> > > > Gigabyte präsentiert GA-X58A-UD7

Gigabyte präsentiert GA-X58A-UD7

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Bislang waren aktuelle High-End-Mainboards aus dem Hause Gigabyte am Namenszusatz "UD6" zu erkennen. Mit dem brandneuen Gigabyte GA-X58A-UD7 durchbricht der taiwanesische Hersteller erstmals die Tradition und bringt ein neues Sockel-LGA1366-Board mit allem, was das Herz begehrt, auf den Markt. Die neue X58-Platine verfügt dabei nicht nur über sechs DDR3-Speicherbänke, sondern auch über insgesamt vier PCI-Express-x16-Steckplätze, wobei davon nur zwei über die vollen 16 Lanes angebunden sind. Dazu gibt es ansonsten noch einen herkömmlichen PCI-Port und zwei weitere PCI-Express-x1-Steckplätze. Dank des neuen "333"-Programms stehen dem ATX-Mainboard auch zwei Serial-ATA-III-Ports sowie zahlreiche USB-3.0-Schnittstellen bereit. Um die Soundausgabe kümmert sich ein ALC889-Chip aus dem Hause Realtek.

Dual-Gigabit-LAN, sechs SATA-II-Schnittstellen, ein IDE-Controller, eSATA und Firewire runden das Gesamtpaket weiter ab. Speziell für Overclocker platzierte Gigabyte sowohl den Power- als auch Reset-Button direkt auf dem Printed-Circuit-Board (PCB). Dank Dual-BIOS ist auch ein fehlgeschlagener BIOS-Flash kein großes Problem mehr. Zu guter Letzt unterstützt das neue Gigabyte GA-X58A-UD7 natürlich auch CrossFireX- und SLI-Verbundsysteme. Weiterhin sind auch EasyTune, Xpress Recovery 2 und Dynamic Energy Saver 2 wieder mit an Board.

Das neue High-End-Board aus dem Hause Gigabyte soll ab sofort inklusive einer OEM-Version von Norton Internet Security im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sucht man den Neuling allerdings noch vergebens. Eine Preisvorstellung rückte man ebenfalls noch nicht heraus.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Optisch sehr ansprechend finde ich.
Sata3 und USB3 sind noch unnötig, aber das muss ein High-End-Board wohl haben...
#2
customavatars/avatar31508_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2915
meines erachtens eine fragwürdige platzierung der erweiterungslots...
#3
customavatars/avatar24340_1.gif
Registriert seit: 27.06.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2824
Stimmt. Und am besten noch die oberen beiden auf 16 Lanes ;)
#4
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7497
Nur max 2x16 Lanes finde ich für SO ein Board und dem zu erwartenden Preis nicht gerade toll. Generell gefällt mir das Board nicht - wirkt recht überladen auf mich und die SATAIII bzw. USB 3.0 Lösungen sind auch eher Hilfslösungen bis es die passenden Chipsätze gibt.
#5
customavatars/avatar11936_1.gif
Registriert seit: 17.07.2004
Laupheim
Computersüchtig
Beiträge: 22972
Zitat noize;13352082
meines erachtens eine fragwürdige platzierung der erweiterungslots...


jup, da wird`s eng werden.

optisch ansonsten gut finde ich, halt typisch die aktuelle gigabyte optik in blau.

preis wird wohl auch nicht ganz günstig werden.
#6
Registriert seit: 12.08.2009
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Preis liegt ca bei 257,04 Euro für Händler.
#7
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6324
Zitat Mutio;13352857
Nur max 2x16 Lanes finde ich für SO ein Board und dem zu erwartenden Preis nicht gerade toll.
hä,
man kann im bios USB3+SATA3 abschalten, dann hast du auch mehr lanes zur verfügung... die boards treffen ende dieser woche ein...

es gibt ja auch leute die beim p55 +nf200 über 320.- ocken ausgeben... dann würde ich doch lieber nur 280.- für ein x58 hinlegen...
#8
customavatars/avatar44433_1.gif
Registriert seit: 07.08.2006
Lauenburg/Elbe
Obergefreiter
Beiträge: 82
Wie sieht es denn mit DVID aus ?
#9
Registriert seit: 15.11.2009

Gefreiter
Beiträge: 62
Will keinen neuen Thread eröffnen gibt, möchte nur gerne wissen was ihr machen würdet?

Dieses Gigabyte Mainboard oder ein Asus P6T deluxe V2 nehmen?

Ist dieser mehr zusatz von Usb 3 und Sata 3, lohnenswert 40 Euro aufpreis zu zahlen?

Oder habt ihr vllt andere Alternativen?
#10
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5381
Asus P6X58D Premium - ist im Moment die einzige Alternative zum UD7.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]