und einfachem Übertakten per OC Genie 4.

Nicht ganz so auffällig wie das X99-Mainboard, aber trotzdem hochspannend, ist eine ebenfalls namenlose LGA 1150-Platine, die von MSI als welterstes USB 3.1-Mainboard beworben wird. Weil der Intel Z97-Chipsatz selbst diesen Standard nicht unterstützt, greift MSI auf einen ASMedia ASM1142-Controller zurück. USB 3.1 soll die Bandbreite gegenüber USB 3.0 von 5 auf 10 Gb/s steigern. Bei Bedarf ist die neue Schnittstelle aber auch zu herkömmlichen USB 3.0-Geräten abwärtskompatibel. Das LGA 1150-Mainboard bietet außerdem vier DDR3-3300(OC)-Speicherslots, drei PCIe 3.0 x16-Slots, zwei PCIe x1-Slots und zwei PCI-Slots. Eine M.2-Schnittstelle gibt es genauso wie acht S-ATA 6 Gb/s-Ports.  

MSI nutzt die Computex außerdem, um die neue ECO-Mainboardserie zu präsentieren. Die entsprechenden Micro-ATX-Mainboards H97M ECO, B85M ECO und H81M ECO sollen besonders sparsam sein. Äußerlich fallen sie durch grün gefärbte Bauteile auf. Im Falle des H97M ECO nutzt MSI sogar ein weißes PCB - auf Grund des erhöhten Produktionsaufwands ist das eine Seltenheit. Die drei LGA 1150-Mainboards zeichnen sich technisch durch das ECO Tech Design mit sparsamen Komponenten und abgestimmter Software und durch die Benutzeroberfläche ECO Center Pro aus. Dieses GUI ermöglicht das einfache Deaktivieren von Bauteilen, die gerade nicht benötigt werden. Ansonsten ist die Ausstattung der ECO-Mainboards klassentypisch.