> > > > EVGA zeigt auch das X79 FTW!

EVGA zeigt auch das X79 FTW!

Veröffentlicht am: von

evgaAnders als mancher Konkurrent greift EVGA bei der Vorstellung der eigenen X79-Mainboards auf eine Salamitaktik zurück. Zuerst wurde das X79 Classified E779 bekannt, das Single-Sockel-Flaggschiff für Sandy Bridge-E. Dann folgte das monströse Dual-Sockel-Monster SR3 und jetzt wurde schließlich das EVGA X79 FTW! vorgestellt.

Bei dieser LGA 2011-Platine handelt es sich wie beim X79 Classified E779 um ein reguläres Single-Sockel-Modell. Statt im opulenten XL-ATX-Formfaktors kommt es aber im etwas handlicheren EATX-Format daher. Außerdem bietet es "nur" 3-way SLI-Unterstützung. Weitere Ausstattungsmerkmale erinnern jedoch wieder an das X79 Classified E779. Dazu gehören die hochwertigen POSCAP-Kondensatoren, der abgewinkelte 24-Pin-Stromanschluss, EVBot-Unterstützung, Schalter zum Aktivieren/Deaktivieren von einzelnen PCIe- und Speicherslots, UEFI-BIOS und Bluetooth. Anschlussseitig gibt es neben sechs SATA-Ports ein gut ausgestattetes I/O-Panel, das u.a. mit acht USB 3.0-Ports, Dual-Gigabit-LAN und zweimal eSATA aufwarten kann.

EVGA verspricht, demnächst weitere Informationen zum X79-Portfolio nachzuliefern. Vermutlich werden die EVGA-Mainboards zeitnah zum Sandy Bridge-E-Launch Mitte November auf den Markt kommen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Noch kein einziges µATX Board wurde gezeigt :(
Ist auch nicht einfach das alles auf ein kleines Board zu packen, aber auch nicht unmöglich...
#12
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Gezeigt nicht, aber es kommt wieder ein Rampage IV Gene.
#13
customavatars/avatar116878_1.gif
Registriert seit: 21.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 120
oh mann ich bin echt von EVGA entteuscht ich wollte mir eigentlich unbedingt wieder ein EVGA board kaufen aber die sehen so bescheiden aus... :( ich versteh es absolut nicht. wieso so wenige sata anschlüsse und nur 4 ramslost?
#14
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
X79 ist jetzt wohl doch der kleinste Patsburg Chipsatz geworden und der unterstützt nativ nur wenig Sata-Ports. Platinen mit mehr Ports machen das wohl per Zusatzchip, was auch erklärt warum ASUS sie farblich abgrenzt.

Weniger Ramslots führen zu stabilerem OC, weshalb auch vielen Übertakterplatinen nur 4 verbaut sind.
#15
Registriert seit: 28.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 64
hauptsache ein blinkendes E :D
#16
customavatars/avatar15294_1.gif
Registriert seit: 16.11.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4273
Zitat Kampfgurke_J;17779598
oh mann ich bin echt von EVGA entteuscht ich wollte mir eigentlich unbedingt wieder ein EVGA board kaufen aber die sehen so bescheiden aus... :( ich versteh es absolut nicht. wieso so wenige sata anschlüsse und nur 4 ramslost?


geht mir genau so!
schau dir mal das G1 an
#17
customavatars/avatar116878_1.gif
Registriert seit: 21.07.2009

Obergefreiter
Beiträge: 120
im moment scheint mir die einzige alternative das ASUS Rampage IV Extreme | Gigabyte X79 UD5 oder das Asrocks X79 Extreme 7

so müssen für mich boards aussehen und ausgestattet sein. Von EVGA war ich das eigentlich auch gewöhnt aber das is bis jetzt alles zu spartanisch
#18
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20723
Zitat luno;17779056
Noch kein einziges µATX Board wurde gezeigt :(
Ist auch nicht einfach das alles auf ein kleines Board zu packen, aber auch nicht unmöglich...


Der Bezeichnung nach dürfte dieses Mainboard ein mATX Board sein. :)

ASRock X79 Extreme4-M, X79 (quad PC3-10667U DDR3) | Geizhals.at Deutschland
#19
customavatars/avatar143368_1.gif
Registriert seit: 11.11.2010

Gefreiter
Beiträge: 32
Das Board ist gut und das der PCI 1er Slot zwischen 2 Pci 16x (2.0er) Slots ist , ist net so schlimm weil da kannste eh nur ne Lankarte, Soundkarte oder co reinpacken die sind eh immer Schmall und Stören nicht wenne 2 Grafikkarten im Sli oder Crossfire X laufen hast. Die 4 DDR3 Slots sind auch mehr als genug man kann entweder 4x4 GB Reinbauen liegt dan halt je nach MHZ Zahl bei 48-300 Euro+. Oder man investiert nen haufen Geld mehr und kauft sich 4x 8 GB DDR3 ram = 32 GB Kostet dan aber um die 900-1100 Euro ^^.

Mfg Sweety
#20
customavatars/avatar21514_1.gif
Registriert seit: 04.04.2005
www.sissach.ch (CH)
Moderator
Beiträge: 3680
Heute endlich angekommen:





Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]