> > > > MSIs extremes Haswell-Mainboard Z87 XPower im Detail

MSIs extremes Haswell-Mainboard Z87 XPower im Detail

Veröffentlicht am: von

msiUm MSIs High-End-Mainboards für Intels neue Haswellprozessoren herrschte einige Verwirrung. MSI selbst teaserte vor wenigen Wochen gleich mehrere Mainboards im markanten Schwarz-Gelb-Farbdesign, zu denen dann erst nach und nach weitere Informationen durchsickerten. Mittlerweile lässt sich aber absehen, welche Enthusiastenplatinen mit Sockel LGA 1150 von MSI kommen werden.

Es gibt zwei neue MPower-Mainboards: Das Z87 MPower und das noch etwas besser ausgestattete Z87 MPower MAX. Schon diese beiden Mainboards dürften bei vielen ambitionierten Nutzern keine Wünsche offen lassen. Aber MSI geht noch einen Schritt weiter und hat mit dem Z87 XPower ein Mainboard entwickelt, das selbst besonders anspruchsvolle Overclocker und Enthusiasten ansprechen soll.

MSI Z87-Xpower1k

Schon der Größenvergleich zwischen den beiden MPower-Platinen und dem Z87 XPower macht deutlich, dass MSI mit letztgenanntem hochgesteckte Ziele verfolgt. Das Mainboard ist breiter und länger als die beiden ATX-Modelle und dürfte das XL-ATX-Format ausfüllen. MSI nutzt das größere Format nicht für mehr Erweiterungskartenslots, versetzt die vorhandenen sieben Slots aber weiter nach unten. Das schafft mehr Platz im Sockelbereich und ermöglicht den Einsatz einer 32-Phasen-Stromversorgung, die sich aus hochwertigen DRMOS-Bauteilen der vierten Generation und Tantalumkondensatoren zusammensetzt. Zur Kühlung der elektronischen Bauteile dient eine aufwändige Kühllösung mit Heatpipes, die optisch durch ein leuchtendes X-Logo auffällt.

Auf dem 8-Layer-PCB sitzt aber auch ein PLX8747-Chip, der bis zu 32 zusätzliche PCIe-Lanes bereitstellt und damit die Limitierungen des Z87-Chipsatzes aushebeln soll. Das Z87 XPower unterstützt dann folgerichtig auch 4-way-SLI und CrossFireX. Wird nur eine Grafikkarte genutzt, kann der PLX-Chip aber auch umgangen werden, um den damit verbundenen Latenzen aus dem Weg zu gehen. Mit Ceasefire hat MSI dem Mainboard außerdem eine Funktion spendiert, die es ermöglicht, einzelne PCIe x16-Slots per Switch zu deaktivieren.

Laufwerke können an zehn SATA 6 Gb/s-Ports angeschlossen werden. Für eine W-LAN-Karte oder eine M-SATA-SSD gibt es außerdem einen mSATA-Slot. Ein Intel W-LAN/Bluetooth-Karte wird bereits mitgeliefert. Die I/O-Blende bietet unter anderem acht USB 3.0-Ports, zwei HDMI-Ports, einen DisplayPort, Gigabit-LAN (per Killer LAN-Chip) und 8-Kanal-Audio (per Soundblaster X-Fi MB3). Als Overclocking-Mainboard weist das Z87 XPower zahlreiche OC-Features vor: MultiBIOS II, Spannungsprüfpunkte, Debug-Anzeige, Clear CMOS-Schalter und eine ganze Reihe von OC-Tasten helfen beim Erreichen neuer Taktrekorde.

Bei solch umfassender Ausstattung überrascht es nicht, dass das MSI Z87 Xpower zu den hochpreisigen Haswell-Mainboards gehören wird. Der Verkaufspreis dürfte bei etwa 400 Dollar liegen.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 939
Die Farbgebung erinnert mich jetzt spontan an Baustelle...
Und der Spaß mit den Phasen ist sowieso nur Marketing. Lieber wären mir mal Offset Optionen bei dem MSI Boards.
#3
Registriert seit: 17.09.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 220
Wow, das ist ja billig.
Ich hoffe immer noch auf ein MSI MPower µATX :)
#4
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Damit werden einfach "ich will das teuerste haben, auch wenn ich es nicht brauche" User bedient. Bei mir persönlich ist bei ca. 200 Euro fürs Mainboard schluss ... selbst das ist schon fast zu viel ;)
#5
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2501
4W-SLI per PLX-Bridge? Hab ich was verpasst und das geht neuerdings?
#6
Registriert seit: 22.03.2011

Matrose
Beiträge: 29
"extrem" kann man nicht steigern ;-) .

Zum Board: Keine Ahnung, ob Extrem-OC von sowas profitiert, aber alle anderen stecken das Geld besser in CPU, Grafikkarte oder gehen essen oder machen sonstwas sinnvolles damit...
#7
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3972
@mnc: Danke - ist korrigiert.
#8
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1065
4W-SLI per PLX-Bridge

... ganz toll, bringt nur leider überhaupt nichts, da der Chipsatz nunmal einfach nicht mehr Bandbreite bekommt egal wie viele Switches dahinter gehängt werden.

Typische Marketing-Schizophrenie - Nach dieser Logik könnte man sich auch vor die eigene Netzwerkkarte ein Switch mit 8 Ports hängen und dann behaupten nun hätte man 8Gb/s.
#9
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4556
400 Dollar? Sind die jetzt völlig bescheuert? :stupid:
#10
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 679
gibt es schon infos zum EVGA Z87 Classified, bei EVGA gibt es die ersten infos
#11
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3972
@Zanzza: Danke für den Hinweis - News ist raus:
http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/mainboards/26525-drei-haswell-mainboards-von-evga.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming 2.0 im Kurztest - Besser mit elf Spulen?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING20_002_LOGO

Mit dem Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro hat das taiwanische Unternehmen die erste Version, das Non-Pro-Modell, etwas überarbeitet und für die großen Skylake-X-Prozessoren angepasst. Vor einigen Wochen haben wir über zwei neue Z370-Platinen von Gigabyte berichtet, die ebenfalls überarbeitet... [mehr]

ASUS ROG Strix H370/B360-F Gaming im Test - Der Vergleich der neuen Chipsätze

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_H370B360F_GAMING_006_LOGO

Nach einer gefühlten Ewigkeit ist der Tag nun endlich gekommen. Das NDA für die Intel-Chipsätze H370, B360 und H310 ist abgelaufen und wir dürfen nun offiziell auf die technischen Details der Chipsätze und natürlich auch auf die darauf basierenden Mainboards eingehen. Den Anfang machen wir... [mehr]

ASUS ROG Strix X370-I Gaming im Test - Zweimal M.2 mit Mini-ITX

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X370I_GAMING_004_LOGO

Auch wenn die neuen AMD-Chipsätze für die Mainstream-Plattform fast vor der Tür stehen, werfen wir unsere Blicke noch auf ein Mini-ITX-Mainboard für AMDs Ryzen-CPUs. Nach dem Ryzen-Launch wurden die Schreie nach Mini-ITX-Modellen lauter und nach einiger Zeit kamen entsprechende Modelle dann... [mehr]

ASRock X470 Taichi, Taichi Ultimate und Fatal1ty X470 Gaming K4 tauchen auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Als kleine Randnotiz sei angemerkt, dass ASRock offenbar zum Start des X470-Chipsatzes für die neuen Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation auch neue Modelle seiner Mainboards vorbereitet. In einer Tabelle zum Appshop von ASRock tauchen die Modelle X470 Taichi, X470 Taichi Ultimate und... [mehr]

ASRock X299 Extreme4 im Test - mit überzeugendem VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/ASROCK_X299_EXTREME4_004_LOGO

Bevor wir uns anderen Mainboards zuwenden, wollen wir uns noch ein interessantes X299-Modell von ASRock zu Gemüte führen. Anfang des noch jungen Jahres 2018 haben wir mit dem ASRock Fatal1ty X299 Professional Gaming i9 das Flaggschiff untersucht. Das ASRock X299 Extreme4 stellt hingegen den... [mehr]

AMD X470: Wenige Änderungen zum Vorgänger, Mainboards können vorbestellt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_CROSSHAIR_VII_HERO_004_LOGO

Heute um 15 Uhr fiel das NDA für die technischen Eigenschaften der neuen AMD-Ryzen-2000-Prozessoren, die auch ab heute vorbestellt werden können. Angefangen vom Ryzen 5 2600, über den Ryzen 5 2600X und Ryzen 7 2700 bis hin zum Ryzen 7 2700X. Zeitgleich darf nun auch über den... [mehr]