> > > > Rampage IV Black Edition: ASUS mit neuem X79-Flaggschiff

Rampage IV Black Edition: ASUS mit neuem X79-Flaggschiff

Veröffentlicht am: von

asusNachdem bereits EVGA mit X79 Dark eine neue Platine für Intels jüngst vorgestellte „Ivy Bridge-E“-Prozessoren in den Handel schob und auch ASUS ein neues Deluxe-Mainboard auf Basis des Sockels LGA2011 ankündigte, stellte man mit dem ASUS Rampage IV Black Edition ein weiteres Modell in Dienst, das sich in der gehobenen Preisklasse wiederfinden wird. Dementsprechend kann sich die Ausstattung des neuen ATX-Boards sehen lassen.

Das ASUS Rampage IV Black Edition bringt es auf insgesamt vier PCI-Express-x16-Slots und kann zwei weitere PCI-Express-x1-Erweiterungskarten unterbringen. Für die Speicherbestückung von bis zu 64 GB stehen acht DDR3-Speicherbänke zur Verfügung. Dazu gibt es insgesamt zwölf SATA-Ports, von welchen sich acht bereits der dritten Generation anschließen dürfen. Auch zwei eSATA-Ports sind auf dem kommenden Mainboard untergebracht. USB-3.0-Unterstützung bringt die X79-Platine ebenfalls mit sich und stellt gleich sechs dieser Schnittstellen zur Verfügung.

Großen Wert haben die Taiwanesen auch auf den Sound gelegt und setzen nun wieder auf die SupremeFX-Formula-Technik, die einen eigenen Amplifier bereithält. Ein WLAN-Modul mit 802.11-ac-Standard ist ebenfalls mit an Board. Ansonsten bietet das ASUS Rampage IV Black Edition eine digitale Spannungsversorgung, ein BIOS-Flashback und zahlreiche Buttons direkt auf der Platine sowie eine Reihe von Overlocking-Funktionen. Weitere Features will man im Laufe der nächsten Tage verraten.

Das ASUS Rampage IV Black Edition soll in wenigen Wochen offiziell auf den Markt kommen. Bis dahin können sich einige Spezifikationen noch ändern.