> > > > Cooler Master mit temperaturabhängiger RGB-Beleuchtung und Threadripper-Kühlern

Cooler Master mit temperaturabhängiger RGB-Beleuchtung und Threadripper-Kühlern

Veröffentlicht am: von

coolermasterMeist geht es bei RGB-LEDs schlicht um möglichst spektakuläre Beleuchtung. Ein Beleuchtungsmodus mit einem gewissen praktischen Sinn ist aber die temperaturabhängige Beleuchtung. Und genau die spendiert Cooler Master jetzt der AiO-Kühlung MasterLiquid ML240 SMART und dem Luftkühler MasterAir MA410M. Dazu arbeitet der Hersteller daran, weitere Kühloptionen für AMDs große Threadripper-Prozessoren anzubieten.

Cooler Master bleibt sich treu und versucht nicht, ein eigenes, abgeschottetes Beleuchtungssystem zu etablieren. Die RGB-LEDs können stattdessen über die RGB-Beleuchtungsstandard von ASUS, Gigabyte, MSI und ASRock gesteuert werden. Das gilt auch für andere RGB-Produkte von Cooler Master wie MasterLiquid ML240R, MasterLiquid ML120R, MasterFan MF120M und MasterFan MF122RAddressableRGB. Die temperaturgesteuerte Beleuchtung bleibt aber MasterLiquid ML240 SMART und MasterAir MA410M vorbehalten.

Unser Threadripper-Kühlervergleich hat gezeigt, wie begrenzt die Auswahl an Kühllösungen für AMDs Sockel TR4 ist. Deutlich wurde auch, dass TR4-Kühler von Kontaktflächen profitieren, die speziell für die großen Threadripper-Prozessoren optimiert wurden. Cooler Master wird sowohl eine AiO-Kühlung als auch einen Luftkühler für Sockel TR4 anbieten. Die MasterLiquid ML360 RGB TR4 ist eine Komplettwasserkühlung mit 360-mm-Radiator und großer Kupferkontaktfläche. Sowohl die Lüfter als auch die Pumpe kann beleuchtet werden. 

Auch beim Cooler Master MasterAir MA621P TR4 Edition muss auf eine RGB-Beleuchtung nicht verzichtet werden. Der Dual-Tower-Kühler wird dafür gleich mit zwei MasterFanMF120R RGB ausgeliefert. Bei ihm stellen sechs Heatpipes den direkten Kontakt zum Prozessor her. Der MasterAir MA621P TR4 Edition ist ausschließlich zum TR4-Sockel kompatibel. Mit dem MasterAir MA620P gibt es aber auch ein Geschwistermodell, dass universeller (aber nicht für Threadripper) nutzbar ist. Es unterstützt die AMD-Sockel AM4/ AM3+/ AM3/ AM2+/ AM2/ FM2+/ FM2/FM1 und die Intel-Sockel LGA 2066/ 2011-v3/ 2011/ 1366/ 1156/ 1155/ 1151/ 1150/ 775.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 3051
Das sollte doch eigentlich eine reine Softwaregeschichte sein oder? Temp abhängige Farben find ich coll und sogar sinnvoll. Gibt es das nicht schon als Programm, herstellerunabhängig?
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Flottillenadmiral
Beiträge: 4195
Die sollten das ganze Blink Blink Zeugs lieber in mehr Kupfer bei der Kühlfläche investieren, dass wäre wirklich nützlich.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2808
Wäre man bei CM schlau, hätte man die Heatpipes des MA621P nach hinten gebogen, damit es keine Schwierigkeiten mit dem RAM gibt.
Dann wäre der Kühler wohl auch so nah an der Rückseite des Gehäuses, dass der dort sitzende Gehäuselüfter direkt noch als dritter CPU Lüfter fungieren könnte.
#4
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3438
Das ist doch der tr4 kühler!? Das sitzen auf beiden seiten rammodule
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2808
Ja, stimmt. Meinte natürlich den MA620P, der für die Mainstream Sockel gedacht ist.
#6
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3438
Da gebe ich dir recht. Einschränkungen beim Ram sind vorprogrammiert. Ist beim MA610P auch schon nicht bedacht worden. Da kann man den vorderen lüfter nicht einmal aufstecken, wenn man zB Corsair Vengeance RGB eingesteckt hat.
#7
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Oberbootsmann
Beiträge: 791
Zitat Nimrais;26089569
Das sollte doch eigentlich eine reine Softwaregeschichte sein oder? Temp abhängige Farben find ich coll und sogar sinnvoll. Gibt es das nicht schon als Programm, herstellerunabhängig?

Zumindest ASUS Aura kann das schon eine halbe Ewigkeit.

Ich hoffe, dass es irgendwann einen Standrad dafür geben wird. Oder dass jemand die ganzen Abarten der Steuerungen reverse engineered und ein Programm für alle schreibt. RGB-LEDs ansteuern ist jetzt nicht die große Kunst. Nur beim RAM könnte das interessanter werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: