1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Hat ASUS Probleme mit dem Maximus IV Extreme? (Update 2)

Hat ASUS Probleme mit dem Maximus IV Extreme? (Update 2)

Veröffentlicht am: von

asusErst gestern vermeldeten wir, dass es nach dem LGA 1156 wohl auch beim LGA 1155 zu Problemen mit dem sogenannten "Sockelbrand" kommen kann. Während dies beim LGA 1156 fast ausschließlich bei extremen Übertaktungen auftritt, sind die Bedingungen für Mainboards mit LGA 1155 noch unklar. Im bisher einzig ausführlich dokumentierten Fall wird ein Gigabyte GA-P67A-UD4 genannt, welches den Tester allerdings schon diesem Zustand erreichte. In unserem Support-Forum und auch dem Sammelthread zum ASUS Maximus IV Extreme tauchten nun Informationen auf, wonach der Händler Mindfactory angewiesen wurde, alle Mainboards dieses Modells an ASUS zurück zu schicken.

Bisher hat sich ASUS noch nicht zu den Gründen des Rückrufs geäußert. Wir wollen keinen direkten Zusammenhang mit dem "Sockelbrand" und der Rückrufaktion herstellen, nur kommt einem dieses Thema aufgrund der Aktualität natürlich sofort in den Sinn. Ebenso unklar ist, warum nur Mindfactory bei den Kunden darum bittet, das Board nicht in Betrieb zu nehmen.

Wir haben ASUS um eine Stellungnahme gebeten.

Update:

ASUS hat sich inzwischen zum Thema geäußert:

Wir haben gestern von einem Board erfahren das ein Problem hatte. Die Ursache dieses Problems wird aktuell untersucht weshalb wir vorsorglich den Verkauf des Boards gestoppt haben. Nähere Angaben zum Problem kann ich derzeit leider nicht machen da die Analyse noch läuft. Allerdings kann ich sagen das es kein Sockelbrand ist.

Die Aussagen bzgl. Mindfactory sind falsch! Wir haben gestern bereits Rücksprache mit Mindfactory gehalten und eine derartige Info hat es nicht gegeben. Richtig ist das Mindfactory 12 Boards auf Lager hat die geblockt wurden nachdem wir Mindfactory informiert haben.

Kunden die bereits ein Maximus IV Extreme besitzen können dieses vorsorglich zurückschicken. Ein offizielles Statement wird im laufe des Tages veröffentlicht.

Sobald es neue Informationen gibt werde ich diese wie üblich hier bekannt geben.

Update 2:

Inzwischen hat ASUS ein abschließendes Statement abgegeben, welches auch als Anzeichen zur Entwarnung gewertet werden kann:

„Wir haben zurzeit Kenntnis von einem einzigen Fall, bei dem mit einem ASUS Maximus IV Extreme Mainboard ein Schaden an einem Prozessor aufgetreten ist. Umgehend eingeleitete Analysen konnten einen Fehler bislang nicht reproduzieren. Einen Sockelbrand können wir jedoch definitiv ausschließen. Für die Dauer unserer Analysen haben wir den Verkauf dieses Mainboard Modells gestoppt; hierbei handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Insgesamt haben wir seit der Markteinführung der Sandy Bridge Plattform eine fünfstellige Menge Mainboards mit LGA 1155 Sockel in Deutschland ausgeliefert und keinerlei negative Rückmeldungen bezüglich der beschriebenen Problematik erhalten.

Die Aussage, wir hätten unsere Vertriebspartner angewiesen, Mainboards des Typs Maximus IV Extreme an uns zurückzuschicken, ist nicht zutreffend. Tatsache ist, dass wir unseren Vertriebspartnern empfohlen haben, die vorrätigen Mainboards für die Dauer unserer Analysen nicht zu verkaufen.

Unsere Kunden und Partner können sich sicher sein, dass wir als marktführendes Unternehmen in diesem Bereich jegliche Verunsicherung und jedes Problem rund um unser Produktportfolio sehr ernst nehmen. ASUS ist kontinuierlich bestrebt, einen hohen Qualitätsstandard zu sicherzustellen; deshalb führen wir derzeit umfangreiche Tests durch, um das Problem nachzuvollziehen. Wir halten Sie natürlich zu abschließenden Erkenntnissen in diesem Falle schnellstmöglich auf dem Laufenden.“

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren: