> > > > ASRocks 990FX Extreme9 für AMD FX-9000-Prozessoren geeignet

ASRocks 990FX Extreme9 für AMD FX-9000-Prozessoren geeignet

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Die neuen AMD FX-9000-Prozessoren für Sockel AM3+, der AMD FX-9590 und der AMD FX-9370 (wir berichteten zuletzt über einen ersten Test des FX-9590), sind gleich in dreierlei Hinsicht extrem. Sie takten mit bis zu 5,0 GHz, kosten im Handel bis zu 740 Euro und kommen auf eine TDP von 220 Watt. Die hohe Leistungsaufnahme stellt besondere Anforderungen an das genutzte Mainboard. ASRock hat per Pressemitteilung verlauten lassen, dass das eigene AM3+-Flaggschiff 990FX Extreme9 problemlos in Kombination mit dem schnellsten AMD-Prozessor AMD FX-9590 genutzt werden kann.

asrock fx 9000 1

AMD selbst gibt für den 5-GHz-Prozessor (der diesen Takt allerdings nur per Turbo Core erreicht) beachtliche Systemanforderungen vor. So soll nicht irgendein AM3+-Mainboard genutzt werden, sondern ein Modell mit dem High-End-Chipsatz AMD 990FX. Als Prozessorkühler werden einige leistungsstarke Komplettwasserkühlungen empfohlen und das Netzteil soll 1200 Watt bereitstellen können. ASRock hat den AMD FX-9590 auf dem 990FX Extreme9 mit seinem leistungsstarken 12+2 Power Phasen-Design getestet und ist den AMD-Vorgaben auch sonst weitgehend gefolgt. So wurde der Prozessor von Corsairs Komplettwasserkühlung H100 (einer Lösung mit 240er-Radiator) gekühlt. Das Netzteil, ein Seasonic Platinum-Modell, kam hingegen "nur" auf 1000 Watt.

asrock fx 9000 2

ASRock hat den AMD FX-9590 auch im Vergleich zum bisherigen AMD-Flaggschiff FX-8350 getestet. Die Benchmarkergebnisse zeigen erneut ein deutliches Plus im Cinebench R11.5, in dem 8,55 Punkte erreicht werden. Getestetet wurden auch SuperPi, 3DMark Vantage, PC Mark Vantage und PC Mark8. Anders als im Cinebench wurden in diesen Benchmarks aber kein Performancezuwachs von rund 25 Prozent, sondern nur von 12 bis 15 Prozent erreicht.

asrock fx 9000 3

asrock fx 9000 4

Leider macht ASRock keine Angaben dazu, welche anderen AM3+-Mainboards aus dem eigenen Produktangebot für die Nutzung mit AMD FX-9000-Prozessoren geeignet sind. Das 990FX Extreme9 ist schließlich mit einem Verkaufspreis von rund 195 Euro keine besonders günstige Lösung - auch wenn der Mainboardpreis Käufer eines teuren AMD-Flaggschiffs kaum abschrecken dürfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Soso eine HD 7990 ist also Mindestanforderung für den FX 9590... :lol:
#2
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2029
Zitat Mick_Foley;20946674
Soso eine HD 7990 ist also Mindestanforderung für den FX 9590... :lol:


Das erklärt die Empfehlung des 1200 Watt Netzteils, für mich persönlich ist der FX 9590 zu schwach um eine Radeon 7990 wirklich auszureizen.
Die SSD als Mindestanforderung ist auch nicht wirklich ernst zunehmen :P
#3
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Es ist alleine schon bekloppt die schnellste GPU, die man hat, als Mindestanforderung zu nehmen... :D Bleibt der dann mit einer HD 7950 einfach stehen? :haha:
#4
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3612
Schon bisschen lächerlich :lol:
#5
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1721
Die 7990 ist doch nur teil der Konfiguration, die ASRock verwendet hat, oder sehe ich das falsch?
Es ist ja auch nur ein 1000W Netzteil (sogar das verwendete Seasonic Platinum) abgebildet und keines mit 1200W.
#6
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
1000W sind trotzdem noch viel zu viel ;)
#7
Registriert seit: 13.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 513
Unfassbar, dass die auch noch so nen Dicken machen, von wegen "Performance Boost"...
cinebench 8.55 - nen stinknormaler 4770K hat schon 8.15 und ein 3930K knapp 10.0. Von Übertaktung wollen wir hier mal gar nicht erst sprechen. Und das bei dem Preis und Verbrauch. Einfach nur peinlich...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Formula: Die Hardwareluxx-Edition in der Redaktion...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

ASUS hat uns ziemlich früh mit einem Sample des Maximus X Formula aus der ROG-Produktfamilie versorgt, das mit einer Überraschung zu uns in unsere Redaktion geliefert wurde. Doch dazu später mehr. Schon vor dem Coffee-Lake-S-Launch hat ASUS unmissverständlich bekanntgegeben, dass einige... [mehr]