> > > > EVGAs Dual-Sockel-1366-Mainboard vorgestellt

EVGAs Dual-Sockel-1366-Mainboard vorgestellt

Veröffentlicht am: von
evga

Wir berichteten bereits im Vorfeld der CES über das von EVGA entwickelte Enthusiasten-Mainboard mit zwei LGA 1366-Sockeln. Während der Messe erhielten die Kollegen von Fudzilla die Gelegenheit, das XXL-Mainboard in Augenschein zu nehmen. Dabei konnten sie auch eine ganze Reihe weiterer Informationen zu dieser Hauptplatine zusammentragen.

So wurde nun offiziell, dass es sich beim verwendeten Chipsatz des momentan als "270-GT-W555" bezeichneten Boards um Intels Server-Chipsatz 5520 handelt. Als Prozessoren können Xeons der 5500er-Reihe und die nachfolgenden Westmere-Varianten in 32-nm-Fertigung eingesetzt werden. Es soll auch möglich sein, einen einzelnen Prozessor mit diesem Mainboard zu betreiben. Ob dann auch der Einsatz eines Core i7 möglich sein wird, ist noch nicht bekannt. Ein Dual-CPU-Betrieb mit i7-Prozessoren ist jedenfalls wegen des fehlenden zweiten QPIs (QuickPath Interconnect, Bus zwischen Prozessor und Northbridge) nicht möglich. Den Prozessoren können bis zu 48 GB DDR3-Speicher zur Seite gestellt werden, die im Triple-Channel-Modus laufen. Bezüglich des Formfaktors des "270-GT-W555" gibt es hingegen noch keine Klarheit. Sicher ist nur, das es bisher nur zwei Gehäuseserien (von Lian-Li bzw. von SuperMicro) gibt, in denen der Riese Platz findet.

Von den acht SATA-Ports sind die sechs schwarzen Serial ATA 3.0 Gbit/s-Ports, die zwei roten Serial ATA 6.0 Gbit/s-Ports. Auch bei den USB-Ports greift das EVGA-Board auf eine Mischung aus Neuem und Bewährtem zurück. Neben acht USB 2.0-Anschlüssen finden sich auch zwei USB 3.0-Anschlüsse, die von einem separaten NEC-Controller bereitgestellt werden. Die sieben vorhandenen PCI-E-Slots hängen an zwei NVIDIA Nforce 200-Chips. So ist es möglich, vier Slots gleichzeitig mit voller x16-Bandbreite zu nutzen. Alternativ ließen sich auch alle sieben Slots mit x8-Bandbreite nutzen. Die Spannungsversorgung der CPUs wird von zwei digitalen 8-Phasen-PWMs gewährleistet. Jeder Sockel verfügt über einen eigenen 6-Pin PCI-Express- und einen 8-Pin EPS12V-Anschluss, um auch unter extremsten Bedingungen eine ausreichende Stromversorgung zu gewährleisten. Ein weiterer 6-Pin PCI-Express-Anschluss versorgt die PCI-Express-Slots. Für das Übertakten hält das Mainbord mit einem Triple-Bios und der Unterstützung für den EVBot (wir berichteten) weitere Features bereit.

EVGAs Über-Enthusiasten-Mainboard wird für den Zeitraum März-Ende April erwartet. Ein Preis ist bisher nicht offiziell bekannt, Fudzilla geht von etwa 700 Dollar aus. Die Bilder unten zeigen das "270-GT-W555" im Größenvergleich zu dem ebenfall schon überdimensionierten X58 4-way SLI und im Testlabor.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

evga_270_gt_w555_inthelab

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar126047_1.gif
Registriert seit: 29.12.2009
Dortmund/San Venganza
Bootsmann
Beiträge: 554
irgendwie sieht das jetzt nicht so geil aus kein northbridge und southbridge kühler oder sowas ?? is das nicht fertig auf dem foto ?
#9
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zitat Redphil;13749446
@RonnyD: EVGAs Salami-Informations-Politik ist nicht auf unserem Mist gewachsen. Das macht halt mehrere News-Meldungen nötig. Die Threads dazu eröffnets dann automatisch.


Redphil, das war auch gar nicht gegen Dich gerichtet, ich weiss, wie das mit den Threads funktioniert. :)

Meine Verärgerung bezog sich auf den Moderator mikaTech und seiner Handlungsweise in diesem Thread wo er sich mir gegenüber auslässt, ich hätte nicht mal ansatzweise Erfahrungsberichte zu bieten...
Irgendwie, finde ich, sollte das nicht Forumssprache eines Moderators sein....

Weitaus schlimmer war es im RIIIE Thread wo von einem User das Board als potthässlich beschrieben wird, gut Geschmäcker sind verschieden, aber ein Moderator sollte auf so einen Zug nicht aufspringen bzw. neutral bleiben Klick, als ich das ganze dann monierte Klick bekam ich auch noch zur Antwort, dass die Meinung ja der Moderator teilt Klick

Meine Frage an Dich, lieber Redphil, muss ich als Leser der Printed von der ersten Stunde an, jetzt auch noch im Magazin lesen, dass ASUS "potthässliche" Boards herstellt, oder war das ein einmaliger Ausrutscher im Forum, weil der Ton und die Ausdrucksweise in der Printed bisher immer vorzüglich waren.

Ich bin doch hier im FORUMDELUXX wo es um exklusive Hardware geht und nicht darum, einen rennomierten Hersteller wie ASUS mit Worten wie "potthässlich" zu denunzieren, schon gar nicht von Moderatorseite.
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3823
Zitat RonnyD;13749698
Meine Frage an Dich, lieber Redphil, muss ich als Leser der Printed von der ersten Stunde an, jetzt auch noch im Magazin lesen, dass ASUS "potthässliche" Boards herstellt, oder war das ein einmaliger Ausrutscher im Forum, weil der Ton und die Ausdrucksweise in der Printed bisher immer vorzüglich waren.

Ich bin nur Online-Newsredakteur und nicht an der Printed beteiligt. Die zuständigen Kollegen werden da aber sicher weiter ihrem objektiven und sachlichen Stil treu bleiben. :cool:
Auch das Forum ist ja keineswegs ASUS-unfreundlich, wir haben schließlich sogar in einen ASUS-Supportbereich. :)
Ansonsten liegt Schönheit (und auch das Gegenteil) im Auge des Betrachters. Wäre ja langweilig, wenn da alle gleich ticken würden.
#11
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zitat Redphil;13749892
Ich bin nur Online-Newsredakteur und nicht an der Printed beteiligt.


Wieso "nur" ist doch eine ganze Menge und ein KLASSE JOB. :)

Und zum Rest, naja seis drum, es gibt solche und solche Meinungen, es ging mir auch nicht um ASUS Unfreundlichkeit im Forum, nur wie gesagt sollte ein Moderator/Redakteur etc. neutral sein, und zumindest in der Öffentlichkeit nicht Worte wie "potthässlich" benutzen.
#12
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
is doch vollkommen pille ob das teil hässlich ist oder nicht, leute die sich sowas holen wollen keinen schönheitswettbewerb gewinnen sonder leitung, pure leistung.

Finde dieses.. oh wie schön oh wie hässlich gequake eh etwas übertrieben dafür mehr bezahlen?
würd ich nur dann machen wenn ich anstatt in den Monitor ständig ins gehäuse glotzen würd, dann aber würd ich mir gedanken über meinen geistigen zustand machen.

Am geilsten sind dann die, die ne graka nicht kaufen weil der aufkleber auf dem Standart kühler nicht das richtige bildchen zeigt, haben wahrscheinlich nen spiegel am gehäuse boden kleben damit ses sehen können ^^
#13
customavatars/avatar100950_1.gif
Registriert seit: 19.10.2008
Aachen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 411
Steht immer noch nicht ob es mit DDR3 ECC Speicher läuft oder doch Normale?
Reicht denn ueberhaubt nen 2kw Netzteil oder lieber nen 4kw :haha:
#14
customavatars/avatar115597_1.gif
Registriert seit: 01.07.2009
Between Keyboard an Chair
Bootsmann
Beiträge: 598
Da fehlen ja die Kühler...

@Pinki es ist immer noch Standard*duck und weg*
#15
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6239
Nur 48 GB RAM?
OK wär der Hauptzielgruppe wahrsch. ohnehin egal wenn das Board keine RDIMMs unterstützen würde.
#16
customavatars/avatar27356_1.gif
Registriert seit: 15.09.2005
Lost in cyberspace...
http://mafri.ws
Beiträge: 5758
gekauft...
#17
customavatars/avatar25559_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005
Schweiz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5379
Glaub ich Dir! :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]