1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Kühlung
  8. >
  9. Direct-Die-Kühlung: Intel 9th Gen. OC-Frame vorgestellt

Direct-Die-Kühlung: Intel 9th Gen. OC-Frame vorgestellt

Veröffentlicht am: von

direct-die-frameDer auf einem Prozessor montierte Heatspreader hat Vor- und Nachteile. Zum Einen wird die Oberfläche, die Kontakt zum Kühler hat, vergrößert. Zum anderen ist ein Heatspreader aber auch immer eine Hürde für den Wärmeübergang. Wer seinen Prozessor am absoluten Limit betreiben, bzw. den Wärmeübergang zwischen Die und Kühler verbessern möchte, sollte im besten Fall komplett auf einen Heatspreader verzichten.

Mit dem der8auer Intel 9th Gen. OC-Frame bietet Caseking nun die Möglichkeit, einen Kühler auch ohne Heatspreader auf einem Prozessor der neunten Generation zu montieren. Durch das Verlöten des Heatspreaders bieten die neusten Prozessoren von Intel eigentlich wenig Grund für eine solche Maßnahme. Um das letzte Quäntchen aus der Hardware zu bekommen, sind solche Maßnahmen dann aber doch notwendig.

Der der8auer Intel 9th Gen. OC-Frame ersetzt den ILM (Integrated Loading Mechanism), der bereits auf dem Mainboard montiert ist. Er besteht aus Aluminium und ist schwarz eloxiert - damit nicht leitfähig. Er ist kompatibel zu allen Mainboards mit Sockel LGA1151 und den Intel 9th-Gen-Desktop-Prozessoren (Coffee Lake Refresh). Um den OC-Frame einsetzen zu können, muss der Prozessor natürlich erst einmal mit dem Delid-Die-Mate 2 geköpft werden.

Für den Sockel LGA1151 ist eine Direct-Die-Kühlung so ohne weiteres nicht möglich, da der Chip tiefer sitzt als der Rahmen des Sockels. Der Kühler müsste tiefer nach unten reichen, um überhaupt auf dem Die aufsitzen zu können. Dies ist nicht bei jedem Kühler der Fall und so muss auch hier auf eine Kompatibilität geachtet werden.

Ein Heatspreader dient aber nicht nur der Kühlung, sondern sorgt auch dafür, dass der Anpressdruck besser verteilt wird. Bei einer Direct-Die-Kühlung kann ein mittig ausgeführter Druck dazu führen, dass sich die Platine, auf der sich der Die befindet, an den Seiten nach oben drückt. Damit liegt der Kühler auch hier nicht mehr richtig auf. Ein weiteres Problem ergibt sich daraus für die Kontaktierung zwischen Prozessor und Sockel. Biegt sich die Platine nach oben, kann es passieren, dass einige der Kontakte im Sockel nicht mehr richtig ausgeführt und damit nicht hergestellt sind.

Durch den der8auer Intel 9th Gen. OC-Frame können die CPU-Temperaturen in Kombination mit Flüssigmetall um bis zu 10 °C gesenkt werden. In einigen Fällen kann der Temperaturunterschied aber auch bei nur 3 bis 4 °C liegen.

Der der8auer Intel 9th Gen. OC-Frame soll diese Probleme allesamt nicht haben. Er ist bei Caseking für 29,90 Euro erhältlich.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Arctic Liquid Freezer II 240 im Test: Auffällige AiO-Kühlung mit VRM-Lüfter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_II_240_LOGO

    Arctics Liquid Freezer-Kühlungen konnten in der ersten Generation mit ihrem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. In der zweiten Generation soll sich das nicht ändern - aber Arctic hat einige die Liquid Freezer II-Reihe neu entwickelt und gestaltet. Mit regelbarer Pumpe, einem zusätzlichen... [mehr]

  • Scythe Fuma 2 im Test: Mit der Kraft der zwei Türme

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCYTHE_FUMA_2_LOGO

    Ein Dual-Tower-Kühler mit zwei Lüftern und breiter Kompatibilität zum attraktiven Preis - das beschreibt den Scythe Fuma 2. Im Test klären wir, wie leistungsstark der Doppelturm-Kühler wirklich ist und ob er insgesamt überzeugen kann.  Für maximale Performance setzen die... [mehr]

  • Gigabyte Aorus Liquid Cooler 240 im Test: AiO-Kühlung mit kreisrundem LCD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_LIQUID_COOLER_240_LOGO

    Ein Großteil der AiO-Kühlungen ähnelt einander stark. Doch nicht so die Aorus Liquid Cooler-Reihe von Gigabyte. Im Pumpendeckel sitzt ein kreisrundes Display, das neben dem Aorus-Logo auch eigene Bilder und Texte anzeigen kann. Im Test des 240-mm-Modells finden wir heraus, wie sinnvoll dieses... [mehr]

  • Der MonsterLabo The Heart ist der wohl größte CPU-Kühler der Welt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MONSTERLABO

    Der Hersteller MonsterLabo hat laut eigenen Angaben den derzeit größten CPU-Kühler weltweit vorgestellt. Der Kühler wird unter der Bezeichnung The Heart verkauft und bringt satte 3 kg an Gewicht auf die Waage. Aufgrund der Größe und Masse an Material soll eine passive Kühlung von... [mehr]

  • Corsair QL140 RGB im Test: RGB-Beleuchtung aus allen Perspektiven

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_QL140_RGB_LOGO

    Mit den neuen iCUE QL RGB-Lüftern will Corsair für Rundum-Beleuchtung sorgen. Die 34 verbauten RGB-LEDs leuchten in ganz unterschiedliche Richtungen und können über iCUE auch aufwendige Effekte wiedergeben. Im Test des QL140 RGB achten wir nicht nur auf die Beleuchtung, sondern natürlich... [mehr]

  • Corsair A500 im Test: Eine mächtige Rückkehr zum Luftkühler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_A500_LOGO

    Corsair hat seit Jahren keine neuen Luftkühler auf den Markt gebracht und sich ganz auf AiO- (und zuletzt DIY-)Wasserkühlungen konzentriert. Doch zur CES wurde überraschend doch ein neuer Luftkühler vorgestellt - und was für einer. Der wuchtige A500 zielt gleich direkt auf das... [mehr]