> > > > Neu von ASRock: Das "FM2A88X+ Killer" und das "FM2A78M-ITX+"

Neu von ASRock: Das "FM2A88X+ Killer" und das "FM2A78M-ITX+"

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Neben dem neu vorgestellten "990FX Killer" hat ASRock auch für den Sockel FM2+ zwei neue Produkte ins Sortiment aufgenommen, darunter das "FM2A88X+ Killer" sowie das"FM2A78M-ITX+". Die erste Platine stammt daher ganz klar aus der Fatal1ty-Serie, wurde im ATX-Format designt und hat zahlreiche Gaming-Features verpasst bekommen, wie z.B. den Qualcomm-Killer-E2201-Netzwerkcontroller sowie eine Realtek-ALC1150-SPU mit Kopfhörerverstärker (bis 600 Ohm). Als Chipsatz wurde dabei natürlich auch gleich der große A88X-Chip verlötet. Bestehende Sockel-FM2-APUs und die kommenden Kaveri-APUs im Sockel FM2+-Package werden von einem 4+2-Power-Design angetrieben. Die Platine kann dabei insgesamt 64 GB an Arbeitsspeicher aufnehmen.

Zu den weiteren Anschlussmöglichkeiten gehören insgesamt sechs USB-3.0-Anschlüsse (vier am I/O-Panel, zwei per Header), zehn USB-2.0-Schnittstellen (vier am I/O-Panel und sechs über drei Header) sowie acht SATA-6G-Ports. ASRock hat zusätzlich zwei PCIe-x16-Slots verlötet, einer als PCIe-3.0-Version (PCIe 3.0 nur mit einer Sockel FM2+-APU) mit 16 Lanes und der andere als PCIe-2.0-Version mit vier angebundenen Lanes. Dadurch ist diese Platine auch für ein 2-Way-CrossFireX-Gespann vorbereitet. Davon ab befinden sich aber auch noch zwei PCIe-2.0-x1- und drei PCI-Slots auf dem Printed-Circuit-Board. Um die iGPU nutzen zu können, wurde jeweils ein VGA-, DVI- und HDMI-Grafikausgang angebracht.

Das ASRock FM2A78M-ITX+ als kompakte Mini-ITX-Platine

Für das platzsparende Mini-ITX-Format haben die Taiwaner das neue FM2A78M-ITX+ im Angebot, welches ersichtlich auf dem A78-Chipsatz basiert. Auf das kleine PCB geschafft haben es zwei DIMM-Slots, die alleine eine Kapazität von 32 GB verkraften. Genau wie beim bereits beschriebenen "FM2A88X+ Killer" werden die installierten APUs von einem 4+2-Phasen-Design mit Strom versorgt. An USB-Schnittstellen sind insgesamt vier USB-3.0- (zwei am I/O-Panel, zwei per Header) und sechs USB-2.0-Schnittstellen (zwei am I/O-Panel, vier per Header) verfügbar. Ebenfalls über das I/O-Panel zugänglich sind jeweils ein VGA-, DVI- und HDMI-Grafikausgang. Als kleine Besonderheit wurde ein HDMI-in-Anschluss verlötet. Die LAN-Buchse arbeitet dabei mit dem Qualcomm Atheros AR8171 zusammen. Für die Audio-Wiedergabe hält sich der Realtek ALC1150 bereit.

Als einziger Erweiterungsslot befindet sich ein PCIe-3.0-Slot auf dem Mini-ITX-Board. Dadurch kann das System beispielsweise auch mit einer dedizierten Grafikkarte ausgestattet werden. Durch die sechs SATA-6G-Ports können jede Menge Storage-Devices angeschlossen werden. Beide Platinen sind derweil noch nicht gelistet, sodass auch noch keine Preise bekannt sind.

In der folgenden Tabelle sind die technischen Eigenschaften der beiden Boards übersichtlich aufgelistet:

 ASRock FM2A88X+ KillerASRock FM2A78M-ITX+
Mainboard-Format ATX Mini-ITX
CPU/APU-Sockel Sockel FM2+ Sockel FM2+
Chipsatz AMD A88X AMD A78
Speicherbänke, Typ und Kapazität 4x DDR3 (Dual-Channel), max. 64 GB 2x DDR3 (Dual-Channel), max. 32 GB
SLI / CrossFire 2-Way-CrossFireX -
PCI-Express-Slots 1x PCIe 3.0 x16 (x16), 1x PCIe 2.0 x16 (x4), 2x PCIe 2.0 x1 1x PCIe 3.0 x16 (x16)
PCI-Slots 3x PCI -
Serial-ATA-, SAS- und ATA-Controller 8x SATA 6G 6x SATA 6G
USB 6x USB 3.0 (vier hinten, zwei Front)
10x USB 2.0 (vier hinten, sechs Front)
4x USB 3.0 (zwei hinten, zwei Front)
6x USB 2.0 (zwei hinten, vier Front)
Grafikschnittstellen 1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI 1x VGA, 1x DVI, 1x HDMI, 1x HDMI-in
LAN 1x Qualcomm Atheros Killer E2201 1x Qualcomm Atheros AR8171
Audio 8-Channel Realtek ALC1150 + TI5532 Kopfhörerverstärker 8-Channel Realtek ALC1150