> > > > Hat ASUS Probleme mit dem Maximus IV Extreme? (Update 2)

Hat ASUS Probleme mit dem Maximus IV Extreme? (Update 2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusErst gestern vermeldeten wir, dass es nach dem LGA 1156 wohl auch beim LGA 1155 zu Problemen mit dem sogenannten "Sockelbrand" kommen kann. Während dies beim LGA 1156 fast ausschließlich bei extremen Übertaktungen auftritt, sind die Bedingungen für Mainboards mit LGA 1155 noch unklar. Im bisher einzig ausführlich dokumentierten Fall wird ein Gigabyte GA-P67A-UD4 genannt, welches den Tester allerdings schon diesem Zustand erreichte. In unserem Support-Forum und auch dem Sammelthread zum ASUS Maximus IV Extreme tauchten nun Informationen auf, wonach der Händler Mindfactory angewiesen wurde, alle Mainboards dieses Modells an ASUS zurück zu schicken.

Bisher hat sich ASUS noch nicht zu den Gründen des Rückrufs geäußert. Wir wollen keinen direkten Zusammenhang mit dem "Sockelbrand" und der Rückrufaktion herstellen, nur kommt einem dieses Thema aufgrund der Aktualität natürlich sofort in den Sinn. Ebenso unklar ist, warum nur Mindfactory bei den Kunden darum bittet, das Board nicht in Betrieb zu nehmen.

Wir haben ASUS um eine Stellungnahme gebeten.

Update:

ASUS hat sich inzwischen zum Thema geäußert:

Wir haben gestern von einem Board erfahren das ein Problem hatte. Die Ursache dieses Problems wird aktuell untersucht weshalb wir vorsorglich den Verkauf des Boards gestoppt haben. Nähere Angaben zum Problem kann ich derzeit leider nicht machen da die Analyse noch läuft. Allerdings kann ich sagen das es kein Sockelbrand ist.

Die Aussagen bzgl. Mindfactory sind falsch! Wir haben gestern bereits Rücksprache mit Mindfactory gehalten und eine derartige Info hat es nicht gegeben. Richtig ist das Mindfactory 12 Boards auf Lager hat die geblockt wurden nachdem wir Mindfactory informiert haben.

Kunden die bereits ein Maximus IV Extreme besitzen können dieses vorsorglich zurückschicken. Ein offizielles Statement wird im laufe des Tages veröffentlicht.

Sobald es neue Informationen gibt werde ich diese wie üblich hier bekannt geben.

Update 2:

Inzwischen hat ASUS ein abschließendes Statement abgegeben, welches auch als Anzeichen zur Entwarnung gewertet werden kann:

„Wir haben zurzeit Kenntnis von einem einzigen Fall, bei dem mit einem ASUS Maximus IV Extreme Mainboard ein Schaden an einem Prozessor aufgetreten ist. Umgehend eingeleitete Analysen konnten einen Fehler bislang nicht reproduzieren. Einen Sockelbrand können wir jedoch definitiv ausschließen. Für die Dauer unserer Analysen haben wir den Verkauf dieses Mainboard Modells gestoppt; hierbei handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Insgesamt haben wir seit der Markteinführung der Sandy Bridge Plattform eine fünfstellige Menge Mainboards mit LGA 1155 Sockel in Deutschland ausgeliefert und keinerlei negative Rückmeldungen bezüglich der beschriebenen Problematik erhalten.

Die Aussage, wir hätten unsere Vertriebspartner angewiesen, Mainboards des Typs Maximus IV Extreme an uns zurückzuschicken, ist nicht zutreffend. Tatsache ist, dass wir unseren Vertriebspartnern empfohlen haben, die vorrätigen Mainboards für die Dauer unserer Analysen nicht zu verkaufen.

Unsere Kunden und Partner können sich sicher sein, dass wir als marktführendes Unternehmen in diesem Bereich jegliche Verunsicherung und jedes Problem rund um unser Produktportfolio sehr ernst nehmen. ASUS ist kontinuierlich bestrebt, einen hohen Qualitätsstandard zu sicherzustellen; deshalb führen wir derzeit umfangreiche Tests durch, um das Problem nachzuvollziehen. Wir halten Sie natürlich zu abschließenden Erkenntnissen in diesem Falle schnellstmöglich auf dem Laufenden.“

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 04.05.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1440
Also ich habe so eben mit dem Shop(Mix-Computer) Telefoniert wo ich es gekauft habe.ich schilderte das problem und fragte gleich auch warum die es aus dem Sortiment es genommen haben.Darauf bekam ich ne Antwort das es Probleme mit dem Board gab und wenn es möglich ist das ich es zurück schicken sollte oder halt es nicht von der Post es abholen soll.
#9
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Vizeadmiral
Beiträge: 7858
Also alles wohl ein bedauerlicher Einzelfall!? Ich hoffe das bleibt auch so.
#10
customavatars/avatar14241_1.gif
Registriert seit: 11.10.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3757
Genau richtig reagiert. So wünsche ich mir das!
#11
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 20080
ja also hat irgendein Heini 1,8V auf seine Sandy geknallt und nach dem Bratengeruch ASUS angeheult...
#12
customavatars/avatar6701_1.gif
Registriert seit: 02.08.2003

SSD'ler
Beiträge: 2045
Zitat Naennon;16173035
ja also hat irgendein Heini 1,8V auf seine Sandy geknallt und nach dem Bratengeruch ASUS angeheult...


Nix mit Heini , das Board muss irgend einen Bug haben , zumindest meins.

Bei mir lief das Board ja am Montag morgen nicht mehr nach dem ersten einschalten , bootete nicht , Postcode 00 und CPU-LED leuchtete dauerhaft rot ,lief zuvor tagelang ohne Probleme mit 4GHz und 1.160Vcore unter Last , idle waren es glaube ich 0.880Vcore . Habe ein anderes NT getestet ,minimal Konfig , Ram raus, CPU raus , Bios Reset , Batterie raus usw.. nix ging mehr , hatte dann die Schnauze voll und das Board an Mindfactory am Montag Nachmittag zurückgeschickt und CPU hier im Forum verkauft mit dem Hinweis per PM das ich einen Defekt nicht ausschliessen kann , voher auch nochmal DOKTOR ASUS per PM gefragt ob Postcode 00 und rote CPU-LED ein Hinweis auf die selben Fehler sind wie bei dem Board weswegen der Verkaufs Stopp ausgerufen wurde.

Naja Käufer hat heute die CPU bekommen , in sein nagelneues AsRock P67 Extreme 4 eingebaut und nichts geht , Bildschirm bleibt schwarz , und Postcode 00 ( zum Glück hat das Board auch eine Postcode Anzeige )

Also gehe ich mittlerweile vom selben Problem aus und die CPU ist nun auch gehimmelt , morgen wird der Käufer eine andere CPU holen und das gegentesten . dann weiss ich es sicher .
#13
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Vizeadmiral
Beiträge: 7858
Also könnte doch mehr dahinter stecken... Ich hoffe Asus findet den Fehler schnellstmöglich.

Und für dich hoffe ich, das Asus dir Board + CPU ersetzt, sofern sich 100%ig rausstellt, das das Board schuld am Death war.
#14
customavatars/avatar6701_1.gif
Registriert seit: 02.08.2003

SSD'ler
Beiträge: 2045
zum Glück habe ich Screenshots von den gesammten UEFI / Bios einstellungen gemacht , eventuell kann es dann bei der Fehlersuche bzw. Nachstellen des Fehlers helfen . mal sehn , bin mit Doktor ASUS in Kontakt und habe bezüglich CPU Defekt morgen Gewissheit.
#15
customavatars/avatar6701_1.gif
Registriert seit: 02.08.2003

SSD'ler
Beiträge: 2045
So Update , CPU ist auch Defekt , wurde vom Käufer heute nun auf einem neuen Gigabyte P67 UD3P getestet und ebenfalls geht nix . werde das jetzt mal Doktor Asus mitteilen , mal sehn was er sagt

Also ist doch was dran an dem ganzen
#16
customavatars/avatar6701_1.gif
Registriert seit: 02.08.2003

SSD'ler
Beiträge: 2045
Noch ein Update

Habe heute Nachmittag mit der Asus Supportabteilung für Mainboards telefoniert , Ihnen den Fall geschildert und gefragt ob ich Mindfactory anrufen soll damit die genau das Board für weitere Tests an Asus schicken, da ich beim Rücksendeformular : " FAG / Rückruf " angegeben hatte weil bis dato nicht gewusst das es definitiv defekt ist . Asus meinte nö , ist ganz nett aber brauch ich nicht die internen Test seien abgeschlossen und die konnten es nicht nachstellen .Das bedeutet jetzt warscheinlich das Mindfactory das Board einfach dem nächsten Kunden weiterverkauft.

Bezüglich meiner defekten CPU sagte der Support ich soll einfach beim Händler meine Garantie / Gewährleistung in Anspruch nehmen , CPU wäre ja erst 2 Wochen alt .

Schöner Service von Asus


Edit : Übrigens hat der Käufer sich eine neue CPU geholt 2500K und die läuft einwandfrei .
#17
Registriert seit: 30.01.2011

Matrose
Beiträge: 1
hallo ich wollte mir in nächster zeit auch das maximus 4 extreme + 2600k holen.

da es im mom probleme mit diesem board gibt, würde ich gern wissen ob das beim übertakten entstanden ist bzw. ensteht? habe nicht besonders viel ahnung. übertakten möchte ich erstmal nicht, vllt in 2-3 jahren.
oder besser eine 2500k holen?

jetzt bin ich etwas bzgl. boards verunsichert und bin am überlegen ob ich mir lieber ein board anderer marke holen soll. (z.b. gigabyte)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]