> > > > Gigabyte stellt High-End-Mainboard GA-X58A-UD9 vor

Gigabyte stellt High-End-Mainboard GA-X58A-UD9 vor

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Wir berichteten Mitte April, dass Gigabyte an einem neuen High-End-Mainboard auf Basis von Intels X58-Chipsatz arbeitet. Dieses "GA-X58A-UD9" soll das "GA-X58A-UD7" (wir berichteten) als LGA1366-Flaggschiff des taiwanesischen Unternehmens ablösen und wurde jetzt offiziell vorgestellt.

Schon das "GA-X58A-UD7" bietet eine üppige Ausstattung mit SATA 6Gb/s, USB 3.0 und vier PCI-Express-x16-Steckplätzen. Beim "GA-X58A-UD9" hat Gigabyte noch einen draufgesetzt. Auf den ersten Blick fällt das üppige Angebot an PCI-Express-x16-Steckplätzen auf. Ganze sieben an der Zahl haben ihren Weg auf die Platine gefunden. Entsprechend ist das Mainboard für den Aufbau von Multi-GPU-System prädestiniert. Sowohl CrossfireX und SLI, jeweils bis in 4-Wege-Ausfühung, werden unterstützt. Zwei NVIDIA NF200-Chips stellen die nötigen Lanes bereit. Vier Slots sind voll als x16 angebunden, drei als x8. Ein herkömmlicher PCI-Steckplatz hat keinen Platz mehr auf der Platine gefunden.

Das "GA-X58A-UD9" setzt auf eine 24-Phasen-Stromversorgung. Somit soll auch der übertaktete Betrieb von Intels Sechskerner Core i7-980X Extreme Edition keine Herausforderung darstellen. Bei den Spanungswandlern bietet Gigabyte ein neues Feature namens "Dual Power Switching". Damit können die 24 Phasen in zweimal 12 Phasen aufgeteilt werden. Das System nutzt dann nur 12 Phasen, während die anderen 12 deaktiviert werden. Somit werden die inaktiven Phasen geschont und die Lebensdauer der Stromversorgung verdoppelt. Sollte eine Phase einen Defekt erleiden, wird die entsprechende Gruppe deaktiviert und automatisch auf die noch funktionstüchtigen anderen 12 Phasen zurückgegriffen. Solange alle 24 Phasen funktionstüchtig sind, pausiert "Dual Power Switching" bei entsprechender CPU-Last, so dass bei Bedarf alle 24 Phasen bereit stehen. Das neue Gigabyte-Flaggschiff bietet natürlich USB 3.0 (zweimal per NEC-Chip) und SATA 6Gb/s (zweimal per Marvell-Chip).

Ein spezielles Kühlsystem ("Hybrid Silent-Pipe 2") soll für stabilen Betrieb in allen Lebenslagen sorgen. Die Northbridge kann wassergekühlt oder mit einem zusätzlichen Kühlmodul für Luftkühlung ausgestattet werden. Das "GA-X58A-UD9" bietet noch eine Vielzahl weiterer Features. So setzt Gigabyte beim PCB die doppelte Menge Kupfer ein ("Ultra Durable 3"), bietet ein Dual-BIOS, ermöglicht ein beschleunigtes Aufladen von Apples iPhone und iPad via USB ("3x USB Power") und Stromsparen durch den "Dynamic Energy Saver 2". Da das Mainboard im XL-ATX-Formfaktor daherkommt, passt es nur in eine Handvoll Gehäuse. Dazu gehören Lian Lis "PC-P80" und die Thermaltake-Gehäuse "Xaser XI" und "Armor+"

Wann und zu welchem Preis genau Gigabytes neues Flaggschiff erhältlich sein wird, ist noch unbekannt. Das "kleinere" "GA-X58A-UD7" wird momentan ab rund 275 Euro angeboten

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/gigabyte_x58_ud9b{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (42)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Gigabyte stellt High-End-Mainboard GA-X58A-UD9 vor

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS TUF Gaming X570-Plus (Wi-Fi) im Test - ASUS' X570-Gaming-Einstieg

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_X570_PLUS_004_LOGO

    Das Gaming-Segment beginnt bei ASUS nicht mit der ROG-Strix-Serie, sondern mit der TUF-Gaming-Produktreihe, die für einen verhältnismäßig kleinen Preis den Einstieg in den Gaming-Bereich ermöglichen möchte. Bisher bietet ASUS mit AMDs aktuellem X570-Chipsatz im TUF-Bereich einzig das TUF... [mehr]

  • ASRock X570 Creator im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X570_CREATOR_004_LOGO

    Aufgrund der hohen Kernanzahl bis 16 Kerne und 32 Threads der Ryzen-3000-Prozessorserie, eignet sich die aktuelle AM4-Plattform nicht nur für Gaming, sondern auch für den Content-Creator-Bereich. Genau für diesen Einsatz zeigt sich ASRocks X570 Creator verantwortlich, das mit allen wichtigen... [mehr]

  • Mainboard-Kuriosität: Sockel LGA1151 und 32 SATA-Anschlüsse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONDA

    Immer mal wieder tauchen Mainboards auf, die sich von der Masse abheben wollen. Im Massenmarkt funktioniert dies inzwischen fast nur noch durch Gaming-Features wie verbaute OLED-Displays. In Zeiten des Mining-Booms gab es zum Beispiel ein Biostar TB250-BTC Pro mit 100... [mehr]

  • MSI spricht über AGESA 1.0.0.4 im November und das X570 Unify (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

    In einem fast zweistündigen Video hat MSI über zukünftige Produkte gesprochen und dabei auch einige Details über das schon angekündigte X570 Unify und das AGESA-Update auf 1.0.0.4 verraten. Bezug auf das zukünftige Update nimmt MSI, da man erst kürzlich die BIOS-Updates mit AGESA 1.0.0.3ABBA... [mehr]

  • AMD Ryzen und AM4: MSI nennt Release-Plan für AGESA 1.0.0.4

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    Mitte der Woche tauchten die ersten Ergebnisse zu den neuen BIOS-Versionen mit AGESA 1.0.0.4 auf. Laut bisherigen Erkenntnissen wird die AGESA 1.0.0.4 Änderungen bzw. Verbesserungen für das PBO und PB2 bringen, sodass höhere Taktraten erreicht werden – so wie von AMD... [mehr]

  • ASUS' X299-Re-Refresh für Cascade Lake-X: Das ROG Strix X299-E Gaming II im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X299E_GAMING_II_004_LOGO

    Intels X299-Chipsatz hat nun schon mehr als zwei Jahre auf dem Buckel und seine Lebenszeit ist noch nicht vorbei. Auf Skylake-X und Skylake-X-Refresh folgen nun die neuen Cascade-Lake-X-Prozessoren und ASUS hat sich dazu entschlossen, erneuerte X299-Platinen anzubieten. Das ASUS ROG Strix... [mehr]