> > > > Zwei Gigabyte-Boards mit Z68-Chipsatz abgelichtet - Z68X-UD7 und Z68X-UD3P

Zwei Gigabyte-Boards mit Z68-Chipsatz abgelichtet - Z68X-UD7 und Z68X-UD3P

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
gigabyte2

Gestern berichteten wir darüber, dass Gigabyte die Produktion von P67-Mainboards komplett stoppt und diese Produkte durch Mainboards auf Basis des neuen Intel-Chipsatzes Z68 ersetzen wird.

In der Zwischenzeit sind Bildmaterial und Informationen zu zwei neuen Gigabyte-Boards mit Z68-Chipsatz aufgetaucht - zum "GA-Z68X-UD7 B3" und zum "GA-Z68X-UD3P B3". Beide teilen das "B3"-Suffix, was verdeutlicht, dass der verwendete Chipsatz die überarbeitete Revision vorweist und nicht vom SATA-Bug betroffen ist. Beide Mainboards unterscheiden sich nicht nur beim Design, sondern auch in Bezug auf die Ausstattung deutlich voneinander.

Das "GA-Z68X-UD7 B3" wurde bisher nur in seiner Verpackung abgelichtet. Trotzdem lassen sich bereits einige Aussagen zu diesem Mainboard treffen. Als "UD7"-Modell ist es ein High-End-Mainboard auf Z68-Basis. Auf Videoausgänge, die dieser Chipsatz eigentlich bietet, verzichtet Gigabyte jedoch - wohlwissend, dass die Käuferklientel dieser Hauptplatine ohnehin diskrete Grafikkarten einsetzt. Mit der Unterstützung von 3-Way-SLI und CrossfireX ist das "GA-Z68X-UD7 B3" fit für Multi-GPU-Verbände. Es kann auch sonst eine opulente Ausstattung vorweisen. Für die Spannungsversorgung der CPU kommt eine Lösung mit 24 Phasen zum Einsatz. Hochwertige Komponenten wie japanische Kondensatoren verstehen sich bei solch einem Enthusiasten-Produkt schon fast von selbst. Es gibt u.a. zehn SATA-Ports (ein Teil davon unterstützt SATA 6 Gb/s), zwei Gigabit-Netzwerkanschlüsse und USB 3.0. Übertakter werden sich über das DualBIOS freuen (bereits EFI). In Japan wird das Mainboard schon verkauft, der Preis liegt bei rund 12.000 Yen - das entspricht etwa 290 Euro.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/gigabyte_z68_ud7{/gallery}

Das "GA-Z68X-UD3P B3" konnte hingegen schon in ganzer Pracht abgelichtet werden. Auch hier kann die integrierte Grafik nicht genutzt werden. Dafür gibt es Unterstützung von 2-Way-SLI und CrossfireX, die beiden PCI x16-Slots werden dabei jeweils als x8 genutzt. Auch die Spannungsversorgung fällt mit 14 Phasen schlanker aus als beim großen Bruder. Es gibt jedoch auch bei diesem Mainboard SATA 6 GB/s-Ports (zwei vom Chipsatz, zwei von einem Marvell-Controller) sowie vier weitere SATA 3 Gb/s-Ports. Das Mainboard bietet einen internen USB 3.0-Header. Auch die I/O-Blende kann USB 3.0 vorweisen, danaeben gibt es USB 2.0, FireWire, Gigabit-Netzwerk, einmal PS/2 und 8-Kanal-Audio. Für das "GA-Z68X-UD3P B3" wurde noch kein Preis bekannt.  

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/gigabyte_z68_ud3p{/gallery}

Der Z68-Chipsatz wird für Anfang Mai erwartet (wir berichteten), dann sollten auch die beiden Gigabyte-Mainboards erhältlich werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3110
Zitat
Übertakter werden sich über das DualBIOS freuen (bereits EFI).


Was soll das denn? Ich muss bei meinem UD5 auf P67 dann also mit dem stinkigen alten Bios arbeiten während die neuen Boards schon EFI haben?
#5
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 24249
Wenn das mal kein Grund ist sich ein neues Board zu kaufen.

Sagst Bescheid wenn Du Dein UD5 in den Marktplatz packst.:p

Das Old-Style Bios von meinem UD4 gefällt mir besser als die GUI vom P8P67 Deluxe.

Denn komplett ohne Tastatur kommt man im Advanced Modus auch nicht aus.
#6
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Flottillenadmiral
Beiträge: 5714
...die neue boards haben kein reines EFI bios, nur mit EFI bootloader ;-)

http://www.jzelectronic.de/jz2/forum.php?act=22486
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29270
Zitat karod3;16675743
Ehm....wenn ich doch die Video-Encoding Funktion nutzen will, brauch dafür nicht die Videoausgänge?

Nein, brauchst du nicht (voraussichtlich).

Und ja, es wird auch Modelle mit Grafikausgängen geben, zu erkennen am -H Zusatz im Modellnamen. Wie zum Beispiel das Z68X-UD4H-B3 mit DVI, HDMI, DisplayPort und VGA.
#8
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3110
Nenene, jetzt läuft gerade alles so super, da verscheuer ich doch net mein schönes UD5...

Bin mal gespannt, ob die Z68 Boards besser aussehen als die P67er (nur auf UD5 und UD7 bezogen). Aber selbst wenn, das 5er passt so prima in mein System, das geb ich nicht mehr her. :d

Was anderes: Ich dachte der Z68 wäre genau dafür da, die IGP Nutzung möglich zu machen und zu übertakten? Und jetzt kommen die Boards ohne irgendeinen Anschluss für nen Monitor daher? Ist doch quasi nen Fail wie er im Buche steht...
#9
customavatars/avatar97848_1.gif
Registriert seit: 31.08.2008
NRW
Orangenhändler
Beiträge: 5327
boah hab mich grad gefreut weil einer hier yATX geschrieben hat und dann schwarz aber doch nur ATX :( Will das UD3P oder UD4 als yATX!!^^
#10
Registriert seit: 25.11.2010

Gefreiter
Beiträge: 56
ja ich warte auch drauf weil ich neuen pc haben will und nur ein µATX verwenden kann.... hoffe das kurz nach dem launch eines kommt
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29270
Es werden von allen großen Herstellern zeitnah zum Launch auch µATX Modelle kommen, von Gigabyte zum Beispiel das Z68MX-UD2H-B3.

Einfach die Übersicht im Auge behalten oder abonnieren ;)

<< http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-cougar-point-mainboards-news-reviews-specs-bilder-z68-p67-h67-h61-b65-q6x-748420.html >>
#12
Registriert seit: 25.11.2010

Gefreiter
Beiträge: 56
@ emissary42: vielen dank für den hinweis
#13
customavatars/avatar144164_1.gif
Registriert seit: 26.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 471
Zitat
In Japan wird das Mainboard schon verkauft, der Preis liegt bei rund 12.000 Yen - das entspricht etwa 290 Euro.


Als vertrauter und regelmässiger Nutzer des Yens, kommt mir das doch etwas spanisch vor!
12'000 Yen wären umgerechnet ca. 100 Euro nach aktuellem Kurs, 290 Euro wären ca 34'000 Yen. Schätze mal Zweiteres dürfte es eher sein.
:wink:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]