> > > > Intels Vorzeigemainboard für Haswell abgelichtet - das DZ87KLT-75K “Kinsley Thunderbolt”

Intels Vorzeigemainboard für Haswell abgelichtet - das DZ87KLT-75K “Kinsley Thunderbolt”

Veröffentlicht am: von

intel3Im Januar wurde bekannt, dass Intel die Entwicklung eigener Mainboards einstellen wird. Die letzten Intel-Mainboards soll es für die kommenden Haswell-Prozessoren und den Sockel LGA 1150 geben. Während des IDF in Peking konnte jetzt mit dem DZ87KLT-75K “Kinsley Thunderbolt” das Intel-Flaggschiff für Haswell abgelichtet werden. Gleichzeitig wurden Informationen zu weiteren neuen Intel-Mainboards mit Chipsätzen der 8er-Reihe ("Lynx Point") bekannt.

Das Flaggschiff DZ87KLT-75K macht Gebrauch vom Z87-PCH und wird die zukünftigen Haswell-Prozessoren aufnehmen. Beim C1-Stepping des Z87-Chipsatzes gibt es USB 3.0-Probleme. Intel wird für das eigene Vorzeigemainboard deshalb gleich auf das neue C2-Stepping zurückgreifen. Optisch bleibt der Chipgigant der eigenen Linie treu und kombiniert ein schwarzes PCB mit blauen Farbakkzenten. Auch der Totenschädel darf wieder nicht fehlen. In vier Speicherslots können maximal 32 GB DDR3-Speicher installiert werden, unterstützt wird ein Takt von bis zu 2400 MHz. Die drei PCIe x16 3.0-Slots sind als x16, x16 und x8 angebunden. SLI und CrossFireX werden unterstützt. Zusätzlich gibt es drei PCIe x1-Slots, einen PCI-Slot und einen PCIe Mini Card-Slot.

Das DZ87KLT-75K bietet acht SATA 6 Gb/s-Ports. Es können maximal je acht USB 3.0- und USB 2.0-Ports genutzt werden. Die I/O-Blende hält neben einigen USB-Ports unter anderem auch Thunderbolt, die Audioanschlüsse der 8+2-Kanal-Soundlösung und zwei Gigabit-LAN-Ports bereit. Es wird außerdem ein kombiniertes W-LAN/Bluetooth-Modul geben. Intel setzt ein Visual BIOS ein. Die Platine bietet für Enthusiasten nicht nur Hardwaretaster, sondern auch gleich zwei Debug-Anzeigen. Das abgelichtete DZ87KLT-75K wurde mit der Intel-Komplettwasserkühlung RTS2011LC betrieben. Die ursprünglich für Sockel LGA 2011 entwickelte Kühlung erhielt dafür offenbar ein angepasstes Montagekit für Sockel LGA 1150.

Neben dem DZ87KLT-75K wird Intel noch eine ganze Reihe von weiteren LGA 1150-Mainboards für Haswell auf den Markt bringen. Die Spezifikationen der folgenden Modelle können in der Galerie eingesehen werden:

  • Intel DH87RL (Round Lake)
  • Intel DH87MC (Meadow Creek)
  • Intel DH85FL (Frost Lake)
  • Intel DQ87PG (Spring Cave)

Social Links

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2477
Ja, aber erst nach Haswell.
#7
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1071
mini ITX mit nem Haswell GT3e und onboard-PSU bitte. Danke :)
#8
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 7076
Muss man für Socket 1150 zwingend NEUE CPU Kühler kaufen, oder funktionieren handelsübliche Kühler welche Sockel AM3+ 1156 kompatibel sind ?
Dank!
#9
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2453
Die Sockelmaße bleiben gleich. Kühler passen also weiter. Aber mal was anderes: hat das Board nur 2 RAM-Steckplätze oder sieht dsa nur so aus, weil die schwarz sind?
#10
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Moderator
Beiträge: 41080
schon ein schickes board, hoffentlich finden sie wieder zu ihrer guten effizienz zurück wie bei den p67.
in der hinsicht konnten die z77 leider nicht punkten.
#11
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Bin ich eigentlich der einzige, der sich bei dem SATA-Kabel an ein Asus-Board von vor 10 Zahren erinnert fühlt? :D Ich glaube ich habe solche Dinger hier noch rumfliegen... :vrizz:
#12
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30893
Zitat jrs77;20465059
mini ITX mit nem Haswell GT3e und onboard-PSU bitte. Danke :)

Nur mit einem R-Modell.

@Ra1St: Siehe hier http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-lynx-point-mainboards-news-reviews-specs-bilder-z87-h87-h81-q87-q85-b85-902183.html
#13
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2453
Ah ok, hätte mich auch gewundert...
#14
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5457
Zitat Mick_Foley;20467565
Bin ich eigentlich der einzige, der sich bei dem SATA-Kabel an ein Asus-Board von vor 10 Zahren erinnert fühlt? :D Ich glaube ich habe solche Dinger hier noch rumfliegen... :vrizz:


Die Kabel beutze ich für meine HDDs ausschließlich ;-) Nur die SSD und das optische Laufwerk haben schöne schwarze gewinkelte mit zwei dickeren runderen Strängen. Hab aber auch kein Seitenfenster, da ist das relativ wurst...
#15
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 21238
dann doch eher das hier! :D

Hacker Z77-P - Wibtek - TOP 1 MOTHERBOARD DESIGN HOUSE
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]