> > > > Die Asetek 690LX-PN bändigt Intels Extrem-CPU Xeon W-3175X

Die Asetek 690LX-PN bändigt Intels Extrem-CPU Xeon W-3175X

Veröffentlicht am: von

asetekMit dem Xeon W-3175X kommt die schnellste und teuerste Intel-CPU auf den Markt - und auch eine, die eine Herausforderung an die Kühlung stellt. Mit der Asetek 690LX-PN wird eine potente AiO-Kühlung verfügbar, die sogar speziell für diesen Prozessor entwickelt wurde.

Asetek ist zwar eigentlich nicht mit eigenen Endkundenprodukten im Handel präsent, spielt als Fertiger von AiO-Kühlungen jedoch eine wichtige Rolle. Von Arctic bis Thermaltake vertreiben etliche Partner die Asetek-Produkte. Die neue Asetek 690LX-PN wird nun aber gleich direkt über die Asetek-Seite zum Kauf angeboten. Entwickelt wurde diese AiO-Kühlung in Zusammenarbeit mit Intel. Dabei wurde das Entwicklungsziel einer extrem leistungsstarken AiO-Kühlung verfolgt. Die Asetek 690LX-PN soll den Xeon W-3175X nicht nur im Standardbetrieb (mit immerhin schon 255 W TDP) kühlen, sondern auch Übertaktungsspielraum bereitstellen. Ausgelegt ist sie auf eine Leistung von bis zu 500 W. Asetek beschreibt die Kombination aus Intels 28-Kern-Prozessor und der 690LX-PN selbst als "ultimative Erfahrung" für professionelle Content-Ersteller, CAD-Nutzer und Spieleentwickler. 

Dass es bei der 690LX-PN klar um Funktionalität geht, macht der Blick auf die Produktbilder deutlich. Denn Asetek spart sich alles, womit die eigenen Partner sonst gern ihre Produkte aufwerten lassen. So gibt es keine textile Schlauchummantelung und keine RGB-Beleuchtung. Und die Asetek-Pumpe der sechsten Generation sitzt praktisch nackt auf der auch von oben sichtbaren Kupferbodenplatte. Am wuchtigen 360-mm-Radiator sitzen drei 120-mm-Asetek-Lüfter. Genaue Spezifikationen wie Lüfterdrehzahl oder die Maße des Radiators bleibt Asetek noch schuldig. Der Hersteller teilt immerhin noch mit, dass er zwei Jahre Garantie gewährt. 

Aktuell liefert Asetek die 690LX-PN allerdings nur in den USA aus. Dass die AiO-Kühlung schlicht gestaltet wurde, sorgt übrigens nicht für einen wirklich günstigen Preis. Das Nischenprodukt soll stattliche 399 Dollar kosten. Wer die 4.000 Euro für den Xeon W-3175X bezahlt, wird aber sicherlich auch noch rund 10 % dieser Summe in die Kühlung investieren können.