> > > > Kurze Übersicht über das Gigabyte Z87 D3HP

Kurze Übersicht über das Gigabyte Z87 D3HP

Veröffentlicht am: von

Gigabyte Glaubt man der Gerüchteküche, so steht der Launch der Haswell-Plattform mitsamt der zugehörigen neuen Mainboard Generation bereits nächstes Wochenende an. Wir wollen die verbleibende Zeit nutzen um etwas über die bereits bekannten Fakten und Infos des Mainboard Lineups des Herstellers Gigabyte zu berichten. Bereits gestern hatten wir das Augenmerk auf das Z87N-WiFi ITX Mini-ITX-Mainboard von Gigabyte gerichtet und auch das Gigabyte GA-Z87X-UD4H haben wir bereits in einer seperaten News näher vorgestellt.

Aber auch zu den Modellen Gigabyte Z87 D3HP, Gigabyte Z87 X OC, Gigabyte G1 Sniper M5 sowie dem normalen und großen Gigabyte G1 Sniper 5 gibt es bereits nähere Infos.

Den Anfang macht das, mit vermutlich knapp über 100€ relativ preisgünstige, Gigabyte Z87 D3HP. Das D3HP besitzt, erstmals im günstigeren Preissegment, ein komplett schwarzes und damit sehr edel anmutendes PCB. Dieses fällt aber vermutlich etwas kleiner als die sonst üblichen ATX Mainboards aus – für ein ähnliches Vorgehen entscheid sich bei der Vorgängergeneration der Hersteller ASRock, der das beliebte Z77 Extreme 4 auch mit etwas kleinerem PCB auslieferte. Die passiven Kühlkörper besitzen, wie von Gigabyte gewohnt, blaue und silberne Akzente und sehen auf den ersten Blick ebenfalls sehr wertig aus. Allem Anschein nach besitzt das Board 4+2 Phasen, einen extra 8-Pin Stecker der die CPU zusätzlich mit Strom versorgt, sowie ganze fünf Fan-Anschlüsse. Dafür sind aber leider keinen dedizierten Power und Reset Schalter auf dem Board selbst vorhanden, was angesichts der Preisklasse in der das Board vermutlich erscheinen wird, allerdings absolut üblich ist und so sicherlich zu verschmerzen ist. Anschlusstechnisch sind 6 SATA Ports mit vertikaler Ausrichtung vorhanden, laut Gerüchteküche sind alle mit SATA III 6 GB/s angebunden.

In Punkto PCI-E ist es erneut schwierig, da die Informationen zur Anbindung an den Chipsatz noch unter NDA stehen. Allerdings kann unser Kollege Tom Logan von Overclock3D.net bereits verraten, dass die beiden großen PCI-E Slots eine 16x und 8x Pin-Belegung aufweisen. Außerdem besitzt da Board zwei kleine x1 Slots sowie zwei PCI Slots – was vor allem Besitzer älterer Sound- und Zusatzkarten noch freuen dürfte.

Am Frontpanel zeigen sich noch sechs USB 3.0 Anschlüsse, zwei USB 2.0 Anschlüsse, ein LAN Port mit 1 GBit/s Anschluss, sowie ein HDMI, DVI und VGA Ausgang für die Ausgabe der IGP.  Außerdem vorhanden ist ein PS/2 Kombianschluss sowie die HD-Audio Ausgänge mit optischem Anschluss.

Noch erwähnenswert und lobenswert ist, dass Gigabyte das Board ebenfalls mit einem dualen BIOS ausstattet - was in diesem Preissegment alles andere als selbstverständlich ist.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Mining: Biostar kündigt Mainboard für 100 Grafikkarten an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Krypto-Währungen unterliegen ständigen Kursschwankungen, doch anscheinend sehen die Hardwarehersteller hier trotzdem einen lukrativen Markt. Zumindest zeigt Biostar mit dem TB250-BTC Pro nun ein spezielles Mainboard, um möglichst effizient Krypto-Währungen schürfen zu können. Das spezielle an... [mehr]