> > > > ASRock kündigt seine ersten AM1-Mainboards an

ASRock kündigt seine ersten AM1-Mainboards an

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show zu Beginn des Jahres zeigten sich die ersten Hauptplatinen, die AMDs kommende „Kabini“-APUs auch in den Desktop bringen sollten. Nun scheint sich ein baldiger Start der Sempron- und Ahtlon-Modelle zu festigen. Nachdem bereits Gigabyte seine ersten AM1-Mainboards auf seiner Webseite vorstellte, zog nun auch ASRock nach.

Zum Start der neuen Kombiprozessoren soll das Lineup des Herstellers insgesamt drei Mainboards umfassen: Zwei Mini-ITX-Boards und ein Modell im Micro-ATX-Formfaktor. Letzteres hält neben einem PCI-Express-x16-Slot für eine potente diskrete Grafikkarte auch einen PCIe-x1-Steckplatz bereit. In seinen beiden Speicherbänken nimmt das ASRock AM1B-M bis zu 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 1.600 MHz auf. Dazu gibt es eine Gigabit-LAN-Buchse, 6-Kanal-Audio, zwei SATA-Ports und eine Reihe von USB-Schnittstellen. Das Panel hält hier zwei USB-3.0-Anschlüsse und vier USB-Ports der zweiten Generation vor. Ein PS/2-Anschluss steht dort ebenso zur Verfügung wie ein VGA-Ausgang für die integrierte Radeon-R3-Grafik der „Kabini“-APU.

Das ASRock AM1B-ITX und das ASRock AM1H-ITX müssen hingegen auf den zusätzlichen PCIe-x1-Slot verzichten und stellen aufgrund des Platzmangels nur noch einen Grafikkarten-Steckplatz zur Verfügung. Die beiden Speicherbänke bleiben aber ebenso erhalten wie die beiden SATA-Ports und die Anzahl der USB-Anschlüsse auf dem I/O-Panel, wobei hier zwei USB-2.0-Schnittstellen einem DVI-Ausgang und einem HDMI-Port weichen mussten. Dem ASRock AM1B-ITX steht zudem ein COM-Port zur Verfügung.

Wann die drei AM1-Boards von ASRock offiziell in den Handel kommen und wie viel man für sie auf den Ladentisch legen muss, ist auf der Webseite des Herstellers leider nicht zu finden. Eine offizielle Ankündigung steht hier noch aus. Auch in unserem Preisvergleich sucht man das ASRock AM1B-M, das AM1B-ITX und das ASRock AM1H-ITX noch vergebens. Unklar ist weiterhin, wann die neuen „Kabini“-Modell vorgestellt werden sollen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]