> > > > EKWB EK-Vardar EVO 120ER RGB: Nun auch mit RGB-Beleuchtung

EKWB EK-Vardar EVO 120ER RGB: Nun auch mit RGB-Beleuchtung

Veröffentlicht am: von

ekwbMit der Vardar-Serie bietet EK Water Blocks zu den Wasserkühlungen auch eigene Lüfter an. Ausgelegt sind sie natürlich vor allem auf den Betrieb an Radiatoren. Auch der slowenische Wasserkühlungsspezialist kann sich offenbar dem RGB-Trend nicht entziehen und legt mit den EK-Vardar EVO 120ER RGB nun eine neue, RGB-beleuchtete Variante auf.

Auch die RGB-Version ist dafür ausgelegt, einen hohen statischen Druck von bis zu 3,16 mmH2O aufzubauen und entsprechend vor allem als Radiatorenlüfter geeignet. Wie schon bei den EK-Vardar EVO-Lüftern wurde wieder eine "Start-Stop-Automatik" integriert. Sobald das PWM-Signal unter einen bestimmten Wert (je nach Mainboard 25 bis 30 %) fällt, bleiben die Lüfter komplett stehen und sind entsprechend lautlos. Die Maximaldrehzahl des 120-mm-Lüfters soll bei 2.200 U/min liegen. Der maximale Volumenstrom wird mit 131 m³/h angegeben. 

Im Zentrum des Lüfters sitzen neun RGB-LEDs, die besonders leuchtstark sein sollen. Laut EK Water Blocks sind die EK-Vardar EVO 120ER RGB  angeblich sogar die hellsten RGB-Lüfter am Markt. Die sieben milchweißen Rotorblätter werden laut den Produktfotos jedenfalls effektvoll von den LEDs beleuchtet. Die Beleuchtung wird über den regulären 4-Pin 12V RGB-Anschluss angebunden. Dadurch sind die Lüfter mit den RGB-Standards der Mainboardhersteller kompatibel.  

EK Water Blocks listet den EK-Vardar EVO 120ER RGB für 21,90 Euro. Gegenüber dem unbeleuchteten EK-Vardar EVO 120ER liegt der Aufpreis für die RGB-Beleuchtung bei rund 4 Euro. 

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1828
Die Vardar ,allgemein jetzt nicht mal auf der RGB Variante bezogen nicht die Leisesten.

Es sollte mal von einen Hersteller wie Bequiet oder Noctua oder Noiseblocker RGB Lüfter geben , die Leise sind.

Die Corsair ML Lüfter sind zwar, aktuell die Leistesten rgb Lüfter, aber von den RGB Effekten sind die eher Mau bzw. nur 4 LEDS drin .
#2
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3125
Corsair HD kann man auch leise betreiben. Und die haben Effekte ohne Ende ;)
#3
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1828
@Henn1

Die Corsair HD sind relativ Leise , aber wenn man sie mit Noctua oder Silent Wings 3 vergleicht , sindse Müll. Ich hab die Corsair HD120 /HD140er bei freunden /Kunden verbaut. Im vergleich zu den Silent wings 3 , wie gesagt sindse lauter.

Dazu kommt noch das man bei manchen Lüfter modellen, die Lüfter sogar ausstellen kann, also komplett. Das geht bei den HD 120/140 nicht.^^

Der beste vergleich mit der Lautstärker ist halt immer noch auf Maximalen Drehzahlen.

Wenn man nen Silent wings 3 Highspeed 120 mm 2200 u/pm auf 100% laufen lässt bzw. gegen HD 120 oder SP 120 auf 100% laufen lässt, sind die Silent wings 3 im vergleich immer noch deutlich Leiser als die HD 120/SP 120 auf Max einstellungen.


Aktuell eigendlich die Beste Lösung , wenn man nen leisen pc haben will Silent wings 3 /Noiseblocker /Noctua + Phanteks Halo.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]